Dumbo Ratten

Benutzeravatar
Bianca1907
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 104
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 05:01
Land: Deutschland
Wohnort: Bromskirchen

Dumbo Ratten

Beitrag von Bianca1907 » Di 5. Okt 2010, 08:26

Die Dumbo-Ratte hat die Ohren nicht nach oben gerichtet, wie bei den anderen Hausratten. Bei der Dumbo Ratte sind die Ohren links und Rechts vom Kopf, so wie bei dem tigger von Winni Pooh, um das mal zu vergleichen ;) Die Kopfform ist anders, mit Platter Stirn. Viele sagen, Dumbo Ratten haben eine am Schädel, aber das stimmt nicht. Dumbo Ratten sind ruhige Tiere, genau wie andere Ratten auch. AUs Erfahrung zu Dumbo Ratten kann ich nur sagen, das Dumbo Ratten genau wie andere Farbratten sind. Weder Taub Blind noch dumm. Im Gegenteil. Wer Ratten kennt, weiß wie schlau diese Tiere sind...

Maggy hatte zu beginn schwarze Flecken, die sich dann aber zu einem Grau aufhellten

Black/ Grey Patched Dumbo.. bei Maggy sieht man besonders schön ihre Ohren

[url=http://www.bildesel.com/pics/oHy-hpim9069.jpg.html]Bild[/url]

hier noch ein Hooded Broken da ist der Rückenstrich zur Kopffarbe getrennt.

[url=http://www.bildesel.com/pics/aHy-hpim9034.jpg.html]Bild[/url]

Natürlich gibt es auch unter Dumbos verschiedene Farben und Rassen. So wie bei Farbratten auch =)

-- Dienstag 5. Oktober 2010, 10:00 --

meine ochter wollte die kleine am liebsten behalten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Curly » Di 5. Okt 2010, 11:37

Hallo Bianca,

warum hast du dich denn gerade für Dumbos entschieden,
und nicht für die "normalen" Ratten?

Gruß,
Curly



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Murx Pickwick » Di 5. Okt 2010, 11:42

Ich selbst hab bisher noch nicht eine einzige Dumboratte gesehen, die nicht den Charakter einer Schlaftablette und die Intelligenz einer Amöbe hatte ... selbst, wenn ich Wurfgeschwister gesehen hab, waren die Dumbos regelmäßig träger, zahmer, schmusiger und nicht sehr helle ...

Vielleicht lerne ich ja immer nur die Ausnahmen kennen - aber da glaub ich langsam nicht mehr dran, zumal auch andere Rattenhalter davon sprechen, daß Dumboratten ruhiger, zahmer, schmusiger und weniger intelligent sind ...



Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Curly » Di 5. Okt 2010, 12:02

Huhu!

Woran macht man denn bei Ratten die Intelligenz fest?

Curly



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Murx Pickwick » Di 5. Okt 2010, 12:25

An der Fähigkeit, Probleme zu lösen und dazuzulernen - genau wie bei anderen Tierarten auch ...
Weiterhin an der Fähigkeit der Zusammenarbeit.

Nur ein Beispiel unter vielen:
Die Ratten wurden in so einer Art Vogelkäfig gehalten, waren fünf Ratten, zwei Dumbos dabei ... der Vogelkäfig war nach oben hin offen, aber es gab keine Ausstiegshilfe ... die drei normalen Ratten hatten es innerhalb von nur wenigen Stunden rausgehabt, an den Gittersteben hochzukraxeln, sich an den Ausgang zu hängen und sich dann herauszustemmen - die Dumbos konnten nach Tagen immer noch nicht ausbrechen.

Ich war dann so gemein, den Halter zu ein paar Experimenten zu animieren ... es ging mir einfach darum, herauszufinden, ob es die geistigen oder die körperlichen Fähigkeiten waren, welche den Dumbos den Ausbruch unmöglich machte ... also hatte der Halter die Dumbos mit Futter dazu genötigt, daß sie am Gitter hochkraxeln - mit Futter vor der Schnauze ging das sogar erstaunlich flott, also Gitter klettern können beide Dumbos.
Zweite Experiment sollte zeigen, ob die Dumbos überhaupt in der Lage waren, ihr enormes Gewicht hochstemmen zu können, wenn sie nur an den Vorderpfoten am Ausgang hängen ... also Halter nimmt Dumbo und hängt sie an die Gitterstäbe zum Ausgang - beide Dumbos waren in der Lage, sich aus dieser Lage aus dem Käfig zu stemmen, genau wie die anderen drei Ratten auch.
Drittes Experiment - es hätte ja sein können, daß die Dumbos sich einfach nicht trauen, sich an den Deckengitterstäben zum Ausgang zu hangeln ... mit Futter vor der Nase war das weniger Problem mit den beiden Dumbos, wie mit den anderen drei Ratten, die Dumbos sind schon beim ersten Versuch nicht abgestürzt!

Also körperlich waren sie in der Lage, den Ausgang zu benutzen, aber ohne Futter direkt vor der Schnauze waren sie nicht in der Lage, diesen Ausgang zu benutzen - auch nach den Experimenten nicht!
Daß sie raus wollen, wenn die anderen drei draußen sind, sieht man deutlich, denn sie versuchen sich durchs Gitter zu nagen und rennen an der Seite des Käfigs lang, wo sie die anderen Ratten sehen - aber sie kommen einfach nicht auf die Idee, einfach das Gitter von allein hochzukraxeln und sich aus dem Ausgang rauszuhangeln!

Auch im Labyrinthversuch schneiden Dumbos grottenschlecht ab - meist sogar noch schlechter, wie der Mensch, und der ist schon in Labyrinthversuchen extrem unfähig ... andere Ratten dagegen, selbst wenn es reizlos aufgewachsene Laborratten sind, finden sich in Labyrinthversuchen auf Anhieb deutlich besser zurecht, wie Menschen selbst nach gewisser Übung. Dumbos würden in Labyrinthen glatt verhungern.



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Isa » Di 5. Okt 2010, 12:29

Hallo Bianca, hübsche Rättiche hast du da! :liebe: Sehr süß!!

Murx, woran liegt das? Ist die nicht oder geringer vorhandene Intelligenz bei Ratten ein genetisches Problem?
Wahrscheinlich, oder? :grübel: Warum? Weiß man da was?


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Murx Pickwick » Di 5. Okt 2010, 12:47

Man weiß definitiv nix über Dumboratten - außer daß sie so aussehen, wie sie aussehen und sich verhalten, wie sie sich verhalten ... und selbst die Beurteilung des Verhaltens ist bei den Haltern sehr unterschiedlich, wie du an meiner Meinung und der Meinung von Bianca1907 sehen kannst ...

Dumbo ist eine Mutation der Ontogenese des ersten Kiemenbogens ... und damit wird auch der Nervus trigeminus in seiner Entwicklung beeinflußt. Das Gesicht wirkt bei den Dumbos deshalb auch recht starr ...

Alles, was bisher über Dumbo bekannt ist, samt Auflistung der einzigsten Studie bisher, hat Anne Hanson auf ihrer Website zusammengefaßt:
[url=http://www.ratbehavior.org/DumboRatMutation.htm]Hanson, Anne. "The dumbo rat mutation and human analogues" Rat behavior and biology. 05.Oct 2010.[/url]

Alles andere ist Beobachtung, Meinung, Ansichten ...



Benutzeravatar
Bianca1907
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 104
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 05:01
Land: Deutschland
Wohnort: Bromskirchen

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Bianca1907 » Di 5. Okt 2010, 13:02

stimmt, Dumbos sind zahmer, aber ich habe keine unterschiede bei der intelligenz gesehen. meine Farbratte Hexe ist genauso wie meine Dumbos. oder meine Huskys. es kommt darauf an, wie man sie " erzieht " finde ich. Das Dumbos Dumm sind, kann ich nicht behaupten. Meine Feivel ist sogar ziemlich schlau.

:hm: aber so ist das überall nicht nur bei Ratten. Andere mögen lieber Dackel und sind der Meinung, das der Mops dumm ist oder der Rehpinscher oder die Dogge. wären alle der selben Meinung, wäre das glaub ich langweilig.

-- Dienstag 5. Oktober 2010, 14:05 --
Curly hat geschrieben:Hallo Bianca,

warum hast du dich denn gerade für Dumbos entschieden,
und nicht für die "normalen" Ratten?

Gruß,
Curly
huh ich habe beides gehabt. Seit dem ich umgezogen bin, habe ich nur noch meine 4 Weibchen,

2 Dumbos
1 Farbratte
und ein Mix aus Rex und Dumbos.

Mein Huskybock, Dumbobock, Rexbock und farbrattenbock sind bei einer Freundin, wie du siehst ist alles dabei.

