Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
Celina967


Bild



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Es gibt Kaninchenhalter, erfahrene Kaninchenhalter und sehr erfahrene Kaninchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Kaninchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Critical Care
BeitragVerfasst: Sa 19. Dez 2009, 17:28 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Critical Care als Päppel-Futter?

Critical Care wird oftmals vom Tierarzt als Päppel-Futter mitgegeben wenn ein Tier selber nicht frisst oder zu dünn ist. Im letzteren Fall ist es absoluter Unsinn, denn Critical Care ist ein Erhaltungs- und kein Energiefutter und somit führt es nicht zu einer Gewichtszunahme, außerdem kann das Tier ja noch fressen und sollte andere, gesunde energiereiche Futtermittel erhalten!

Wenn ein Tier zwangsernährt werden muss, benötigt man einen Brei und Critical Care ist das gängigste Fertigpulver auf dem deutschen Markt, es existrieren noch weitere ähnliche Päppelmittel die genauso ungeeignet sind.

Was ist an Critical Care schädlich?

Sehr bedenklich ist der hohe Weizenanteil, denn Weizen kann von Kaninchen nicht richtig verdaut werden und stört das Gleichgewicht in der Darmflora. Die Folge sind Resorbtionsstörungen, Verdauungsprobleme, Überwucherung der Darmflora und andere Erkrankungen.

Besser als Energiezusatz geeignet wäre Hafer, der relativ gut geeignet ist und besser verwertet und verdaut werden kann.

Gerade getreidefrei ernährte Kaninchen müssen bei der Umstellung auf Critical Care in ohnehin schon geschwächten Zustand eine Nahrungsumstellung durchmachen, was den Körper belastet.

Weiterhin enthält Critical Care gentechnisch verändertes Soja. Wenn gentechnische Zusatzstoffe (z.B. Soja) in menschlichen Lebensmitteln zugemischt werden, besteht eine Kennzeichnungspflicht (ausgenommen sind von dieser Kennzeichnungspflicht Enzyme, Zusatzstoffe und Aromen), bei Tierfutter besteht keine Kennzeichnungspflicht. Gentechnisch veränderte Pflanzen sind sehr umstritten, nicht nur deshalb, weil verschiedene Laborreihen an Tieren ergaben, dass solche Pflanzen zu starken gesundheitlichen Problemen führen können.

From Youtube.com


Zusammensetzung von Critical Care:
Timothy-Grasmehl
Sojaschalen (genetisch verändert)
Weizenkeime
Haferschälkleie
Weizenfuttermehl
Sojaproteinkonzentrat (genetisch verändert)
Kochsalz
Melasse
Hefen
Öle
Vitamin-, Spurenelementvormischung

Zusatzstoffe
Vitamin A IE/kg 20.000 - (Empfehlung für Alleinfuttermittel: Kan. 1100-1500 Meerschw. 2350)
Vitamin D3 IE/kg 800 - (Empfehlung für Alleinfuttermittel: Kan. 500 Meerschw. 750)
Vitamin E mg/kg 140 - (Empfehlung für Alleinfuttermittel: Kan. 30 Meerschw. 24-28)
Vitamin C mg/kg 10.000 - (Empfehlung für Alleinfuttermittel: Kan. Zusatz nicht empfohlen Meerschw.200)
Kupfer mg/kg 5 - (Empfehlung für Alleinfuttermittel: Kn. 3-6, Meerschw. 6)

Die Empfehlung für Alleinfuttermittel ist für Labortiere im Wachstum ausgelegt (Wachstum = erhöhter Bedarf) und selbst für diesen Zweck sehr hoch angesetzt, trotzdem übersteigt Critical Care diese Werte teilweise beachtlich. Zu viel künstliche Vitamine können schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen.

Daher sei dazu geraten, sich einen gesunden Päppelbrei selber zu mischen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Fr 21. Jun 2013, 18:20 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Und doch die erste empfehlung vom TA. Hab das Mittel auch schon oft zum zu füttern benutzt und muss sagen, bis jetzt hatte ich keine schlechte Erfahrung damit. Wo hast du deine Infos her?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Fr 21. Jun 2013, 18:47 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Erfahrungswerte diverser Halter, Vergleich selbstgemachter Päppelbreie und Critical Care bzw ähnlicher Päppelbreie, ein wenig Schauen über den Tellerand, ein wenig Herumrechnen, diverse Literatur zu Empfehlungen zur Supplementierungen von Fertigfutter weltweit, Lesen der Studien von Monsanto ... usw usf.

Tiere, die mit herkömmlichen Päppelbreien gefüttert werden oder sogar hungern dürfen, erholen sich im Vergleich zu gleich erkrankten Tieren, die mit CC gepäppelt werden, deutlich schneller ... die Todesrate ist mit CC deutlich höher.
Die Rückfälle bei Darmerkrankungen, wenn CC gefüttert wird, sind deutlich häufiger. Blähungen und Matschkot kommen nach Füttern mit CC deutlich häufiger vor.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Mo 24. Jun 2013, 20:44 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ist auf jeden Fall ganz interessant, muss auch zugeben meine haben sich immer schnaller erholt wenn ich gar nicht zu gefüttert habe.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Di 25. Jun 2013, 00:30 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich find es sinnvoll es mal Zuhaus zu haben.
Nelly hat aufgrund von Einsamkeit die Nahrung verweigert und ich hatte kein CC zuhaus. Bin dann natürlich zum Tierarzt, der hat mir dann auch CC mitgegeben und als sie wieder bei ihrem Partner saß fing sie auch zu Fressen an. Nur ich hätte selbst ja keinen Brei herstellen können, es war Sonntag und im Sommer füttere ich sie mit Gras anstatt mit Gemüse. Wüsste jetzt nicht wie man einen Gras-Brei macht ... Daher ist es schon irgendwie beruhigend wenn man weiß, man könnte auf das CC zurückgreifen wenn man es braucht ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 09:49 
Online
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich bevorzuge sogar Möhrenbrei für Babys, als den CC Kram. Mein TA rät jedem ab CC zu füttern, man solle lieber eigenen Brei herstellen oder aber auf Babybreigläschen.

Ich habe immer Möhrenbrei für Babys zuhause, für den äußersten Notfall. Der Babybrei schlägt wenigstens nicht auf die Verdauung..

Man kann aber auch aus Gräsern und Kräutern ein Brei machen, man muss nur ausreichend viel sammeln. Das Gras/Kräuter mit ein bisschen Wasser in den Mixer und schon hat man ein Brei. Man muss nur etwas rumprobieren wie viel Wasser und wie viele Kräuter man braucht. :hm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 10:01 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich habe leider noch nie einen TA erlebt, der von CC abgeraten hat. Und es wird auch weiterhin überall die Meinung vertreten, dass man päppeln MUSS. :arg:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 12:30 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Unser Mixer macht das aber nicht zu Brei sondern zu kleinen Stücken :( Ansonsten ist die Idee nämlich gut.
Babybrei hatte ich auch schonmal, den fressen sie meist sogar freiwillig.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Do 27. Jun 2013, 21:41 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Emmy hat geschrieben:
Ich habe leider noch nie einen TA erlebt, der von CC abgeraten hat. Und es wird auch weiterhin überall die Meinung vertreten, dass man päppeln MUSS. :arg:

CC ist so ähnlich wie Diätfutter, da raten auch nur wenige Tierärzte davon ab. Und bei CC kommt hinzu, dass es Leute gibt, die zu faul sind was selber zu mischen und gerne so etwas fertiges haben. Die meisten Tierärzte empfehlen das daher...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Do 27. Jun 2013, 21:56 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Bei meinen Tierärzten wird es auch empfohlen.

Auf meine Bedenken hin kam etwas wie "wird von Experten empfohlen"

Kennt jemand ein rezept für einen gesunden Brei für Meerschweinchen oder ist das einfach der gleiche wie für kaninchen mit erhöhter Menge Vit.C?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Fr 28. Jun 2013, 07:26 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Gurkenfresser hat geschrieben:
Kennt jemand ein rezept für einen gesunden Brei für Meerschweinchen oder ist das einfach der gleiche wie für kaninchen mit erhöhter Menge Vit.C?

Im Prinzip das gleiche wie beim Kaninchen.
Wenn du mehr Vit C reinpacken möchtest dann Petersilie oder Paprika mit rein mischen.
Ansonsten würde ich beim Brei machen einfach ausprobieren welcher am besten gefuttert wird.
Oft mischt man die Lieblingsfuttersorten zusammen und der Brei wird doch nicht gefuttert, da muß man auch mal Experimentieren und andere sachen mit bei mischen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Fr 28. Jun 2013, 07:29 
Online
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich würde einfach das verarbeiten was Schweinchen/Kaninchen gerne futtern. :hm: Ich habe für meine Meerschweine damals ihr Lieblingsfutter zu einem Brei verarbeitet und angeboten. Wenn sie selbstständig an Brei gehen, würde ich einfach verschiedene Breie anbieten. :hm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Fr 28. Jun 2013, 20:10 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Bei Meerschweinchen kann man gut Heucobs verwenden und diese mit Gemüse-Baby Brei mischen (als Grundlage), dann kann man noch frisches (gemixtes) Gemüse hinzugeben.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2013, 12:49 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ist dieses Päppelfutter eine Alternative?
Bin da gerade drüber gestolpert :D
http://www.kraeuter-kate.de/product_inf ... cts_id=530


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Critical Care
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2013, 13:24 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Solange es nicht zur Dauerlösung wird - ja!
Der Wermuth ist DAS Konstitutionsmittel für Kaninchen, Thymian regt die Darmperistaltik an, die durch Futtermehle (dies ist ein Futtermehl!) verlangsamt wird und es hat genügend Pflanzen drin, welche Blähungen vorbeugen.
Darmerkrankungen durch fehlende Struktur im Futter machen sich erst nach Wochen und Monaten, je nachdem wie gut die Verdauung arbeitet, bemerkbar.

Übrigens läßt sich dieses Pulver gut mit eingeweichten Haferflocken mischen - dann hat man ein wertvolles Energiefutter. Durch Zumischen von sog. Bulgara-Joghurt kann dieser Effekt sogar noch verstärkt werden (andere morderne Joghurt-Sorten dagegen haben eher den gegenteiligen Effekt, sie scheinen Durchfall noch zu fördern! Ich hab da die Bifidus-Bakterien in Verdacht, die im Bulgara-Joghurt nicht enthalten sind)

Ohne Wermuth ist dies übrigens auch für Meerschweinchen geeignet ...

Ist allerdings wirklich nur ne Notlösung bei Zufütterung von Zahnpatienten, E. c. Patienten oder ähnlichen Krankheitsbildern, wo die Kaninchen sichtbar fressen wollen, aber nicht können.


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: