Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
charly1


Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: So 5. Apr 2009, 20:12 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Einen Infothread über allgemeines zum Kolloidalen Silber findet ihr hier: Kolloidales Silber.

Ich habe dokumentiert, wie Kolloidales Silber hergestellt wird. Die Internetanleitungen sind etwas umständlich, wie ich finde :D.
1. 200ml destilliertes Wasser aufkochen und abkühlen lassen, bis keine Blasen mehr aufsteigen.
Dateianhang:
DSC_0284.JPG

2. Wasser in das mitgelieferte Glas (oder in ein Glas mit min. 35mm Durchmesser) geben.
Dateianhang:
DSC_0287.JPG

3. Silberstäbe in den Apparat stecken.
4. Kabel in die Steckdose stecken.
Dateianhang:
DSC_0289.JPG

5. Gerät auf das Glas legen, so dass die Silberelektroden im Glas tauchen.
6. In der Betreibsanleitung nachlesen, wie viele Minuten das Gerät drinnen bleiben muss um welche Konzentration zu erzielen und Wecker stellen ;).
Dateianhang:
DSC_0296.JPG

Die Silberelekroden geben so einen leichten Schleier ab.
Dateianhang:
DSC_0298.JPG

7. Nach der angegebenen Zeit den Stecker ziehen, die Elektroden rausziehen und säubern (mit Vlies).
Dateianhang:
DSC_0304.JPG

8. Kurz umrühren (nicht mit Metall!).
Dateianhang:
DSC_0305.JPG

8. Mit einem Trichter abfüllen. Dabei darauf achten, dass es lichtgeschützt gelagert werden muss, daher eine verdunkelte Flasche.
Dateianhang:
DSC_0307.JPG

9. Kühl (nicht kalt im Kühlschrank) und lichtgeschützt lagern.
Dateianhang:
DSC_0313.JPG


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 08:50 
Offline
Gast
Gast
Wolltest du vielleicht einmal die Kosten für die Ausrüstung aufführen ???

Welche Geräte, Gefässe etc und warum sowie die ca. Kosten bitte ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 09:39 
Gast
Gast
Ja, das ist eine gute Idee, würde mich auch interessieren!

Aber soweit ich weiß: Das alles da = teuer = saloiv braut uns Silberwässerchen? :hot:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 10:02 
Offline
Gast
Gast
Zitat:
Aber soweit ich weiß: Das alles da = teuer = saloiv braut uns Silberwässerchen?
Naja, das ist relativ, Silberwasser lässt sich schlecht transportieren und sobal es an Stromquellen oder in der Nähe von Magnetfelder, Stromfelder gerät, verliert es an Wirkung ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 10:13 
Gast
Gast
Hmm das mit den Stromquellen/Magnetfeldern ist einleuchtend. Aber inwiefern schwer transportabel? Wenn alles dunkel ist, geht es doch, oder? :hm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 10:43 
Offline
Gast
Gast
Zitat:
Hmm das mit den Stromquellen/Magnetfeldern ist einleuchtend. Aber inwiefern schwer transportabel? Wenn alles dunkel ist, geht es doch, oder?
naja, der Schütteleffekt kommt auch dazu, aber du kannst sicherlich zu saloiv fahren und die Flasche sorfälltig aufen Schoss nachhause transportieren, der Rest der sich sowas zuschicken lässt, kann damit rechnen, dass das Wasser eigentlich nicht mehr als ein Placeboeffekt bewirkt ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 10:52 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
chienloup hat geschrieben:
Wolltest du vielleicht einmal die Kosten für die Ausrüstung aufführen ???

Welche Geräte, Gefässe etc und warum sowie die ca. Kosten bitte ;)

Klar, das Gerät kostet 75,95 (bei anderen Shops an die 100€): Hier habe ich bestellt.

Schütteln darf man es (das wirkt sich auch nicht auf die Wirkungsweise aus), man soll es sogar vor Gebrauch immer schütteln ;).

Vorsichtig wäre ich damit, es in Shop´s fertig zu kaufen, da kann man eigentlich nicht die Qualität überprüfen, deshalb lieber selber brauen (macht auch Spaß :D)...