Meine anderen Weibchen, 2 Huskys, 3 Dumbos, 3 Farb und 2 mixe und eine rex ratte sind bei einer anderen Freundin, bis ich eine Wohnung gefunden habe.

Hie rhabe ich leider zu wenig Platz, da ich in einer WG wohne und nur ein Zimmer habe.

Ich liebe Ratten und habe nicht so nach der Rasse oder Art geschaut. hauptsache ich fand sie cool und lieb. Gabs auch welche die ich langweilig finde, aber das ist eher selten :lieb:

-- Dienstag 5. Oktober 2010, 14:13 --
Murx Pickwick hat geschrieben:Man weiß definitiv nix über Dumboratten - außer daß sie so aussehen, wie sie aussehen und sich verhalten, wie sie sich verhalten ... und selbst die Beurteilung des Verhaltens ist bei den Haltern sehr unterschiedlich, wie du an meiner Meinung und der Meinung von Bianca1907 sehen kannst ...

Dumbo ist eine Mutation der Ontogenese des ersten Kiemenbogens ... und damit wird auch der Nervus trigeminus in seiner Entwicklung beeinflußt. Das Gesicht wirkt bei den Dumbos deshalb auch recht starr ...

Alles, was bisher über Dumbo bekannt ist, samt Auflistung der einzigsten Studie bisher, hat Anne Hanson auf ihrer Website zusammengefaßt:
[url=http://www.ratbehavior.org/DumboRatMutation.htm]Hanson, Anne. "The dumbo rat mutation and human analogues" Rat behavior and biology. 05.Oct 2010.[/url]

Alles andere ist Beobachtung, Meinung, Ansichten ...
man sagt Dumboratten haben Verkrüppelung, keine Mittelohrentzündungen und auch keine chronischen Kopf- oder Ohrenschmerzen. man sagt auch das wären Qualzuchten. hmmm, wenn man es so sieht sind qualzuchten die wo die Tiere in kleinen Boxen gehalten werden, dann noch 2 weibchen und 1 mänchen oder sogar paarweise. schön viele Babys machen und wenn die ratte keine mehr bekommt, wird sie ausgemistet, ich habe einen züchter kennengelernt, der so handelte. ich fand es schade und traurig. Qualzuchten sind, wenn Hunde in zu kleinen Käfigen gehalten werden und im Dreck ersticken. So ist es mit hund Katz Maus und Ratten. Viele sagen, Dumboratten wären taub und bewegen deshalb nicht ihre ohren. Blödsinn. mag sein das es so ist, bei einigen,. aber meine drei Dumbos bewegen ohren und keiner der kleinen die ich je hatte, waren taub. sobald der Käfig aufging, kamen alle an. mag sein, weinige zogen einfach mit, um zu sehen was da los ist, aaaaaber eine tierbesitzerin merkt, wenn es einem tier nicht gut geht, oder?

Wenn ich die Wahl hätte ich würde mich für Dumbos und Farbratten Rexratten oder Huskyratten entscheiden. Ich mache da keine großen Unterschiede. Die Mamis haben sich gleich um ihre Würfe gekümmert, da habe ich auch nie unterschiede gesehen.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Murx Pickwick » Di 5. Okt 2010, 14:44

Die gesamte Ohrenstellung, das breite Gesicht, die anders geformten Ohren - all das sind Verkrüppelungen!
Die kurzen Beine beim Dackel, der kurze Schwanz beim Mops, der schräge Rücken der deutschen Schäferhunde, all das sind Verkrüppelungen!

Das Dumbos keine Mittelohrentzündung bekommen können, kann ich aus eigener Erfahrung ins Reich der Fabel verweisen - sie können, ich habe mehrere Ratten kennengelernt, die durch unsachgemäße Haltung stark verschnupft waren und Mittelohrentzündungen hatten - einschließlich des Dumbos in dieser Gruppe.
Meiner persönlichen Meinung nach sind sie nicht mehr und nicht weniger krankheitsanfällig wie andere Ratten auch ...

Das mit der Taubheit dagegen, da könnte durchaus was dransein ... es ist der Aufbau zweier der Gehörknöchelchen mitbetroffen von der Mutation. Es ist also zumindest wahrscheinlich, daß das Hörvermögen weniger gut ausgeprägt ist wie bei anderen Ratten und der Gleichgewichtssinn leicht eingeschränkt ist. Taub waren die Dumbos, die ich bisher kennengelernt hab, jedoch definitiv nicht, sie hatten auch unter Ausschluß anderer Reizmöglichkeiten (Geruch, visuelle Reize, Bodenschwingungen etc) auf Geräusche reagiert. Außerdem ziehen Dumbos im Gegensatz zu tauben Ratten ihre Jungen auf, taub sind sie also nicht. Ob das Hörvermögen und Gleichgewichtssinn eingeschränkt ist, ist bisher nicht untersucht worden ... man weiß es also nicht. Es ist jedoch möglich und sogar wahrscheinlich.
Da der Nervus trigenimus durchaus ausgebildet wird und nur verkürzt ist, können Dumbos logischerweise auch chronische Ohrenschmerzen haben. Chronische Kopfschmerzen haben nicht mal mehr was mit dem ersten Kiemenbogen und dem Nervus trigeminus zu tun, da sollte es also keine Unterschiede zu anderen Ratten geben.
aaaaaber eine tierbesitzerin merkt, wenn es einem tier nicht gut geht, oder?
Nicht unbedingt - das kommt doch sehr stark auf Beobachtungsgabe und Interpretation der Beobachtungen an ... hab viele Halter kennengelernt, die nicht mal erkannt hatten, daß ihr Tier schon seit Tagen totkrank war - und das, trotzdem sehr deutliche Krankheitsanzeichen sichtbar waren. Und wenn du dir dann noch die vielen Tierhalter anschaust, die immer noch Kanin und Meerschweinchen zusammenhalten und glauben, das seien Freunde, merkst du erst, wie schwer es ist, Beobachtungen richtig zu interpretieren - wenn das Kanin das Meerschweinchen abschlabbert und das Meerschweinchen mit halb geschlossenen Augen still sitzt, dann sieht das für den Menschen nunmal so aus, als wenn das Meerschweinchen genießerisch stillhält - daß das aber bei Meerschweinchen keine Geste des Genießens ist, sondern eher Ekelgesicht und Selbstaufgabe, woher soll der Halter das wissen?
Wir sind keine Meerschweinchen. Wir sind keine Kaninchen und wir sind keine Ratten - wenn also Verhaltensweisen beobachtet werden, werden wir sie vermenschlichen und so interpretieren, wie uns die Sprache angeboren ist - wir verstehen unsere Tiere nicht! Und damit werden wir noch leichter übersehen, wenn es einem unserer Tiere schlecht geht, wie den Artgenossen von diesem Tier.

Gerade bei Ratten wird Unwohlsein größtenteils über den Geruch mitgeteilt ... wenn Gestik und Mimik hinzukommen, geht es der Ratte meist schon sehr schlecht.



Benutzeravatar
Bianca1907
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 104
Registriert: Mo 4. Okt 2010, 05:01
Land: Deutschland
Wohnort: Bromskirchen

Re: Dumbo Ratten

Beitrag von Bianca1907 » Di 5. Okt 2010, 16:28

ich kann da nur aus erfahrungen sprechen. ich weiß, dass meine Dumbos weder Taub noch dumm sind. Klar, verkkrüppelungen, das ist richtig. Aber das ist nicht nur bei den Ratten so. das steckt durch züchtungen in vielen Tierrassen. Ich sehe es, wenn einer meiner Fellnasen etwas hat, wenn es sich anders verhält als sonst. Schade das es nicht jeder so sieht. Klar, es gibt immer wieder ausnahmen, leider. die halten sich die tiere, warum auch immer. sehen nicht, wenns den kleinen schlecht geht, aber sehen dann wenn gezüchtet werden kann. ich hatte eine rattendame ( eine farbratte ) die hatte ihren ersten Wurf, der war leider bis auf 5 Welpen verstorben. Sie hatte sich kaum drum gekümmert. " Züchter " hätten die Dame sonstwohin geschickt, aber nicht behalten. Ich habe sie behalten und weiterhin geliebt. wenn ich heute nochmals nen Wurf machen würde, was ich in moment bezweifel, dann mit einen meiner Dumbos, dann wohl mit Tigger und einem Farbbock. oder mir Hexe, denn sie gibt Dumbogene weiter. Ihre mutter ist Dumbo und ihr Vater ist Husky. Was man bei ihr nun nicht unbedingt sieht. Aber ihr Wurf, den sie mal hatte, war gemischt. Husky und DUmbos und 3 schwarze, wie sie es ist. Aber ich kenne mich, wenn ich nen Wurf hätte, würde ich wieder welche behalten *gg der Tower ist zwar groß genug, hab auch noch einen hier stehen, aber ich denke meine vier reichen erstmal.



Zurück zu „Ratten Rassen“