TroFu mischen?

Moderator: Saubergschweinchen

Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » Sa 5. Apr 2014, 10:53

Moin :)

Sagt mal ist es wirklich zu kompliziert Trockenfutter selber zu mischen wie man im Netz so sieht?
Also 25g davon, hiervon dann 20g ect.

Oder reicht es sich einen Eimer zu nehmen, diverse kleine Körnchenmischungen , ein bisschen Getreide und Ölsaaten reinzukippen, in einen 2. Eimer dann Kräuterkram und das Ganze dann dem Hamster ins Gehege packen?
Dazu natürlich noch Insekten und FriFu.


lg Denise + Hamsterchen Willi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11620
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 5. Apr 2014, 12:02

Nein, ist es nicht ...
Man nehme die Samen, die man da hat, und schmeißt die beim Hamster rein - wenn bestimmte Samen überbleiben, mochte der Hamster sie nicht, sie können dann getrost entsorgt werden.
Hamster selektieren genauso, wie alle anderen Tiere auch ...

Je abwechslungsreicher die Mischung ist, desto besser kann der Hamster sich das raussuchen, was er grad so braucht ... sollte dann nur noch ergänzt werden mit Frischfutter und Insekten und Hamsterle ist glücklich bis an sein Lebensende oder so ähnlich.

... wäre auch unlogisch, wenn nicht, denn in ihrer Heimat müssen sie mit Extrembedingungen klarkommen - hektarweise Feld, wo nur noch wenige Pflanzenarten drauf rumwachsen ... und die sind ganz bestimmt nicht in einem exakt auf den Hamster abgestimmten Verhältnis angebaut, im Gegenteil, da handelt es sich dann schon eher um plattgedüngte und supergespritzte Getreidefelder astronomischen Ausmaßes, wo sich vielleicht mal irgendwo nen Hellerkraut mit viel Glück drin verirrt und überlebt hat.
Und trotzdem vermehren sich die Hamster derartig, daß sie als Schädlinge bekämpft werden.



Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » Sa 5. Apr 2014, 12:13

Danke dir :D

Dann mache ich einfach eine bunte Mischung anstatt der komplizierten Wissenschaft :)


lg Denise + Hamsterchen Willi

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Ziesel » Sa 5. Apr 2014, 20:48

So kompliverzwickt mit Wiegen ect mach ich das auch nicht..ich geb manchmal mal sogar zwischendurch was aus ´ner Fertighamsterfutter-oder (Groß)Sittichpackung pur (was ich aus Neugier oder zum Mischen kaufe) wie man [url=http://www.tierpla.net/hamster-ernahrung/vitakraft-groszsittichfutter-t17112.html]hier angucken[/url] kann. Da weiss ich dann wenigstens was sie fein raussortieren bzw eh liegen lassen ;) Es darf hier gelegentlich für die Hamster (Lemminge & Ziesel) mal so´ne Portion [url=http://www.tierpla.net/post255280.html?hilit=Gartenvogelfutter#p255280]"Gartenvogelfutter"[/url] sein (mit getrockneten Insekten, Kleinkrebsen, Garnelenpellets . .) sein wenn ich eh ´ne Tüte für die Zwitscherlinge draussen (Vogelfutterhäuschen auf´m Hof) aufreiss. Ansonsten misch zwar auch aber meist nicht gleich Riesenemengen weil es ja sonst über einen längeren Zeitraum sääähr oft hintereinander das Selbe gäbe. In der Regel kipp ich aus Samen/Saaten/Körnern eine Grundmischung zusammen und pack halt bei jeder Fütterung mal noch was anderes nicht Reingemixtes dazu wie zB mal Darie, (Kolben)Hirse, Haferflocke, Leinsaat, versch. getrocknete Kräuter/Blüten oder Insekten (die ich allerdings öfter lebend reinsetz) ..mhh ist vielleicht einfacher ich sammel mal´n paar Bilder raus:

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]



Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » So 6. Apr 2014, 08:39

Wow das sieht aber köstlich aus :D
So möchte ich das dann auch machen, den Hamster aussuchen lassen statt stundenlang rechnen *Bilder drucken geht*

Stimmt das dass man bei Hybriden auf Getreide komplett verzichten sollte?
Oder macht Hamsterchen das schon?

Was hast du da für Hamster?
Die kleinen Flauschbällchen sind ja niedlich <3


lg Denise + Hamsterchen Willi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11620
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Murx Pickwick » So 6. Apr 2014, 12:27

Jetzt bin ich überfragt ... wenn komplett auf Getreide (also Mehlsaaten!) verzichten notwendig ist, dann liegt das am Verdauungstrakt, der für eine artgemäße Nahrung nicht mehr funktioniert. Immerhin sind die Sonderbildungen bei allen Zwerghamsterarten im Magen ein wenig anders, ist also tatsächlich möglich, daß der Magen gar nicht mehr die Aufgaben erfüllen kann, die er erfüllen soll.

Viel wahrscheinlicher allerdings halte ich diese Rechnerei und damit das Angebot rationierter Sämereien für den eigentlichen Grund dieser Beobachtung, daß Getreide schlecht ist - Getreide sind meist sehr große Grassamen, es gibt nur wenige kleine Grassamen, welche der Mensch für sich nutzt. Nun sind die Zwerghamster noch viel mehr, wie der Goldhamster, noch an Gegenden ohne Getreideanbau angepaßt, sie haben also nur kleine Grassamen im Angebot, diese jedoch zu bestimmten Jahreszeiten in einer Hülle und Fülle (und vor allem Vielfalt), da können eingesperrte Hamsterle nur von Träumen.

Nun lassen wir den Verdauungstrakt der Hybriden ein wenig ineffektiver sein, wie den der reinrassigen Zwerghamster - und schon haben wir durch die rationierten Futtermischungen mit nur wenigen Saaten ein Überhang an großen Sämereien, wie Hafer, Gerste oder gar Weizen!
Daß das schief gehen muß, ist klar, die Hamsterle können in ihrem Magen gar nicht mehr die Bakteriengesellschaft ranzüchten, die notwendig ist, diese Riesenstärkekörper im Übermaß zu Glucose und Fructose abzubauen und für sich selbst zu nutzen! Die brauchen ja Platz - und wenn sie den nicht bekommen, weil der Magenteil mit der Magensäure zu groß ist, werden sie einfach verdaut und können gar nicht mehr Stärke neutralisieren!
Also neigt Hybridhamsterle mit so einem Überhang an Stärkekörpern kurzerhand zur Fettsucht ...

Die Lösung wäre dann allerdings nicht, gar kein Getreide, sondern große Mehlsaaten auf ein Minimum reduzieren - immer im Hinterkopf behaltend, daß die ganzen Hamsterarten genau wie Hausmäuse auf große Mehlsaaten hin selektieren, weil die im Magen effektiver in Bakterieneiweiß umgewandelt werden können.

Es geht also erstens nie nimmer nicht ums Getreide, und zweitens zudem auch noch um die Größe des Stärkekörpers. Je kleiner der Stärkekörper, desto mehr muß Hamsterle puhlen, desto langsamer frißt er, desto weniger macht das Zuviel am Zucker im Darm aus, weil Insulin nur langsam und gleichmäßig ausgeschüttet werden muß.

Übrigens ... ich hab gesehen, es wird ein Futter für Diabetiker empohlen, das JR Farm Kleinnager Spezial.
Wenn ich mir die Zutatenliste, die im Forum mitgepostet wurde, ansehe, wird das Ganze, gar kein Getreide für Hybridhamster, ad absurdum geführt (das Getreide hab ich dick hervorgehoben):
Grassamen, gelbe Hirse, Leinsaat, geschälter Hafer, Hanfsaat, rote Hirse, Buchweizen, Dinkel, Sesam, Shripms, Japanhirse, Kanariensaat, Silberhirse, rote Finkenhirse, Seidenraupenpuppen, Hagebuttensamen, Mehlwürmer

Die Hälfte des Futters besteht aus Getreide! ^^
Auch die von Diebrain empfohlenen Fertigfutter enthalten alle Getreide ...

Also, Fazit:
Es ist möglich, daß der Magen von Hybriden tatsächlich nicht mehr effektiv Bakterienkulturen halten kann, das bedeutet, daß von der artgerechten Hauptnahrung, den Mehlsaaten, ein Großteil als Zucker im Darm ankommt, statt als Bakterieneiweiß.
Um dem entgegenzusteuern, sollte also der Mehlsaatenanteil aus hauptsächlich kleinsamigen Mehlsaaten bestehen, die großen Mehlsaaten sind dann eher Leckerli. Dann sollte es keine Probleme geben.



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Ziesel » So 6. Apr 2014, 18:59

Gurkenfresser hat geschrieben:Stimmt das dass man bei Hybriden auf Getreide komplett verzichten sollte?
Oder macht Hamsterchen das schon?
Mhh, ich denk wenn sie die Möglichkeit haben, suchen sie schon selbst aus. Zumindest deckt sich das mit meinen Hamsterstalker-Beobachtungen. (Dabei sind bestimmte Vorlieben erkennbar, nach den Arten der Hamster und dann gibt´s Tiere die mampfen auch, was die restliche Verwandschaft verschmäht)
Das man bei Hybriden komplett auf Getreide verzichten soll hab ich recht selten gehört/gelesen. Was jedoch oft propagiert wird (in Hamsterforen, Zwerghamstergruppe auf Facebook usw) ist, dass man komplett auf´s Servieren von jeglichem frischem Obst verzichten muss, aber unbedingt weil die ja sooooooo diabtesgefähret sind und das ja nun niemals nicht in der Natur vorkäme - ahja. Ich versteh schon, dass (menschengezüchtete) Hybridhamster nicht massenhaft in der Natur vorkommen aber ich bin davon überzeugt, dass so´n Hamster in der Natur schon mal an ´ne Beere kommt, hier in unsrer Gegend beispielsweise dem Feldhamster mal´ne runtergefallene Pflaume, ´n Apfel uÄ vom Baum am Feldrand oder gar ´n Maiskolben auf´m Feld begegnet, genau wie Kohlarten...Nun empfiehlt man zwar so´n Hamstertier mit Frischem zu Füttern wie zB die gern und bei vielen Haltern servierte Möhre oder den schön vitaminhaltigen Paprika - haben Möhre und Paprika nun keinen Fruchtzucker weil die zum Gemüse gehört und nicht zum Obst ? Wieso gibt´s zB Trockenfrüchte (Beeren, Banane ect) und getr. Mais in einigen empfohlenen Zwerghamsterfuttersorten -ist das neuerdings zuckerfrei?

So geht das mit dem dies-und-jenes-Weggelasse durchs ganze Zwerghamsterfutter..ich kopier/zitier mal der Einfachheit halber aus´nem anderen Thread(s):
Kampfteddy hat geschrieben:Aber die Campbells sollten aufgrund des hohen Fructoseanteils keine Tomaten bekommen :-)Lieber weg lassen ;-)
Murx Pickwick hat geschrieben:Dann müßte aber so einiges weggelassen werden, einschließlich Heu und Gräser, diverse Wildkräuter etc ... Tomaten haben im Vergleich zu anderen Pflanzen durchschnittlich viel Fructose.

Dazu kommt - was soll die Fructose bewirken?
Meines wissens hat auch der Campbell-Hamster einen Vormagen, wenn auch nicht so gut ausgeprägt, wie beim Goldhamster. Dieser Vormagen ist voll von Bakterien - und die mögen sowohl Stärke, als auch Zucker, heißt also, daß die Fructose dort von Bakterien aufgenommen wird und deshalb den Hamster nicht stören sollte, weil dieser die Bakterien wiederum verdaut, welche die Fructose genau wie Glucose zu Eiweiß, Vitaminen etc umbauen.

Dann ... Hamster sind an eine stärkereiche Samenkost angepaßt, der Campbellhamster frißt in seiner Heimat ne Menge Grassamen, vor allem von den dort vorkommenden Pfriemengräsern. Aus diesem Grund sind die stärkespaltenden Enzyme in der Spucke besonders reichhaltig enthalten - die Stärke kommt also im Magen als Glucose und Fructose an ... wo liegt also der Unterschied zwischen dem vergleichweise bischen Fructose in frischer Tomate (ist gerade mal um die 1%) und der Fructose aus Pfriemengräsern (da kommen immerhin 20 - 30% Fructose im Magen an!)?
Ziesel hat geschrieben: Okay, ich lasse Heu, Gräser und Wildkräuter weg und wenn wenn ich jetzt alle Mythen/Warnungen ernst nehm
- Tomate und einiges andere nicht verfütter wegen der Fructose,
- Kohl und Klee nicht weil das bläht
- Obst eh nicht wegen Diabetesgefahr (dazu komt jetzt noch: keine Citrusfrüchte wegen der Fruchtsäure, Steinobst ist auch "böhse")
- Nüsse und Sonnenblumen-Kürbiskerne ect sind zu fett
- fertiges Trockenfertigfutter ist zu verarbeitet
- Kartoffeln zu stärkehaltig
- Löwenzahn-Petersilie-Möhrengrün ist zu kalziumreich
- Hülsenfrüchte unverträglich
- Blattspinat-Mangold-roteBete-Chicoree usw hat´n zu hohen Oxalsäureanteil,
- Zwiebelgewächse gehen gar nicht
- Auberginen zu solaninhaltig
- nix harziges vom Nadelbaum
- Ruccola zu viel Nitrat
- Banane könnte Vertstopfung verursachen
- Brombeer-und Eichenblätter sind gerbsäurehaltig
- zu viel Gurke macht Matschekacke
- vom Ei bitte kein Eigelb wegen Cholsteringehalt
- gekauftes Gemüse und Salat (besonders der ist belastet) nicht weil mit zu viel Chemie angebaut
- Wiese sammeln nicht zu nah an der Strasse wegen Abgas und nicht in Parks uÄ wo Hunde hingepullert haben könnten,
- dann die ganzen giftigen Pflanzen von Kastanie bis zu Kräutern (sogar die Löwenzahnblüte hab ich schon bei Gift-Warnungen im Hamsterfutter gesehen)
>>> das könnt ich jetzt ewig so weiter :roll: führen ABER
was verfütter ich denn nu noch bestens Gewissens ? Und das auch noch möglichst abwechsungsreich ?!?

Für mich es ganz einfach so: die Mischung machts !
Ich serviere ja nie nur eine Sorte Futter (was hier in x Threads ersichtlich sein dürfte) egal ob frisch oder trocken.. naja und ich versteh nicht: wieso ist zB Hülsenfrucht "böhse" aber industrieverarbeitete Erbsenflocke ´n tolles Leckerlie? Was ist denn an Stärke so furchtbar und doch finden sich in x Futtermischungen Maiskörner (getrocknete sind hier eh bäh)? Wieso bedeutet´n Stück frisches vitaminhaltiges Obst Diabetesgefahr aber wird ´nem Diabetiker beispielsweise der Apfel (böhses Kernobst) empfohlen?

Fazit: danke für den Hinweis Kampfteddy aber ich lass nix einfach weg weil irgendwo steht "ist nicht gut"...da brauchts schon etwas mehr um mich überzeugen ... und es gibt einfach zu viele solcher Hinweise, die für mich eher Mythen sind bzw auf schlechten Erfahrungen einzelner beruhen, wo ich aber nicht weiss wie, wieviel und was ausserdem gefüttert wurde. Ich mein wenn ich im Winter als einziges Frifu tagelang nur ungewohnten Kohl anbiete weil grad billig wirds Blähungen/Probs geben oder ist Gurke an sauwarmen Tagen das alleinige Saftfutter im Hochsommer wäre event. mit Matschekacke zu rechnen usw >> das heisst jedoch noch nicht, dass Gurke oder Kohl tatsächlich schlecht/ungesund/gefährlich sind
zu der Auflistung oben was man alls nicht füttern soll müsste nun noch für die Hybriden Getreide hinzu... Was willste jetzt mischen bzw fütterste nu überhaupt noch?

mit anderen Worten: ich lass Nichts ganz weg, weder beim Trocken noch beim Nassfutter,
Bild
fütter Getreide, Nüsse, Kerne, Obst
Bild
wie Birne
Bild
oder Pflaume
Bild
und auch manchmal Käse obwohl man mir sagte, das darf ´n Zwerg auch nicht
Bild
sogar böhsen Klee an Hamsterkids
[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]
auch Kohl, mal Exoten usw
[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]
Bilder wüst aus verschiedenen Threads
[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]
(sind Näpfe von Lemmingen und Zwerghamstern auf den Pic´s)
[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]
Gesammeltes wie Gekauftes findet sich ebenso
[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]
wie Zeugs aus dem eigenen Garten
[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]

[url=http://www.directupload.net]Bild[/url]
Für mich ist und bleibt die Abwechslung wichtig, beim Trocken- wie auch beim Frischfutter. Die Backentaschenbande hat mehr als genug um zu selektieren und sie tuns.



Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » Sa 12. Apr 2014, 20:17

Das macht das Ganze ja gleich viel einfacher, wenn Hamsterchen selber selektiert :D

Bild

SInd das
https://www.fressnapf.de/shop/jr-farm-birds-classic-kanarien" onclick="window.open(this.href);return false;
und das
https://www.fressnapf.de/shop/multifit-nagerfutter-fuer-maus_-rennmaus-und-zwerghamster-800g" onclick="window.open(this.href);return false;
als Basis ok?
Hätte sonst am Ende 5kg Futter, was so ein kleines Hamsterchen nicht so schnell weggefuttert bekommt und die Meerschweinchen haben grad keinen großen Bock auf Saaten ^^


lg Denise + Hamsterchen Willi

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Ziesel » Sa 12. Apr 2014, 21:21

du möchtest einen Dsungi-Campbell-Mix-Zwerghamster damit füttern? :hehe: das könnt´n Moment reichen bei 5 kg :)

Ich würd die Kräutergarten-Trockenkräuter erst mal separat zum Testen anbieten, nicht alles gleich reinmischen weil hier wenn überhaupt nur einige wenige Trockenkraut-und Blütensorten gefuttert werden. Ich hab´s mit verschiedenen Trockenkräutern und Heusorten mit Kräutern/Blüten (Brennnessel, Löwenzahn, Rose, Hibiskus..) probiert (auch von unterschiedlichen Anbietern) allerdings mehr oder weniger erfolglos.
Es sind im Kräutergarten Brennnesselblätter, Grüner Hafer, Löwenzahn, Luzerne, Petersilie, Kamille, Melisse, Pfefferminze enthalten. Davon würde hier der grüne Hafer von fast allen Backentaschenlingen weggefuttert werden aber beispielsweise an getr. Pfefferminze , Petersilie oder Brennnessel geht hier keiner (Melisse & Petersilie wird frisch gemampft, ist allerdings getrocknet kein Burner usw.).
Wäre ja schade drum wenn du alles reinmachst und dein Hamster ist so drauf wie die hier rumseleketierenden. Vermutlich haben deine Meeris in dem Fall mehr Freude dran....

Bei 9,99 € müsst es ein 28er Laufrad sein. Ich find die :top: hab so eins in allen Hamsterheimen und bei den Lemmingen. Ich mag die >> sie sind sehr leichtgängig (was jetzt bei Robos wichtig wäre und bei Zwerghamster-Kids da die sich mit Holzlaufrädern meiner Erfahrung nach schwer tun) , ziemlich geräuscharm und man kann sie halt auch mal anständig reinigen. Irgendwie waren/wären mir ja die Holzlaufräder lieber aber die werden halt "unhübsch" und unhygienisch (sowie nicht ganz geruchsneutral) wenn du ´n Hamster hast, der gern mal dran rumnagt oder reinstoffwechselt...(weiss man ja vorher nie ;) )



Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » Sa 12. Apr 2014, 21:39

Ein Jahr würde das bestimmt reichen oder ? :lol:

DIe Kräutermischung wollte ich eh auf ´nem Häuserdach verteilen.
Kann das Hamsterchen schön suchen, wollen ja nicht dass er rostet :D

Toll dass das Laufrad passt , eine NUmmer kleiner bekomme ich irgendwie nicht ^^

Das Hamsterfutter muss ich mir vor Ort nochmal anschauen.
Soll Trockenobst und Pellets drin sein.
Ein bisschen mag ja gehen, aber nicht dass da massig von drinnen ist.

Auf FB wird mir geraten bei Mixerama zu bestellen, aber dann wäre ich wieder bei "20g hiervon, 10g davon" :nö:


lg Denise + Hamsterchen Willi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11620
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 12. Apr 2014, 21:56

Als Basis sollte die Körnermischung optimalerweise nicht mit Vitaminen und Spurenelementen angereichert sein, was du an Basis nehmen willst, enthält selbst für ne Katze extrem viel Vitamin A und Vitamin D3, vom Kupfer und Selen mal ganz abgesehen ... wenn mal als besonderes Schmankerl oder zum Ausprobieren solche angereicherten Futtermittel gefüttert werden, kann der Hamster sie einfach unbeachtet stehen lassen, so aber ist er gezwungen, das Zeug zu futtern, ob es ihm bekommt oder nicht. Das führt zu einer sehr ungesunden Futterauswahl - einfach, weil versucht wird, die Mineralstoffe und Vitamine, die nun im Verhältnis viel zu wenig enthalten sind, besonders viel zu futtern und gleichzeitig das, was nun viel zu viel ist, wegzulassen ... geht als Basis fast immer schief und Hamsterle verfettet.

Ich selbst würde deshalb kurzerhand bei Mixerama mir was zusammenmixen lassen, zumal ich dann auf ne deutlich kleinere Gesamtmenge komme und schneller nachkaufen kann, um dann das weniger zumischen zu lassen, was Hamsterle eh nicht mochte und das mehr dazuzutun, was Hamsterle lecker fand.
Wenn es dir um den Preis pro Kilo geht, wäre Birds and More Hungenberg immer noch unschlagbar - aber da hast du innerhalb kürzester Zeit die Futtermenge für ca. 100 Hamstergenerationen zusammengemixt, was dann vielleicht auch nicht so das erwünschte Resultat ist ... ^^



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Ziesel » Sa 12. Apr 2014, 22:00

keine Ahnung, ich kaufe nur gelegentlich zu Testzwecken mal fertiges Hamsterfutter und bestelle kein Futter online...ich mags lieber wenn ich reingucken und reinschnuppern kann. In meinem Lieblingsladen habe ich die Möglichkeit überall reinzuäugen und mir selbst zusammenzumixen was und wie viel ich mag... (praktischerweise gibts da von x Vogelfuttersorten über Trockenkräuter und Körner/Nüsse bis zu eigentlichem Schildkröten-bzw Fischfutter wie Gammarus/Bachflohkrebs, Seidenraupen alles lose...und natürlich auch diverse lebende Hüpfkrabbelkriechs wie Grillen, Heuschrecken, Mehlis, Zophobas, Heimchen ect was mir ja lieber ist und den Hamstern auch würd ich behaupten)



Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » Sa 12. Apr 2014, 22:12

War auch zu schön um wahr zu sein ^^

Mangels Hamsterarmee, gehe ich da jetzt die "Clamazi-Basismischung" suchen.

Wie bekomme ich es denn hin, dass sie die Zutaten nicht mischen?
Habe Mixerama noch nie benutzt und keinen Plan davon.
Dafür habe ich aber niedliche Minimaiskolben gefunden :D


lg Denise + Hamsterchen Willi

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Ziesel » Sa 12. Apr 2014, 22:25

Mais gehört ebenfalls zu den Sachen die frisch gern gefuttert werden, getrocknet ist´s bäh



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11620
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 12. Apr 2014, 22:26

Mixerama wäre ja gerade der Vorteil, daß du dir ne fertige Mischung zusammenstellst.

Ansonsten würde jeder Onlineshop gehen, der Einzelsaaten im Angebot hat.



Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » Sa 12. Apr 2014, 22:34

Taugt das als Basis?
Platahirse, Senegalhirse, Rote Hirse, Silberhirse, Mannahirse, Japanhirse, Buchweizen,
Kanariensaat, Rotschwingelgras, Knauelgras, Wiesenlieschgras, Wiesenrispegras, Grassamen,
Kürbiskerne, Sesam, Hanfsaat, Kardisaat, Leinsaat, Negersaat, Rübsen, gestreifte Sonnen-
blumenkerne, weiße Sonnenblumenkerne
Muss jetzt leider ins Bett


lg Denise + Hamsterchen Willi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11620
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 12. Apr 2014, 23:01

Kurz und Bündig ... ja!

Du kannst dann immer noch anpassen, wenn du merkst, das paßt so nicht - außerdem fütterst du ja eh nicht nur die Saatenmischung, sondern reichhaltig, was die Küche und die Wildnis hergibt, nehm ich doch mal an.



Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

Re: TroFu mischen?

Beitrag von Gurkenfresser » Di 3. Nov 2015, 10:33

*rauskram*

Fehlt da an Körnchen noch etwas?

Bild


lg Denise + Hamsterchen Willi

Zurück zu „Hamster Ernährung“