Faszinierend ist die vielfältige Wirkung von Kolloidalen Silber, die ich auch bestätigen kann... Bisher hat es bei mir und meinen Tieren super angeschlagen :top:!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 11:30 
Offline
Gast
Gast
Zitat:
Schütteln darf man es (das workt sich auch nicht auf die Wirkungsweise aus), man soll es sogar vor Gebrauch immer schütteln .
habe ich anders gehört, aber nu... wissen kann man ja net alles gelle ? ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 11:33 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Klingt sehr interessant und sieht auch faszinierend aus. Ein wenig wie "Chemiebaukasten". ;)
Vielleicht sollte ich mich auch nochmal genauer in das Thema einlesen und mal sehen, ob das nicht auch was für mich wäre. Du machst einem auf jeden Fall Lust auf mehr. :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 11:45 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Lutreola hat geschrieben:
Klingt sehr interessant und sieht auch faszinierend aus. Ein wenig wie "Chemiebaukasten". ;)
Vielleicht sollte ich mich auch nochmal genauer in das Thema einlesen und mal sehen, ob das nicht auch was für mich wäre. Du machst einem auf jeden Fall Lust auf mehr. :D

Das feut mich, das Zeug ist nämlich wirklich genial. Man kann es wahnsinnig vielfältig verwenden. Ich habe mich auch ersteinmal durchs Web gelesen, bis ich mich dafür entschieden habe. Wenn du Fragen hast, stell sie einfach ;).


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 13:32 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
saloiv hat geschrieben:
Schütteln darf man es (das workt sich auch nicht auf die Wirkungsweise aus), man soll es sogar vor Gebrauch immer schütteln .
Muss ich direkt verneinen ;)!
Die Teilchen werden durch diese extreme Bewegung zerstört und verlieren ihre Wirkung.
Ebenso ist das vorherige schütteln eher überflüssig da es Schwebeteilchen sind, die so leicht sind, dass sie sich kaum absetzen.
Wenn dann sollte man es nochmal rühren, aber niemals schütteln!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 13:47 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Das ist ja interessant, das iwr da wohl unterschiedlich informiert sind :grübel:. Ich such nahher raus, wo ich das her hatte und wie es dort begründet ist ;).


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 14:07 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Also ich guck auch mal nach Quellen, aber meine zuverlässigste Quelle ist nun mal mein Paps :D und die kann ich hier schwer per Quellenangabe zitieren ;)!

Ich kann aber, die Information die du gefunden hast, mir nur so erklären, das die Firmen nicht nur am Gerät verdienen, sondern eben auch an dem Produkt selbst, würden sie dann einem Transport eine Auswirkung auf die Wirkung zuschreiben, wäre der Kauf dieses Produktes gefährdet....also beharrt man darauf, dass der Transport keine Auswirkungen hat.

So hab mal folgendes gefunden:
Zitat:
Empfehlungen
- Stellen Sie sich Ihr Silberwasser möglichst selber her.
- Greifen Sie nur im Notfall auf Fertiglösungen zurück.
- Sie können selbst kaum beurteilen, in welcher Qualität die Herstellung erfolgt und welche Qualitäts- und Wirksamkeitseinbußen Sie durch den Transport hinnehmen müssen.
- Ausländische Händler können Sie bei Problemen kaum haftbar machen.
- Informieren Sie sich über den Anbieter im jeweiligen Impressum. Unseriöse Anbieter (auch aus Deutschland), die sich hinter holländischen und englischen Adressen (z.B. Ltd.) verstecken, sind für den Laien nicht erkennbar.
- Ausländische Anbieter können über ihr Produkt nahezu alles behaupten, ohne die Gefahr einer Abmahnung.
- Vermeiden Sie Händler, die mit Heilaussagen werben.
Quelle: http://silberstab.de/de/Kolloidales-Sil ... lberwasser

Tatsächlich finde ich eine Menge übers schütteln...jetzt muss man überlegen...ob das kurze schütteln eher weniger zerstörend ist, als ein 2h Transport...
Transport hat total viele Nachteile...man ist echt besser beraten es selbst herzustellen ;)!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 14:22 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Zitat:
Da sich gleiche Ladungen abstoßen, halten sich die Teilchen gegenseitig in der Schwebe. Diese positive Ladung geht allerdings wie bei einer Batterie mit der Zeit - vor allem durch Lichteinfluß - verloren. Deshalb sollte kolloidales Silber immer lichtgeschützt aufbewahrt werden.
Durch das Zerkleinern in mikroskopisch kleine Teilchen wird die Gesamtoberfläche enorm vergrößert und damit auch die Wirkung. Außerdem wird auch die Möglichkeit, in den Körper einzudringen und selbst an entlegene Stellen zu gelangen, enorm verbessert. In einer kolloidalen Flüssigkeit bewegen sich die einzelnen Partikel mehr oder weniger leicht. Sind sie schwer beweglich, spricht man von einem Gel, andernfalls von einem Sol. Diese beiden Zustandsformen können ineinander übergehen, wobei die Übergänge fließend sind. Kolloide spielen in der Natur eine sehr große Rolle. Ohne sie gäbe es kein Leben, denn alle Lebensvorgänge in einer Zelle, den Bausteinen des Lebens, basieren auf kolloidalen Zustandsformen. Weitere Beispiele für Kolloide sind z. B. frisch gepreßter Orangensaft, Waschmittel und die Beschichtung von Filmen, aber auch Rauch und Nebel. Je größer Partikel sind, um so stärker macht sich die Schwerkraft bemerkbar. Sie sinken auf den Boden eines Gefäßes nieder. Kolloidales Silber setzt sich nicht an dem Gefäßboden ab, da sich die elektrisch geladenen Partikel gegenseitig abstoßen und in der Schwebe halten.
Bei kleinen Teilchen, so auch bei Kolloidpartikeln, gibt es noch eine andere Kraft, die das Absinken verhindert. Diese Kraft bezeichnet man als Brownsche Molekularbewegung. Der Botaniker R. Brown (1773-1858) beobachtete, daß sich kleinste Teilchen in Flüssigkeiten ständig bewegen. Dadurch stoßen sie immer wieder aneinander. Dies verhindert ebenfalls, dass die Teilchen zu Boden sinken und sich dort absetzen. Die Brownsche Molekularbewegung tritt nur bei Partikeln auf, die kleiner als ein Mikrometer (1µm = 1 tausendstel Millimeter) sind.
Trotzdem sollte man kolloidales Silber vor Gebrauch stets leicht schütteln, um eine optimale Verteilung der Partikel zu gewährleisten.
Quelle: http://www.weimar1919.de/Index_Dat/index5/silber1.html

Das zeigt vielleicht den Unterschied zwischen "schütteln" und "transportieren". :hm:
Wird evtl. die Struktur durch den Transport zerstört? Mit Physik kenn ich mich nicht so aus, lieber Chemie :schäm:...

Eigentlich finde ich fast nur Hinweise, dass man es schütteln soll im Web.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 14:59 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
saloiv hat geschrieben:
Eigentlich finde ich fast nur Hinweise, dass man es schütteln soll im Web.
Ja find ich auch nur, aber meist als solche Sätze: "schütteln ODER rühren"

Ich würde dann eher rühren! Transport wird wohl die Teilchen zerstören, da dieses schütteln über einen zulangen Zeitraum sattfindet und Schlaglöcher auch nicht vergessen :D!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 17:59 
Offline
Supermoderator
Supermoderator
Benutzeravatar
Prima, hier wird ja richtig gut diskutiert. ;)
Dann gebe ich Euch auch nochmal Eines zu Bedenken, auch Bewegungsenergie (kinetische Energie) geht irgendwann einmal "verloren". Verloren ja nicht wirklich, sie wandelt sich um in eine andere Energieform. Ich denke, dass die Teilchen sich irgendwann einmal nicht mehr abstoßen können, weil sie dann zu wenig abstoßende Energie dazu haben. Rein aus der physikalischen Sicht.
Für mich wäre es also logisch, wenn man diese energiegeladenen Teilchen nicht noch einer größeren Bewegung aussetzt, weil sie dann viel weniger Energie weitergeben/umwandeln. Sehe ich das richtig? :grübel: :hm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 18:01 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Nightmoon hat geschrieben:
Prima, hier wird ja richtig gut diskutiert. ;)
Dann gebe ich Euch auch nochmal Eines zu Bedenken, auch Bewegungsenergie (kinetische Energie) geht irgendwann einmal "verloren". Verloren ja nicht wirklich, sie wandelt sich um in eine andere Energieform. Ich denke, dass die Teilchen sich irgendwann einmal nicht mehr abstoßen können, weil sie dann zu wenig abstoßende Energie dazu haben. Rein aus der physikalischen Sicht.
Für mich wäre es also logisch, wenn man diese energiegeladenen Teilchen nicht noch einer größeren Bewegung aussetzt, weil sie dann viel weniger Energie weitergeben/umwandeln. Sehe ich das richtig? :grübel: :hm:

Auf soetwas habe ich gewartet, Physik ist nämlich überhaupt nicht mein Bereich :schäm:... Hm, kann Bewegungsenergie nur durch das Schütteln verloren gehen, oder auch durch lange Lagerung?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2009, 19:04 
Offline
Supermoderator
Supermoderator
Benutzeravatar
Najaaaa... ;) kinetische Energie wandelt sich um in Wärmeenergie, weil durch die Reibung entsteht Wärme, wenn auch für uns kaum oder gar nicht spürbar, aber immerhin messbar. Also geht die kinetische Energie sozusagen veroren, weil sie sich wandelt - in besagte Wärmeenergie. Ob man das nun durch eine entsprechende kühle Lagerung aufhalten kann, davon gehe ich jetzt nicht wirklich aus, weil zu kalt darf man es wohl auch nicht lagern. ;)

Offtopic:
Meine damalige Physiklehrerin wäre wohl jetzt ganz stolz auf mich. :lach: :grünel: Obwohl, in dem Bereich war ich gut. :jaja:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Di 7. Apr 2009, 07:16 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
saloiv hat geschrieben:
Hm, kann Bewegungsenergie nur durch das Schütteln verloren gehen, oder auch durch lange Lagerung?
Auch...richtig!
Denn nach ca. 2 Monaten ist fertig hergestelltes kolloidales Silber nicht mehr brauchbar.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Di 7. Apr 2009, 10:39 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Also immer kleine Mengen brauen und dann möglichst schnell verwenden. Ich rühre absofort vorsichtshalber um, statt zu schütteln ;).


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 00:14 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich bin immer begeisteter vom kolloidalen Silber. Egal ob eine Zahnfleischentzündung meinerseits (einmal abends gurgeln und am nächsten Morgen ist sie weg!), irgendwelche Tiererkrankungen (z.B. die hier: http://www.tierpla.net/gesundheit-meers ... t2289.html) oder als Schimmel-Bekämpfung (3x eingesprüht und der Schimmel ist weg),es ist einfach Wahnsinn, wie es wirkt!

Deshalb nocheinmal danke an lapi, sie hat mich damals auf die Idee gebracht, es zu kaufen :kiss:!

Bei Krankheiten, die nicht akut sind, behandel ich immer einen Tag lang selber und wenn es nicht anschlägt, gehe ich erst zum Tierarzt. Deshalb habe ich das kolloidale Silber schon als Antibiotikum probiert (z.B. Blasenentzündung beim Meerschweinchen), es wirkt besser als normales Antibiotikum! So ist zumindest mein Gefühl. Vielleicht, weil gegen normale Antibiotikas Resistenzen bestehen? :grübel:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 08:56 
Offline
Hamster Supporter
Hamster Supporter
Benutzeravatar
Das klingt ja interessant....wollte während des lesens schon fragen, wozu man das denn genau nutzt :D Aber hast du ja jetzt am Ende grad geschrieben *g*
Wie wirkt das denn? Uns das ist nicht giftig oder so?! Hab davon irgendwie noch nie gehört....


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 11:47 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Es ist völlig ungiftig, außer vielleicht, wenn du 3 Liter davon trinkst (aber selbst dann dürfte es harmlos sein, ausprobieren würde ich es aber nicht :D).

Es ist ja im Prinzip nur ionisiertes Wasser.

Die Wirkung ist antibakteriell, also wie ein Desinfektionsmittel, ein Antibiotika oder Ähnliches.

Man kann es innerlich oder äußerlich anwenden. Und noch ein Vorteil: Im Gegensatz zum normalen AB stört es nicht die Darmflora.

Allerdings würde ich es immer selber machen und nicht fertig bestellen, denn durch den Transport verliert es an Wirkung und man kann auch nicht nachprüfen, was wirklich in der Flasche ist ;).

Wie gesagt, es wirkt wahnsinnig gut, kann ich nur empfehlen :D.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Di 26. Apr 2011, 19:37 
Offline
Supermoderator
Supermoderator
Benutzeravatar
Ich wollte Mal nachfragen, ob und wer damit inzwischen auch noch so Erfahrungen gesammelt hat und ob es auf diesem Sektor Neuerungen irgendwie gibt? :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2011, 20:24 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
saloiv: Es ist völlig ungiftig, außer vielleicht, wenn du 3 Liter davon trinkst (aber selbst dann dürfte es harmlos sein, ausprobieren würde ich es aber nicht :D).

Also soooo unbedenklich würde ich das aber nicht sehen, da Silber im Körper akkumuliert wird und bei einer Einnahme über einen langen Zeitraum zu einer Silbervergiftung führen kann! Silber inaktiviert Enzyme und Proteine indem es an schwefelhaltige Aminosäuren bindet. Da ja nicht nur Bakterien, sondern auch menschliche Zellen Enzyme und Proteine besitzten, ist Silber somit auch für den Menschen giftig.

Bei einer langen Einnahme von Silber kommt noch hinzu, dass Bakterien eine Resistenz gegenüber Silber entwickeln können und man sich somit genau diese anzüchtet. Aber das wäre nur bei einer längeren und regelmäßigen Einnahme oder Anwendung der Fall.

Ich denke, dass es unbedenklich ist, wenn man es selten, also nur in wichtigen Fällen zu sich nimmt und dann sollte es auch sehr wirkungsvoll sein!

Trotzdem sollte man es vorsichtig verwenden und sich damit nicht zuschütten ;)

Liebe Grüße :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2011, 20:25 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Nee nee nicht Silber...sondern Kolloidales Silber...
da gibts schon Unterschiede. ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2011, 20:34 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Ich sehe den Unterschied nur darin, dass das kolloidale Silber durch seine Größe in der Lage ist in Zellen einzudringen, was jetzt z.B. ein Silberklumpen nicht könnte ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2011, 20:48 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
*lach*,...schön bildlich ausgedrückt...! :top:

Da kolloidales Silber, ja als "Natürliches Antibiotikum" deklariert wird...ist eigentlich die Anwendungsdauer an sich schon klar...
Mit diesem Mittel werden recht schnell tolle Erfolge erzielt, was eine dauerhafte Anwendung eh ausschließt, ansonsten sollte man es halten wie mit normalen AB...
über einen gewissen Zeitraum anwenden und dann ists auch wieder gut ;)!

Diskussion (wo man aber auf keinen Nenner kam :D) gibt es hier:
http://www.tierpla.net/allgemein/kolloi ... -t451.html


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2011, 21:00 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Ich wollte ja auch auf keinen Fall bestreiten, dass es eine tolle Sache ist, aber eben nur die Anreicherung im Körper ansprechen (nicht dass einer das Zeug jetzt wie Wasser säuft :? )
Eine Schwermetallvergiftung ist ja bekanntlich keine schöne Sache.
Antibiotisch würden übrigends neben Silber auch andere Schwermetalle wie Gold, Kupfer, Blei, Quecksilber, etc. wirken.
Man könnte sich also so einige kolloidale Süppchen kochen :hot:

Liebe Grüße und danke für den Link!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber herstellen
BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2011, 21:01 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Ja weiß ich ;), also das du es nicht schlecht reden wolltest!!


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron