Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
Julia


Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fliegenmaden bei Meerschweinchen?
BeitragVerfasst: Mo 25. Apr 2011, 16:40 
Offline
Gast
Gast
Hallo Ihr,

also die letzten Tage habe ich mich jetzt ganz schön mit dem Thema "meine Schweine sind draussen" auseinander gesetzt. Da meine Meeris ja das ganze Jahr über draussen bleiben sollen, muss ich mir da wohl einige Gedanken machen.
Zum einen habe ich jetzt mehrfach gelesen, dass Freilandschweine im Herbst/Winter doch eher was kraftfutterartiges bekommen sollen? Kartoffeln?
Stimmt das? Muss ich bei der Ernährung im Winter auf was besonderes achten?
Nunja - da ist ja noch Ziet hin.
Aber eine Frage stelle ich mir gerade. Was ist mit Fliegenmaden?
Ich habe in meiner Zeit in der Tiermedizin (jetzt 16 Jahre) nie ein Meerschweinchen mit Fliegenmaden gesehen. Kaninchen dagegen ständig.
Liegt das daran, dass viel weniger Meerschweinchen draussen sind als Kaninchen?
Oder sauen sich Kaninchen mehr ein?
Ich dachte mir, ich müsse das ja täglich kontrollieren. Aber wie?
Meine Meerlis waren nie besonders zutraulich und jetzt verwildern sie gerade .....
täglich einfangen? Das wäre eine Tortour für alle Beteiligten. Gestern schon habe ich ne halbe Stunde gebaucht um Apu zu fangen.
Zwar werde ich jetzt abends immer bei denen sitzen, aber einfangen?
Hatte von Euch wirklich mal einer Maden am Meerschwein?

Liebe Grüße
Alex


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 25. Apr 2011, 16:45 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich denke, wenn sie Fliegenmaden haben, schlägt sich das schnell im anormalen Allgemeinverhalten und befinden wieder und das wirst du merken, da du deine Meeris ja beobachtest. wenn dir dann was auffallen sollte, schaust du eben nach. So würde ich es zumindest handhaben.


Als Kraftfutter solltest du im Winter viel Kalorienhaltigeres verfüttern wie Kohl, Früchte/ Obt, Wurzel- und Knollgemüse (Kartoffeln gehen auch, is nur die Frage, obs gefressen wird, wenn es genug andere Dinge gibt). Wenn das nicht ausreichen sollte, kann man auch ein Trockenfutter aus Saaten, Trockengemüse und -früchten dazureichen.


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 25. Apr 2011, 16:49 
Offline
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Wenn du halbwegs saisonal fütterst reicht das völlig. Kartoffeln werden von vielen Meerschweinchen nicht angeguckt. Generell empfiehlt es sich bei Kälte eher Kohl, Wurzeln und Äpfel zu füttern, als Salat, Gurke oder Tomate. Friert einfach weniger schnell ;)

Ich denke Fliegenmaden bei Meerschweinchen kommen seltener vor, weil Meerschweinchen proportional weniger pinkeln und seltener Kloecken haben als Kaninchen. Die Haltungsfläche ist in der Regel bei Meerschweinen im Verhältnis zum Tier auch größer als bei Kaninchen.

Außerdem denke ich das die Fellstruktur beim Kaninchen madenfreundlicher ist als beim Meerschwein.

Am Schwein selber hatte ich noch keine Maden...im Streu schon. :X


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 25. Apr 2011, 17:10 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich hab auch schon viel öfter von Fliegenmaden (Myiasis) bei Kaninchen gehört als bei Meerschweinchen. :hm:

In der Einstreu hatte ich auch einmal Maden. Das war furchtbar für mich. :( Das war, als wir im Sommer mal die Fenster auswechseln ließen und die Fliegengitter für ein paar Tage weg waren. Das ging so schnell mit den Maden obwohl ich zwei Mal wöchentlich die Einstreu wechsel.

Annette hats ja schon geschrieben: Kohl, Wurzeln, Äpfel.
Auf Saaten / Sämereien würd ich wohl verzichten.
Murx hat irgendwo mal sehr anschaulich und logisch erklärt, dass Meerschweinchen mit Saaten im Winter mehr frieren.


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 25. Apr 2011, 17:11 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Generell können Tiere nur dann befallen werden, wenn sie a. zu dick sind und sich so nicht richtig am After saubermachen können und b. krank/ geschwächt.


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 25. Apr 2011, 18:03 
Offline
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Isa hat geschrieben:
Ich hab auch schon viel öfter von Fliegenmaden (Myiasis) bei Kaninchen gehört als bei Meerschweinchen. :hm:

In der Einstreu hatte ich auch einmal Maden. Das war furchtbar für mich. :( Das war, als wir im Sommer mal die Fenster auswechseln ließen und die Fliegengitter für ein paar Tage weg waren. Das ging so schnell mit den Maden obwohl ich zwei Mal wöchentlich die Einstreu wechsel.


Das ist nicht generell nen Hygieneproblem. Du brauchst nur ne plattgelegene feuchte Kotstelle und richtig heiße Temperaturen....dann kann das von der Eiablage bis zum Schlüpfen der Larven schon mal weniger als 36 Stunden dauern und ne feuchte gematschte Stelle hat man schnell mal unsichtbar unter den Spänen.


Nach oben
BeitragVerfasst: Di 26. Apr 2011, 00:55 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Alex hat geschrieben:
Zum einen habe ich jetzt mehrfach gelesen, dass Freilandschweine im Herbst/Winter doch eher was kraftfutterartiges bekommen sollen? Kartoffeln?
Stimmt das? Muss ich bei der Ernährung im Winter auf was besonderes achten?
Nunja - da ist ja noch Ziet hin.

Wenn du sie ad libitum ernährst (auch mit Obst ad libitum usw.) ist das völlig ausreichend und sie nehmen auch im Winter nicht ab sondern bleiben putzmunter. Sie fressen dann entsprechend ihres Bedarfs. Ich kenne einige Halter, die das so praktizieren und keinerlei Probleme haben. Selber habe ich meine Meerschweinchen im Winter immer reingeholt und innen gehalten. Sollte ein Kaninchen im Winter abnehmen, dann hat das meist andere Gründe wie z.B. eine Erkrankung. Kraftfutter schädigt eher im Winter, weil es die Meerschweinchen träge macht und krankheitsanfällig. Bei Kaninchen füttert man im Winter ja bei höheren Energiebedarf (nicht bei allen Tieren grundsätzlich) etwas Saaten zu. Das ist bei Meerschweinchen aber eher schädlich.
Wichtig für den Winter ist eine Schutzhütte. Sie muss groß genug sein damit du in dieser Füttern kannst, damit das Frischfutter nicht zu sehr gefriert. Sie dürfen aber auch Gefrorenes fressen, es ist aber bei weiten nicht so beliebt. Evtl. kannst du die Schutzhütte sogar ganz leicht beheizen, damit sie frostfrei bleibt. Das muss aber nicht sein.

Zitat:
Aber eine Frage stelle ich mir gerade. Was ist mit Fliegenmaden?
Ich habe in meiner Zeit in der Tiermedizin (jetzt 16 Jahre) nie ein Meerschweinchen mit Fliegenmaden gesehen. Kaninchen dagegen ständig.
Liegt das daran, dass viel weniger Meerschweinchen draussen sind als Kaninchen?
Oder sauen sich Kaninchen mehr ein?
Ich dachte mir, ich müsse das ja täglich kontrollieren. Aber wie?
Meine Meerlis waren nie besonders zutraulich und jetzt verwildern sie gerade .....
täglich einfangen? Das wäre eine Tortour für alle Beteiligten. Gestern schon habe ich ne halbe Stunde gebaucht um Apu zu fangen.
Zwar werde ich jetzt abends immer bei denen sitzen, aber einfangen?
Hatte von Euch wirklich mal einer Maden am Meerschwein?

Ich hatte sie beim Meerschweinchen noch nicht, sondern eben auch nur beim Kaninchen. Allerdings habe ich nach meinem ersten Madenfall ein sehr genaues Auge darauf gehabt, denn es ist wohl eine der scheuslichsten Krankheiten, die ein Tier haben kann. Der Befall des Kaninchens hat mich ziemlich schockiert.
Ich kenne aber z.B. einen Befall bei einem Hund, was sehr selten ist. Daher würde ich es beim Meerschweinchen nicht ausschließen.
Kontrollieren musst du nur Meerschweinchen, die ein schlechtes Allgemeinbefinden haben (viel rumsitzen, angeschlagen sind) und eine Angriffsfläche (Übergewicht, so dass sie sich nicht putzen, Wunden, Durchfall, Kot im Fell etc.). Diese Tiere habe ich wirklich täglich kontrolliert. Alle anderen braucht man nicht kontrollieren, das wäre völlig übertrieben.


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: