Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
ina2307 Kaninchenmami


Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Smoothies
BeitragVerfasst: Fr 20. Sep 2013, 16:55 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich bin momentan dem Smoothiewahn verfallen :lol: und wollt euch mal berichten!

Ich hab so meine Probleme mit genug Obst essen :D Gemüse ess ich viel und gern aber Obst bleibt iwie immer liegen und auf die empfohlenen 5 am Tag komm ich sowieso nicht.
Nun haben wir uns einen Smoothiemixer geholt und ich frühstücke schon seit 3 Wochen nix anderes mehr. In erster Linie nutze ich dafür verschieden Obstsorten, Kräuter wie Minze, Basilkum, zum sättigen mach ich meist Dinkelflocken und für Eiweiß Weizenkleie oder Nüsse. Man kann auch Wildkräuter mit reinmachen. Hab ich auch schon probiert und schmeckt.
Also eigentlich eine vollwertige Mahlzeit, die gesund ist, satt macht und schnell zubereitet ist.

Und es hält mich lange satt. Wenn ich um 8Uhr arbeiten muss, hatte ich meistens schon um 10Uhr wieder Hunger und nun halt ich locker bis zum Mittag durch.

An die sogenannten grünen Smoothies hab ich mich noch nicht so rangewagt. Da nutzt man hauptsächlich Wildkräuter und anderes Grünzeugs, aber ich mix immer einen kleinen Teil dazu. Hauptsächlich nehm ich aber Obst und da alles querbet und für jeden Smoothie eta 3-4 verschiedene Obstsorten. Seeehr legga!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Fr 20. Sep 2013, 22:37 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Danke für deinen Bericht! :top:
Gerne mehr- mit Bildern? :hot:

lapin kam auch schon mal auf den Geschmack:
http://www.tierpla.net/ernahrung-kuche/ ... wrapheader :D

Ich habe auch immer wieder mal so Phasen, da püriere ich mir sehr gerne Banane&Joghurt&Milch oder Beeren :)

Schnubbels hat geschrieben:
Man kann auch Wildkräuter mit reinmachen. Hab ich auch schon probiert und schmeckt.

Was für Kräuter nimmst du dann? :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 24. Sep 2013, 08:11 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
...klingt wirklich gut... !
Bin schon des längeren auf der Suche nach einem guten Mixer. Jetzt gab es mal welche im Angebot, aber als ich einen kaufen wollte waren alle schon weg... :( nun muss ich wieder warten...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 25. Sep 2013, 20:02 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Der MisterMagic den lapin und andere haben ist empfehlenswert :)
Und ich habe den Multiquick von Braun: http://www.amazon.de/Braun-Multiquick-M ... multiquick
Davon gibt es verschiedene, mit unterschiedlichem Zubehör usw.
Ich finde den klasse, das Geld ist er mit wert :top:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Do 26. Sep 2013, 07:20 
Offline
Hamster Supporter
Hamster Supporter
Benutzeravatar
Einen etwas kleineren (also eher für eine Person geeignet) hab ich jetzt hier im Wohnheim, hab ich mir zum Geburtstag gewünscht *g* Den haben wir ZUhause auch un der is eeeeeecht gut:
http://www.keimling.at/personal-blender-pb150.html

Ansonsten haben wir auch den Zuhause, der ist unschlagbar aber eben auch laut mit seinen 2PS und nicht gerade günstig....aber der macht wirklich ALLES so unglaublich fein, damit macht meine Mama auch grüne Smoothies, total genial :)
https://www.vitamix.com/


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2016, 13:41 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Wollen wir mal hier weiter machen, wo doch scheinbar das Interesse an gesundem und dennoch leckerem auch in der Masse an Begeisterung gewinnt :-).

Habe mir eine ganze Zeitlang "true Fruits" Smoothies gegönnt und das nicht aus dem "ich bin zu faul zum selber machen" Hintergrund, sondern weil ich die 250ml Flaschen einfach urst praktisch finde :-).

Nun habe ich heute mal schon den ersten schwang fertig gemacht und diesmal für euch auch festgehalten.

1. Rote Bete-Kiwi Smoothie

[img]http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160502/a26c4132ef742e4d99370fb45731c86f.jpg[/img]

[img]http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160502/12dcb4a70a688fdb5c477b2c38a817bc.jpg[/img]

Zutaten:
2 rote Beten
Eine Kiwi
Eine Banane
2 EL frisch gepresste Zitrone
2 EL Leinsamen (geschrotet)
50ml Milch
2 EL Naturjoghurt
Einen Schuss Sprudelwasser

2. Kiwi-Apfel-Radieschengrün Smoothie

[img]http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160502/d5bfe0af06f9bcc308a54630221043e1.jpg[/img]

[img]http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160502/b01de7d9b3fd8fe5ce66ae438979532c.jpg[/img]

Zutaten:
Einen mittelgroßen Apfel
2 reife Kiwi
60g Radieschen grün (Bio und ordentlich abgewaschen, nix welkes)
Spritzer Zitrone
1 TL Leinöl
1 TL mct Öl
50ml Sprudelwasser


3. Honigmelone-Kiwi-Spirulina Smoothie

[img]http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160502/e10425db8cfed49118489037e6fe4473.jpg[/img]

[img]http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160502/dca159817cead1efe38ab7a2b1c105fa.jpg[/img]


Zutaten:
Eine halbe Honigmelone
2 reife Kiwi
Spritzer Zitrone
100ml Sprudelwasser
Eine Messerspitze Spirulina

Wieder für ein paar Tage versorgt :-D

Edit: Zitrone sollte deshalb überall ran, da es alkalisch wirkt und somit dem Sodbrennen bei/nach solchen Smoothies schon mal vorbeugt ^^.

Bitte zum Thema Zitrone weiterlesen, meine Aufführungen unterliegen einem weitverbreitetem Irrtum, der in diesem Thread widerlegt wird.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2016, 17:58 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Kann ich mir nicht vorstellen - wenn in einem Smoothie oder in einem Saft zuviel Säure drin ist, bekomm ich extradolles Sodbrennen, bislang gabs nix Trinkbares, wo Zitrone dran war, was ich ohne Sodbrennen trinken konnte ... so ein normaler Smoothie aber, egal ob grün, Obst oder Gemüse oder was dazwischen, vertrag ich inzwischen relativ gut, dürfen halt nur keine Zitrusfrüchte dran (also auch keine Orangen, Grapefruit oder so)

Zitrone geht eigentlich nur über Fisch oder Seefrüchte drübergeträufelt - und selbst da muß ich aufpassen, daß es nicht zuviel ist.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2016, 18:13 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Offtopic:
Da mach dir mal jeden Tag auf nen Liter Wasser ne Messerspitze Natriumhydrogencarbonat (kurz Natron) und du wirst etwas basischer.
Ich hab das ne Zeitlang auf 250ml mit nem Teelöffel Natron gemacht und bin seitdem befreit von starkem Sodbrennen.

Nun trink ich jeden Tag Wasser mit nem Spritzer Zitrone und mir geht es hervorragend. Selbst nach dem Sport habe ich keine Übersäuerung der Muskeln :top:

Das Zitrone alkalisch wirkt, ist auch belegt.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2016, 19:00 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Naja ... da ich gegen Sodbrennen Bullrichsalz (Natriumhydrogencarbona) nehme und zeitweise durch ein Übermaß an Stärke und Zucker eben zuviel Magensäure produzierte, sollte nach der Theorie mein Sodbrennen Geschichte sein - ist es nicht.

Es geht sogar noch weiter - eß ich viel rohes Fleisch, was ja angeblich versauert, wird das Sodbrennen tatsächlich weniger, nur weil ich mehr rohes Fleisch esse, kann ich wieder Obstsäfte trinken - noch nicht alle, aber immerhin, es geht voran.
Ich hab das inzwischen mit Anderen durchgesprochen, die das mit dem rohen Fleisch (allerdings echtes Weidefleisch, kein Fleisch von Aldi und Co) auch ausprobierten - und siehe da, hilft besser, wie Bullrichsalz!
Gekochtes Fleisch hat übrigens den gegenteiligen Effekt ... er fördert Sodbrennen, auch bei Hund und Katz.
Ist eigentlich auch klar, denn gekochtes Fleisch ist "vorverdaut", die Eiweiße sind schon durch das Kochen zerbrochen und brauchen nicht mehr durch die Magensäure aufgeschlossen werden - der Geruch von gekochtem Fleisch und der von rohem Fleisch hat jedoch dieselbe Wirkung, es wird erstmal ordentlich Magensäure zum Aufschließen der Eiweiße produziert, die dann für das gekochte Fleisch schlichtweg zuviel ist.

Gleiches kann man an Hunden beobachten ... bekommen sie rohes Fleisch, fressen sie weniger Gras - das Gras brauchen sie, um Magensäure loszuwerden, also um Sodbrennen zu bekämpfen. Mit gekochtem Fleisch fangen sie wieder an, vermehrt Gras zu fressen.

Daß Zitrone im Körper alkalisch wirkt, ist übrigens nicht belegt ... es gibt keine Studien dazu, sondern es wird von den Verfechtern der Säure-Basen-Ernährung und einigen Rohkostlehren aggressiv verbreitet - tatsächlich enthält Zitrone viele organische Säuren, welche sich sehr gut an Aluminium, Zink und Co anlagern und so dafür sorgen, daß diese Elemente besonders gut vom Körper aufgenommen werden können - bei Zink mag das erwünscht sein, aber Aluminium ist gefährlich! Zumal die Salze aus den organischen Säuren genauso die Blut-Hirn-Schranke überwinden können, wie die organischen Säuren selbst.
(Sollte es dennoch Studien dazu geben, die ich nur noch nicht gefunden hab, würd ich mich über einen Tip freuen)

Eine weitere Wirkung ist der Angriff auf den Zahnschmelz der Zähne ... gut, wenn man nur in seinem Smoothie zum Frühstück ein wenig Zitrone reinpackt, ist das nicht weiter tragisch, der halbwegs gesunde menschliche Körper sollte das abkönnen - nur ist die Zitrone nicht der einzige Lieferant für organische Säuren. Organische Säuren stecken in großen Mengen in jeglichen Früchten - die Erfahrung von Rohköstlern ist, je mehr Früchte gegessen werden, desto schlechter werden die Zähne ... Karies und wackelnde Zähne sind direkte Folgen eines Übermaßes an organischen Säuren.
Ach ja ... speziell Zitronensäure wird wohl in Fertigprodukten zunehmend eingesetzt ... wer also viel Fertigheimer futtert, hat das gleiche Problem.

Die "Übersäuerung" der Muskeln ist keine Übersäuerung der Muskeln, sondern feine Muskelzellrisse ... sie entstehen bevorzugt, wenn der Anteil von Stärke und Zucker im Futter zu hoch ist. Stärke und Zucker sorgen für ein zu schnelles Wachstum der Muskelzellen, diese sind dann nicht mehr widerstandsfähig genug und gehen bei Beanspruchung drauf - nennt sich dann gemeinhin Muskelkater.
Deshalb haben Menschen, die sich Low Carb ernähren, so gut wie keinen Muskelkater.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2016, 20:37 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Du bist immer so arg theoretisch unterwegs, dass ich manchmal echt nicht ehrgeizig genug bin, mir die Mühe zu machen wie du sie betreibst :jaja:...Ich bin einfach verdammt praktisch veranlagt. Und das was mir hilft gebe ich einfach gerne weiter, ohne das vorher groß zu therosieren :hehe:.

Das mit dem gekochten Fleisch kann ich bestätigen, dass beobachte ich insbesondere bei meinen 2 Hunden, die ich ja seit knapp einem halben Jahr nur noch bekoche (da roh für Lucy extreme Probleme mit sich brachte und Snoopy jede Futterart gut wegsteckt). Beide sind mächtig am Gras fressen. Soviel also zu meinem praktischen Wissen :-D.

Nun hab ich bisher immer an die Zitrone und ihre alkalische Wirkung geglaubt, da man das am häufigsten findet uuuund es mir eben auch so hilft (ein Hoch auf unseren Verstand).
Wenn ich mir aber jetzt die Mühe mache und mich der reinen, trockenen Theorie hingebe...finde ich folgendes: http://josef-stocker.de/sauer1.htm

Und kann hier wieder nur sagen...Man Man Man....Was täte ich nur für den Instinkt selektieren zu können, wie es zb unsere Kaninchen haben...so wäre man nicht auf iwelche Irrtümer von iwelchen Menschen angewiesen...Die sich komischerweise immer wieder besser verbreiten, als die Wahrheit *seufz.

Da aber die Überarbeitung meiner Ernährung zu meiner Lebenseinstellung gehört. Kann ich das erlangte Wissen in meine Praxis übernehmen.
Danke für die Richtigstellung Murx :top:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 09:19 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Diesen "Instinkt" hast du, genau wie Kaninchen auch ... den einzigen Vorteil, welche die Kaninchen dir gegenüber haben, es sind in Gruppen lebende Einzelgänger, Rauhbeine und Individualisten, während wir Menschen Kulturtiere und Gewohnheitstiere sind. Wir sind also deutlich stärker abhängig von dem, was wir gelernt haben (selbst das richtige Saugen an der Brust müssen wir lernen - Kaninchenbabies können das einfach), unsere Mitmenschen uns vorleben und was sie zu sagen haben. Kaninchen machen sich naturgemäß einfach ihre eigenen Gedanken.

Was bei der Futterselektion angeboren ist, das sind die ganz groben Vorstellungen möglicher Nahrungsquellen - und da sind wir Menschen nunmal opportunistische Allesfresser, es kommt für uns also erstmal fast alles in Frage, was nicht freiwillig bei Drei auf den Bäumen ist - und selbst diese Art von Flucht hilft nicht immer, von uns als Nahrung eingestuft zu werden ... Kaninchen haben da als opportunistische Pflanzenfresser eine deutlich eingeschränktere angeborene Auffassung, was freßbar ist ... da fallen sogar Früchte gänzlich raus, die wir Menschen durchaus natürlicherweise als Nahrung erkennen und auffuttern.

Was auch angeboren ist, sind etliche Messungen und die groben Vorgaben der wichtigsten Nährstoffe - das muß irgendwie irgendwo dann mal so stimmen. Dabei kann es durchaus auch Nährstoffgruppen geben, die nur eine vorgegebene Soll-Größe haben: bei uns Menschen sind das beispielsweise verdauliche Kohlenhydrate - die gab es in den letzten Millionen Jahren und ka wie vielen menschlichen Generationen eher zuwenig wie zu viel. Erst seit ca. daumengepeilten zehntausend Jahren kommen wir an so viel verdauliche Kohlenhydrate ran, wie das menschliche Herz begehrt - nun ist es allerdings so, daß wir angeborenermaßen nur wissen, wieviel davon wir mind. brauchen, was wir höchstens zu uns nehmen dürfen, damit uns das nicht schadet, muß erlernt werden!
Und das wird fatalerweise in den ersten Jahren der Kindheit fürs Leben gelernt ...
Bei den Kaninchen ist es die Verdaulichkeit fester Bestandteile, welche für sie das gleiche Problem darstellt - Kaninchen haben als angeborene Stellgröße eine Mindestverdaulichkeit ihrer Nahrung ... wird die Verdaulichkeit unnatürlich erhöht, beispielsweise indem sie Saaten als Flocken bekommen, müssen sie erst lernen, mit umzugehen ... die Gefahr, daß sie mit Flocken (auch Leinsaatflocken) zu dick oder krank werden, ist sehr hoch.

Wenn du Futterselektion wieder erlernen willst, ist das, was du als erstes lernen mußt, dich nicht mehr von irgendwelchen Ernährungsgurus beeinflussen zu lassen - sondern eigenständig wie ein Kaninchen ausprobieren ... was tut dir gut, was nicht, was macht dich satt, was nicht, wielange macht dich etwas satt, was erzeugt böse Gefühle, was erzeugt gute Gefühle ...

Und hier kommen wir zu einer Besonderheit, die wir offenbar mit Chinchillas gemeinsam haben - alles an Kindheitserfahrungen, was nicht verarbeitet werden konnte, führt dazu, daß wir tatsächlich nicht mehr erkennen können, welche Nahrung uns gut tut ... liegt einfach daran, daß wenn der Körper endlich alles hat, was er braucht, dann werden diese ganzen, alten, nichtsortieren, nicht aufgearbeiteten Erinnerungen bevorzugt zur Verarbeitung vorgelegt, die Ressourcen zur Aufarbeitung sind ja endlich da - und das, was da hochkommt, sind größtteils schlimme Gefühle!
Schlimme Gefühle jedoch bedeutet angeborenermaßen - schlechte Nahrung ... gute Gefühle - gute Nahrung
Das scheint der Schlüssel für die meisten ernährungsbedingten Süchte, Extremernährungsweisen, Eßstörungen etc zu sein ... heißt also, wer ne schlimme Kindheit hinter sich hat, sollte sich tunlichst nen Traumatherapeuten suchen, um diese ganzen bösen Gefühle endlich aufarbeiten zu können, damit sie der Futterselektion nicht mehr im Wege stehen.
Chinchillas haben jedoch einen Riesenvorteil - ihnen ist wenigstens als saisonale Pfllanzenfresser angeboren, was sie zu welcher Jahreszeit in welcher Menge mit welchem Wassergehalt als Futter akzeptieren können und was nicht ... dennoch scheinen ausgerechnet die Chinchillas, welche die schlimmsten Alpträume aus ihrer Kindheit mit sich herumtragen, am ehesten dazu neigen, sich eben doch nicht mehr optimal ernähren zu können ...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 10:04 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Prinzipiell habe ich meinen Weg gefunden.
Also scheint es auch hier, wie du eben auch sagst, ein neues erlernen des reinhorchens, was tut gut was nicht zu funktionieren.
Ich lebe ja seit 2011 ungefähr bewusst die Ernährung und seitdem habe ich enorm viele Änderungen hinter mir.
Nie Diäten aber durchaus bestimmte Formen.

Da ich mich nach deinem Schreiben gestern mal wieder der Theorie hingegeben habe, bin ich auf viele Dinge gestoßen die sich interessant anhören/lesen und die das pauschalisieren unbedingt abzulegen bedeutet.
Auch habe ich gestern mit mein Partner gesprochen, dem ich bei starkem Sodbrennen immer ein Glas Wasser mit nem Spritzer Zitrone hingestellt habe, mit der gleichen Argumentation die ich hier zu den Smoothies auch brachte und es half ihm...
Meine neu errungenes Wissen, macht ihn ganz traurig..Hat es doch geholfen :jaja:.

Und das deckt sich mit der neuen Theorie :-).
Mögen gewisse chemische Prozesse sicherlich fundiert sind. Ist es doch wieder individuell abhängig, welche chemischen Prozesse im jeden einzelnen von statten gehen.
Kann man doch sogar unterschiedliche Stoffwechseltypen mit der CRS-Methode festmachen.
Wo der eine durch Kohlenhydrate zunimmt, nimmt der andere damit ab.
Wo Zitrone bei dem einen basisch wirkt, fängt ein anderer förmlich Feuer, vor lauter Sodbrennen :D.

Ich finde es spannend, aber heißt auch am Ende... Jede Mutter oder auch jeder Vater dieser Welt müsste für jedes einzelne seine Kinder eine eigene Speise aufdecken und es ist falsch Kinder zum probieren zu nötigen, wenn sie es nicht wollen...
Aber wer soll das packen...Und bezahlen und überhaupt.

Um mal zu smoothie zurückzukommen (wenn auch vllt nur kurz)...Ich hab mir gestern extra noch nen neuen Smoothie mit Rucola, rote bete, Salatgurke und Wasser gemacht ( > hat nicht geschmeckt:-) ). Weil ich durch die vielen Theorien schnell zu verunsichern bin...:jaja:.
Aber zum Glück ordnen sich über Nacht die Gedanken immer wieder etwas. :top:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 12:58 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Jede Mutter oder auch jeder Vater dieser Welt müsste für jedes einzelne seine Kinder eine eigene Speise aufdecken
Wozu?
1. Kinder stammen von ihren Eltern ab, die genetische Ausgangssituation ist also sehr ähnlich, entsprechend ähnliches schmeckt den Kindern dann auch von ganz allein.
2. Auch Kinder sind Menschen - also opportunistische Allesfresser, die so ziemlich alles als Nahrung anerkennen können. Schon alleine deshalb brauchen sie sogar eine gewisse Anleitung, eine Vorstellung von möglichen verträglichen Futtermitteln, um einen Anfang zu finden ... und die geben die Eltern durch Vormachen, also Kochen und selbst Essen und letztendlich auch durch Auffordern zum Probieren.
3. Wenn nu tatsächlich von drei Kindern jedes was Anderes futtert, was spricht dann dagegen, dem Kiddie, was das Eiweiß vom Ei stehenläßt, gewähren zu lassen, dem Kiddie, was kein Fleisch futtern will, einfach das Fleisch wegzulassen und regelmäßig für alle vegetarisch zu kochen und dem Kiddie, was Sodbrennen vom morgendlichen Zitrusspritzer im Smoothie bekommt, den Smoothie ohne Zitrone zu machen?
So groß sind ja die Unterschiede normalerweise gar nicht, daß wirklich für jedes Kind was Anderes gekocht werden müßte - es sind ja doch eher Kleinigkeiten.

Was in meinen Augen in den Bereich Kindesmißhandlung fällt, daß ist die Nötigung, etwas, was das Kind partout nicht mag, immer wieder aufzudrängen oder gar mit Schlägen einzuprügeln ... es hat fast immer einen triftigen Grund, daß ein Kind beispielsweise das Weiß vom Ei nicht essen mag - sollte respektiert werden und das macht das Kochen auch nicht teurer!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 12:59 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Murx, zum Thema Sodbrennen: Wurde bei Dir schonmal eine Magenspiegelung oder 24-Stunden-pH-Metrie gemacht? ich hatte auch immer Sodbrennen nach allen möglichen Essen/Getränken und bei Reflux dichtet der untere Speiseröhrenschließmuskel nicht mehr vollständig ab....das wurde bei mir dann festgestellt

Ich nehme jetzt Magensäureblocker und hab mich soweit damit arrangiert, dass ich weiß, was ich besser nicht esse bzw abends dann eh nichts mehr

Als Tip (schmeckt aber wahrscheinlich nicht so gut wie Wasser mit Zitrone): Apfelessig ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 13:46 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ist das gleiche wie bei mir ... nur, daß ich mich von rohem Fleisch und Wildkost ernähre - wenn ich Säureblocker nehmen würde und nicht nur Bullrichsalz, würde ich nicht mehr genügend Magensäure für rohes Fleisch und Wiese herstellen können. Das ist dann auch nicht mehr rückgängig zu machen.
Da aber rohes Fleisch und Wildpflanzen eigentlich das inzwischen Einzige ist, was ich wirklich vertrage und wie ich den Sommer über fast beschwerdefrei lebe, trotz Croissant und Pizza, werd ich alles tun, mir wenigstens das zu erhalten.
Der Nachteil ist dann der Winter - außer Fleisch gibts da eigentlich nix, was ich wirklich noch vertrage, zudem ja mein Darm auch nicht wirklich gesund ist. Kommt da dann noch ein Croissant in der Woche zu, hab ich echte Probleme ... aber mit denen lebe ich halt, verzichten werd ich mein Lebtag nicht mehr!

Ein Leben ohne gut Essen (und dazu gehören für mich nunmal auch Buttercremetorten und Croissants) ist für mich einfach kein Leben mehr ...

Apfelessig ist mein Tod ... noch schlimmer wie Zitrone :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 15:46 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Aber all diese Beschwerden und das behandeln mit Blockern oder anderen Tricks, ist doch nur ein unterdrücken der Symptome.
Eine Übersäuerung des Körpers und das muss er ja einfach sein, wenn ihr sogar auf die natürlichsten Nahrungsmittel mit Sodbrennen reagiert, führt doch zwangsläufig zu schweren Erkrankungen.

Ich hab eine 21tägige Therapie mit Melasse, lugol'sche Jodlösung (12%) und Natriumhydrogencarbonat hinter mir. Ich bin fitter denn je...Meine Schilddrüse ist im Einklang, dass seh ich eben auch am Gewicht...Und ich werde nicht mehr so schnell "sauer"...
Gerade der Magen/Darmtrakt sind doch immens wichtig für unser Wohlbefinden.
Ich mag euch das gerne aus eigenen praktischen Erfahrungen ans Herz legen. :lieb: Bissl theoretische Links kann ich euch auch geben. Ich hab da selbst theoretisch nicht so viel hinterfragt, habe es damit halt nicht so...sondern direkt praktiziert und es ist top.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 17:40 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Das Problem ist nicht eine Übersäuerung des Körpers, denn das Problem liegt noch außerhalb des Körpers im Magen ... das Problem ist, daß der Schließmechanismus, welcher das Entweichen der Nahrungssäfte in die Speiseröhre verhindert, die ja keinen Säureschutzmantel hat, wie die Magenwand, nicht mehr funktioniert, weil er schlichtweg ausgeleiert ist. Das ist eine Alterserscheinung - und je mehr leicht verdauliche Kohlenhydrate im Leben gegessen wurde, und je empfindlicher man auf die reagiert, desto früher passiert das.

Nun wird jedoch ganz normal weiterhin Magensäure produziert - ist ja logisch, irgendwie muß ja die Nahrung aufgeschlossen werden und beim Menschen macht das nunmal die mit Enzymen bestückte Magensäure im Magen. Legt man sich nun nach dem Essen hin, bückt sich, hüpft oder rennt durch die Gegend, spannt die Bauchmuskulatur an oder ähnliches, wird die Magensäure Richtung Eingang zur Speiseröhre gedrückt - und da dort die Tür kaputt ist, fließt sie in die Speiseröhre rein - und das ist das Sodbrennen.

Sodbrennen kann auch andere Ursachen haben ... aber bei Menschen, deren Speiseröhrenschließmuskel (Oesophagussphincter) nicht mehr richtig schließt, ist es halt das.
Da muß man sich dann schon überlegen, wie man sich in Zukunft weiter ernähren will - ich bleib lieber beim "Natürlichen", weil ich aus eigener Erfahrung weiß, daß es mir am besten bekommt ... will aber dennoch nicht auf Ungesundes verzichten, weil das Leben für mich sonst keinen Spaß mehr macht.

Andere wiederum wollen ganz gern so weiteressen können, wie sie bisher gegessen haben - weil ihnen das bislang bekommen ist oder weil sie es gewohnt sind oder weil sie überhaupt nicht das Geld und die Zeit haben, sich gesünder zu ernähren (wobei da dann wieder die Frage aufkommt, was genau ist denn nu wirklich gesünder?)
Da sind eben diese Säureblocker angesagt - zwar wird nun zuwenig Magensäure hergestellt, aber bei hauptsächlich Kochkost und dem, was man halt so an gehaltlosem Gemüse in der Ladentheke findet, ist das nicht tragisch.
Probleme gibts erst, wenn versucht wird, nach Einsatz der Säureblocker auf gesammelte Rohkost umzusteigen - überdurchschnittlich viele Menschen bekommen dann richtig böse Magenschmerzen, Völlegefühl etc, einfach weil die Magensäure fehlt, um die Bakterien und Co auf dem gesammelten Gut zu eliminieren. Das kann bis zur Magenschleimhautentzündung führen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 4. Mai 2016, 11:54 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich hab mich mit dem Reflux arrangiert......das Sodbrennen ist um einiges weniger geworden, seit ich kein Weizenmehl mehr zu mir nehme sondern alles mit Dinkelmehl mache und es ist sind gar nicht die Sachen mit Fruchtsäuren zB sondern ganz extrem reagiere ich auf Schokolade oder wenn ich Nachmittags noch Kaffee trinke oder fette Sachen......gut, trinke ich den halt nur Morgens und danach Roibuschtee und die fetten Sachen lass ich weg :)

Ernähren tu ich mich glaub ich ganz gut ;)

Kaufe halt nur saisonales Gemüse aus der Nachbarschaft, Eier legen meine Hühner, Salat esse ich im Winter gar nicht, sondern erst wenn meiner soweit ist.... :)
Ok, rohes Fleisch nehme ich nicht zu mir :D

....und alle 2 Tage einen Blocker - ich komm damit sehr gut klar :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 4. Mai 2016, 11:57 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich hatte jahrelang schlimmes sodbrennen....Ich konnte niemals ohne talcid aus dem Haus und bekam Panikattacken wenn ich nichts dabei hatte.

Zwei Jahre regelmäßige huminsäurekuren und das ist genauso Vergangenheit wie mein reizdarm und teile der Nahrungsmittelunverträglichkeiten...Ich denke damit muss man sich nicht arrangieren ; )

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 4. Mai 2016, 12:09 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Das wird jetzt auch zuviel OT...hier solls ja um die Smoothies gehen, ich hatte letztens den bei Lidl in der Hand, aber jetzt sind die alle verkauft :arg:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 4. Mai 2016, 12:56 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Smoothie und Sodbrennen gehen ja doch bei vielen Hand in Hand, also warum nicht nur wissen was man sich für Smoothies basteln kann, sondern auch gleich wie man mit dem Sodbrennen nach dem Trinken dessen umgeht :jaja:.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Do 5. Mai 2016, 10:16 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Najagut ... der Thread hat ja mal wieder sehr anschaulich gemacht, wie unterschiedlich Menschen auf Nahrung im Allgemeinen und Smoothies im Besonderen reagieren :D
Ich selbst hatte beispielsweise noch nie Probleme mit Fetten und Ölen, ich kann straflos davon so viel futtern, wie ich will ... nur mit komplexen Kohlenhydraten hab ich so meine Probleme - schon immer gehabt, habs aber erst nach und nach herausgefunden. Am besten ging es mir körperlich mit der speziellen Kohlenhydratdiät ... Honig erlaubt, Stärke nicht ... nur, um die einzuhalten konnte ich nicht mehr essen gehen, ein Großteil all dessen, was ich genieße, ist ersatzlos gestrichen - also kurzum, ich wurde damit verrückt und hatte nur noch neidvoll auf alles geschaut, was die Anderen essen und was ich nicht essen darf!
Ich mein, was nutzt es einem, wenn es einem körperlich gut ist, aber man seelisch auf dem Zahnfleisch läuft?
(Bei mir ist es sogar so, daß ein ordentlich großes Stück Buttercremetorte deutlich weniger Probleme macht, wie ein relativ fettarmes Croissant - trotzdem die Weizenmenge in Beidem mehr oder weniger gleich ist und in der Buttercremetorte auch noch mehr Saccharose drin ist - bei den meisten Menschen dürfte es genau andersherum sein. Aber das Dinkel etwas besser vertragen wird wie Weizen, kann ich nur bestätigen - und noch besser ist es für mich, auch die Weizensorte Dinkel wegzulassen und mit der Hirsenart Teff zu ersetzen ... zwar auch nicht ideal, aber eben besser)

Kurzum - gibts Sodbrennen nach dem Smoothie, ist was drin, was für speziell diesen Menschen besser weggelassen werden sollte oder es fehlt was ... so zumindest mein Fazit jetzt aus dem Diskurs ... :D

Ich werd mal bei Gelegenheit ein wenig rumexperimentieren, vielleicht gibts ja Smoothies, die mir im Winter weiterhelfen ... eventuell, wenn ich Pestos als Grundlage für Smoothies nehme, so hätte ich ja auch Wildkräuter im Winter.

Hab übrigens noch ne Erklärung für diejenigen, die tatsächlich Smoothies ansäuern müssen, damit sie gut tun:
Nehmen wir an, die Magensäureproduktion läuft nicht wirklich rund, dann kann so ein Kick organische Säure im Smoothie dazu führen, daß nochmal "nachgemessen" wird und die Magensäure in geeigneterer Zusammensetzung in den Magen gegeben wird (also weniger Salzsäure, mehr Enzyme beispielsweise).


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Di 10. Mai 2016, 21:48 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Ich schick dann mal wieder nen Smoothie in die Runde ^^
[img]http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160510/6913fd32bb853d88f8f68e54ed0b3a1f.jpg[/img]

Eine Kiwi
Eine halbe cantaloupe Melone
Eine halbe Nashi Birne
Eine Banane
2 Mispeln
100ml Wasser
Ein Teelöffel Spirulina

Sau lecker!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 16:39 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich würde auch soo gerne mal smoothie machen.

Aber ich habs damals mal versucht und das war sooo eklig. Ich trau mich nimmer :/


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 17:03 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
gibt ja unterschiedliche Smoothie-Arten ... vielleicht einfach in Mixgetränk umbenennen und einen Smoothie ausprobieren, der von den Inhaltsstoffen so gar nicht dem ersten Smoothie gleicht?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 18:11 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Ich hab mich anfangs eben durch die true fruits durch probiert.
Da ist alles genau aufgelistet, was so ein smoothie beinhaltet und hast gleich noch ein Gefäß wo du nachgemachtes darin abfüllen kannst. Zum rantasten echt super...Ich hatte nämlich das gleiche Erlebnis wie du...Und bei mir lag es daran, dass ich die Äpfel nicht geschält hatte, gott wie das nicht gefetzt hat :D!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 19:10 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich glaub ich probier mal ein Rezept von dir hier aus. Aber muss für ein Glas echt so viel Zeugs darein? Ne halbe Melone erscheint mir sehr viel. Und das ist dann eine komplette Mahlzeit?

Braucht man dafür einen richtigen Mixer? Ich hab nur en pürierstab....


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 19:52 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich würd dir raten, nimm lieder nur die Hälfte oder wenn geht, sogar nur ein Viertel der angegebenen Zutaten - das ist dann zwar sehr wenig, aber es reicht zum Probieren!
Wenn du die angegebenen Mengen nimmst und es dir nicht schmeckt, wirfst du sonst viel zu viel weg ...

Ein richtiger Mixer ist definitiv besser - aber für Früchte sollte auch ein Pürierstab gehen.
Spätestens, wenn du jedoch Wildkräuter zumixt, wirst du um einen Mixer nicht drumrumkommen ... und der sollte smoothiegeeignet sein, das ist nicht jeder.
Das kannst du dir aber überlegen, wenn du die Sorte von Smoothies für dich entdeckt hast, die dir schmecken und für dich keine Vollkatastrophe darstellen ...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 20:06 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Meine Zutaten sind für 2 Personen immer so ca. 400-500ml insgesamt.

Ich hab beides, mach es am liebsten mit dem Mixer, mit Pürierstab geht auch, sollte aber auch ne entsprechende Wattzahl haben :top:.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Smoothies
BeitragVerfasst: Do 12. Mai 2016, 05:57 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Un die Empfehlungen auf der ersten Seite sind noch immer aktuell? :lieb:


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron