Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
Fellnäschen poldiejoy Beatrice


Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 19:17 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich dachte, das passt hier auch ganz gut hin.
Eigentlich laufe ich seit ich 14 bin immer und regelmäßig. Zwischen 5 und 20 km.
Und ich bin immer gern allein gelaufen, weil ich mir da so schön über alles mögliche Gedanken machen kann. Seit etwa zwei Jahren tue ich mir schwer und hab nicht so richtig Lust zum Laufen.
Seit ungefähr drei Jahren habe ich einen Kollegen mit dem ich laufe. Mit ihm verstehe ich mich prima und er ist echt ein angenehmer Laufpartner. Vorletztes Jahr hatte er sich zum Marathon angemeldet, so dass wir viel trainieren mussten. Im August hatten wir beim Staffeltriathlon mitgemacht. Letztes Jahr waren wir ohne jeden Wettkampf richtig faul.
Und dieses Jahr waren wir erst zweimal los. Hinterher bin ich total zufrieden, so wie jetzt grade, und wenn wir verabredet sind, muss ich ja auch los. Aber alleine...fällt mir schwer :hm:
Wegen meinem Rücken bin ich von Yoga auf Pilates umgestiegen. Aber hier das gleiche, ich kann mich nicht aufraffen, weil ich abends einfach ko bin. In Bewegung bin ich ja trotzdem jeden Tag, schon allein durchs viele radeln. Aber so ein Ausgleich schadet ja auch nicht.

Wir wollen vorerst am Wochenende einmal laufen und wenn es wieder länger hell ist, einmal abends unter der Woche. So ist der Plan für dieses Jahr ;)

Wie überwindet ihr euren berühmten Schweinehund?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 19:19 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Emmy hat geschrieben:

Wie überwindet ihr euren berühmten Schweinehund?


Garnicht... :schäm:
Wäre also für Tipps auch sehr dankbar.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 19:25 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich habe glaub ich keinen inneren Schweinehund. Wenn ich am Abend mein Sportprogramm mal nicht machen kann, weil ich z.B. zum Tierarzt muss, fühle ich mich total schlecht und bin unzufrieden.
Für mich ist es Gewohnheit jeden Tag Sport zu machen- freue mich den ganzen Tag drauf. :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 19:34 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich muss auch keinen Schweinehund überwinden :)

Ich bin soooo happy, dass ich wieder ein Studio gefunden habe, wo ich mich richtig wohl fühle und alleine die Aussicht, auch wieder mein geliebtes Stepaerobic machen zu können, spornt mich echt an.

Dazu kommt halt noch, dass Sport genau das Richtige für mich nach 8 Stunden Bürotätigkeit ist, ich kann super abschalten und bin nur für mich da :yo:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 19:42 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich hab hier nen Hofhund und ab und an einen Pflegehund für nen ganzen Tag - aber irgendwie ist, seitdem ich nicht mehr für zig Kaninchen Kiepen schleppen muß, die Luft raus ... ich habs sogar schwer, wenigstens einen großen Spaziergang mit dem Hofhund zu machen, trotzdem er sich halb umbringt vor Freude, daß sich jemand um ihn kümmert.

Eigentlich müßte ich auch Krafttraining machen - eigentlich ...
Da fehlt mir die Motivation endgültig, aber vielleicht gehts mir auch einfach inzwischen zu gut ...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 21:01 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
War bei mir früher auch so wie bei dir, Heike, ich war richtig süchtig nach laufen. Heute ist es anders.
Ich hoffe, dass ich jetzt wieder etwas Pilates machen mag. Das tut meinem Rücken so gut.
Aber in letzter Zeit fehlte mir dafür echt die Energie. Allerdings ist das ja schnell zuhause auf der Yoga-Matte gemacht. Und ich kann mir selber aussuchen, wie lange ich es mache.
Das ist eigentlich ne schöne Sache. Na mal schauen, vielleicht muss ich auch erst mal zur Ruhe kommen. War doch viel in letzter Zeit mit kranken Schweinchen und der vielen Arbeit.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 21:34 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Wenn Dir die Energie fehlt - ich würde mich nicht zwingen. Zwänge jeder Art nehmen mein Körper und meine Psyche mir unbarmherzig übel. :? Etwas Druck, okay. Aber Grenzen sind Grenzen, die warnen vor einem Crash. Gerade Deine letzten Zahnschweinchen - Monate, bzw. man kann ja Jahre sagen, das zehrt unheimlich! :(
Du radelst ja viel! Sollte man nicht unterschätzen, wie Radeln die Muskelgruppen trainiert, erst recht mit Deinem Hollandrad.
Als jetzt hier die Radwege wegen Schnee nicht mehr passierbar waren und ich nen Heidenrespekt vor Rollator- und Krückenrentnern bekam, weil einige mich arg bedrohten, als ich rücksichtsvoll tw. auf Fußwege ausweichen wollte, bin ich dann jeden Tag meine 10 km Arbeitswege gelaufen. Geht auch.
Zudem bist Du ja ne Eins in Sachen Ordnung und Sauberkeit im Haushalt. Das ist auch Training. Genau wie Pinkelecken und Misten.
Bei mir kommt dann noch auf Arbeit Bücherkartons schleppen, Regalplaz frei rücken usw., das ist auch sehr schwer.
Und demnächst geht dann bald auch wieder der Garten los. Da wurschtel ich auch im Schweiße meines Angesichts. :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 21:47 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Das ist mir auch aufgefallen, es fing an, als Ida krank wurde. Wenn ich Zeit hatte, hab ich lieber Zeit mit meinen Tieren verbracht. Besonders wenn wir raus konnten. Lieber einen Kaffe in der Sonne bei den Schweinen. Zwingen will ich mich auch nicht. Geht nicht und im Moment schon gar nicht.

Ich bin jetzt bei dem Schnee auch lieber gelaufen. Zumindest nachmittags, morgens hat Arne mich mitgenommen. Radeln war mir zu gefährlich :hehe:
Aber ohne meine Gazelle bin ich echt nur ein halber Mensch. :D

Na ja, stressen will ich mich damit nicht. Aber etwas mehr laufen oder Pilates wäre schon toll.
Besonders wegen meinem Rücken. Obwohl der sich auch einigermaßen am Riemen reißt ;)
Richtig, man muckelt ja so auch schon eine Menge herum [img]http://wuerziworld.de/Smilies/ah/ah21.gif[/img]


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: So 3. Feb 2013, 09:45 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Da ich gestern den ganzen Nachmittag im Haushalt trainiert habe, will ich heute mal auf meine Yogamatte. Aktive Entspannung. Das wird mir und besonders meinem Rücken gut tun.

Muss nur vorher noch kurz durchwischen :hehe:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: So 3. Feb 2013, 10:05 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich mag am Sport besonders, dass man in der Zeit wirklich nur für sich selbst da ist und sich auch nur auf sich und seinen Körper konzentriert......richtige Qualitätszeit :top:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: So 17. Feb 2013, 17:52 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Mit dieser DVD habe ich für zuhause den perfekten Ausgleich für das viele Sitzen Büro gefunden:
http://www.amazon.de/Shape-Stretch-Figu ... B0076DJTSI
Einfach auch, weil einfach mehr Bewegung drin ist, als beim Yoga. Man ist anschließend schön kaputt und hat was für den ganzen Körper getan. Kann ich also nur empfehlen :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Der innere Schweinehund
BeitragVerfasst: Mo 29. Jul 2013, 13:49 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Hachja, der innere Schweinehund... Zu zweit ist es wirklich einfacher Sport zu treiben, allerdings beansprucht der Sport nicht meine größte Überwindung. Es ist seit vielen Jahren ein sehr großes Laster von mir Zigaretten zu rauchen. Ich habe ehrlich mehrmals versucht aufzuhören; leider ist mir das bisher nicht gelungen. Ein Freund von mir meinte, dass es wohl besser/gesünder seie eine Zigarre zu rauchen, als mehrere Zigaretten tagtäglich. Zu Zigarren habe ich gute Informationen gefunden. Jetzt überlege ich meinen Zigarettenkonsum einzuschränken oder möglichst ganz aufzuhören und stattdessen ab und an eine Zigarre zu genießen.
Meint ihr, dass es eine gute Idee ist eine Zigarre anstatt von Zigaretten zu rauchen?


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron