Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES

Bild



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blasenschlamm, bitte schnelle Hilfe!
BeitragVerfasst: Do 30. Jul 2015, 22:55 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Hallo ich bin neu hier und ich muss mit einem eher schwierigen Thema anfangen. Ich habe hier schon einiges gelesen und da einige Beiträge zum Thema Blase schon älter sind, würde ich gerne wissen, ob einige Tips, wie die "Nicht-Kalziumarme" Ernährung gewirkt hat, oder ob es jemand üerhaupt ausprobiert hat und wie die Erfahrungen damit sind/waren.

Es geht um mein Meerschweinchen Meeko (3,5 Jahre), der seit ca. 2 Monaten mit seiner Blase Probleme hat. Er ist soweit gesund und fit aber er hat Ende Mai angefangen zu buckeln und quicken, und da ich schon einmal ein Blasenschweinchen hatte, wusste ich gleich, was da ist. Ich bin auch mit ihm zum TA und es wurde auf dem Röntgenbild nur Blasenschlamm oder Grieß gefunden. Er wurde auch mit Baytril behandelt, da er Blut im Urin hatte und daher eine Blasenentzündung hatte. Es wurde schnell besser, aber letzte Woche ist es wiedergekommen und beim Ultraschall wurde ein Stein entdeckt. Der TA meinte, dass es auch verklumpter Grieß sein kann. Es ist eine Gemeinschaftspraxis, von daher bekommt man auch eine zweite Meinung von einer anderen TÄ.
Wie gesagt letzte Woche fing er schlimm an zu krampfen und quicken, hatte aber kein Urin im Blut. Wir dachten, der Stein verursacht es. Meine zweite TÄ, hat ihn dann behandelt und er hatte einen Blasenkrampf, sodass er eine Überlaufblase hatte und nichts kontorllieren konnte. Auch das haben wir wieder gut hinbekommen (Buscopan und Blase leeren). Sie hat gestern die Blase abgetastet und keinen Stein erfühlen können. Sie war sich von Anfang an auch nicht so sicher, ob es tatsächlich ein Stein ist. Er frisst auch wieder normal und verhält sich wie sein Bruder. Scheinbar war dann auf dem Ultraschallbild tatsächlich nur verklumpter Grieß zu sehen. Habt ihr so etwas schon einmal beobachten können?

Wie ich schon geschrieben habe, habe ich mich hier ein bisschen durchgelesen und vor ein paar Jahren wurde in einem Thread geraten, die Meeris nicht Kalziumarm zu ernähren. Ich glaube Piwi, dir wurde doch vor ca. 5 Jahren oder so dazu geraten mit deinem Schweinchen. Hast du das so befolgt und hat es etwas gebracht? Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Ernährung in der Hinsicht gemacht?
Meerko bekommt nun Cantharis und Solidago. Meine TA ist ein bisschen auf Homäopathie spezialisiert. Er soll Metacam auch noch in einer geringen Menge weiter nehmen (alle 2 Tage jeweils 4 Tropfen).

Um jeden Tip oder Antwprt bin ich dankbar. Ich möchte ungern etwas falsch machen. Zur bisherigen Ernährung: Er bekommt nur Frischfutter, viel Heu, kein Trockenfutter oder Pellets. Mal eins Erbsenflocken als kleine Snack, weil er sie liebt ;-)

Vielen Dank
Julia


Nach oben
BeitragVerfasst: Do 30. Jul 2015, 23:17 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Herzlich Willkommen bei uns auf dem Planeten Julia :winke:
Vorweg gesagt- Blasensteine und Gries sind mir ein Graus :? Meine liebe Emma hat eine längere Zeit darunter gelitten und ich habe viele Höhen und Tiefen mit ihr durch litten :schnief:
Die beste Ernährung (nicht nur für Blasen Schweine) ist und bleibt viel frische Wiese, viel Grünfutter ergänzt mit ein wenig Gemüse. Es ist sehr hilfreich, dass dein Meeko keine Pellets bekommt. :top:
Fütterst du viel frische Wiese? Brennesseln sind auch sehr zu empfehlen. Meine Emma hat sehr gerne Gurke gefressen. Kommst du an frischen Bambus oder Schilf ran?
In ihren schlimmen Zeiten bekam Emma NaCl Infusionen s.c. Ihre Blase wurde gut gespült und danach hat sie vermehrt Gries ausgeschieden.
Schreib uns doch bitte mal auf, was Meeko zurzeit gerne frisst.


Nach oben
BeitragVerfasst: Do 30. Jul 2015, 23:46 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich habe einen Thread gefunden, indem Murks viel über die ideale Ernährung geschrieben hat. Denke, er ist bestimmt sehr hilfreich für dich.
http://www.tierpla.net/meerschweinchen- ... 19624.html


Nach oben
BeitragVerfasst: Fr 31. Jul 2015, 19:51 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Also Meeko frisst wie wahrscheinlich jedes Schweinchen gerne Gras, Gänseblümchen und Giersch aus dem Garten. Löwenzahn auch mal. Ansonsten eben ultragerne Möhre, Paprika (rot und gelb ;-)), Rote Bete, sehr gerne Romanasalat und Radicchio, Maisblätter, Chicoree, Kohlrabiblätter, Basilikum, Petersilie, manchmal auch Koriander und Dill. Gurke steht leider nicht so hoch im Kurs...
Ab und an lege ich auch Zweige (Apfel) mit Blätter rein, die ich vielleicht mehr geben sollte?
Ich würde auch gerne mehr Abwechslung bieten, aber ich muss bei seinem Bruder Balou aufpassen, da er sehr gefräßig ist und kein Maß kennt. Leider hat er aber ein Darmproblem, was wir aber selber gut in den Griff bekommen haben. Ärzte konnten nicht mehr helfen und es nicht erklären, aber wir haben ihn gut eingestellt. Auf einige Dinge wie z.B. Kohlrabiblätter und Rote Bete reagiert er mit weichem Kot. Aber trennen will ich sie zum Fressen nicht so gerne.

Habt ihr noch Tips?

Ich habe die Berichte von Murx gelesen, aber wie es bei vielen so ist, ist jahrelange Gehirnwäsche schwer rauszubekommen. Deswegen war ja meine Frage, ob jemand mit dieser Art Fütterung bei Blasenschweinchen Erfahrung hat bzw. gute oder wenigstens nicht kontraproduktive Erfolge hatte?

LG
Julia


Nach oben
BeitragVerfasst: Fr 31. Jul 2015, 23:53 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
angelwings-julia hat geschrieben:
Ich habe die Berichte von Murx gelesen, aber wie es bei vielen so ist, ist jahrelange Gehirnwäsche schwer rauszubekommen. Deswegen war ja meine Frage, ob jemand mit dieser Art Fütterung bei Blasenschweinchen Erfahrung hat bzw. gute oder wenigstens nicht kontraproduktive Erfolge hatte?

Mit dieser Art von Fütterung ist die Gefahr Blasensteine und Blasengries zu bekommen geringer als mit Trofu und Gemüse. Meerschweine benötigen um gesund zu bleiben viel frische Wiese samt Kräuter, Grünfutter (Bambus, Schilf, Kohlrabi Blätter, rote Bete Blätter, Kohlsorten aller Art) Salate, bevorzugt Radicchio, Chicoree, Mangold, Knollengemüse sparsam anbieten, Zweige mit Blätter reichlich. Meine Schweine fressen so gut wie gar kein Heu. Heu wird nur gefressen, wenn ich morgens mal länger schlafe und sie ihr gewohntes Futterangebot noch nicht haben.
Trotzdem können Schweine auch bei so einer naturnahen ausgewogenen Ernährung Blasensteine und Gries entwickeln.


Nach oben
BeitragVerfasst: Sa 1. Aug 2015, 18:13 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Bei meinen Kaninchen kommt der Blasenschlamm immer gut raus, wenn ich Ackerschachtelhalm verfüttere und sie sich gut bewegen...


Nach oben
BeitragVerfasst: Sa 1. Aug 2015, 20:54 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Herzlich willkommen im Forum!
Ja, mir sind Blasengeschichten auch ein Graus. :?
Ich kann auch gut nachvollziehen welche Gedanken dir durch den Kopf gehen. Ging mir damals auch so.
Mein Whisky hatte ja Blasensteine die in sehr kurzen Abständen wieder kamen. Nach der Ernährungsumstellung hatten wir sehr sehr lange Ruhe bis sich wieder ein Stein gebildet hat. Aber dieser Stein hat nie Probleme gemacht, Whisky hat mit dem Stein noch lange gelebt und hatte nie Schmerzen und der Stein ist auch immer ganz klein geblieben. Gestorben ist Whisky letzendlich an Altersschwäche.
Was ich damals gelernt habe, dass die Tiere einfach am besten wissen was sie brauchen.
Ich hatte damals alles ausprobiert und die Steine kamen in kürzester Zeit wieder. Erst durch die Ernährungsumstellung, als Whisky sich aussuchen konnte was er braucht hat sich die Situation entspannt.

Klar können Blasengeschichten auch bei dieser Art der Fütterung auftreten. Aber ich denke die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer.

Ackerschachtelhalm wurde damals bei uns auch total gerne gefressen und ist gut bei Blasengeschichten.
Welche Probleme hat Balou denn mit seinem Darm?


Nach oben
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2015, 14:49 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Oh das klingt ja schon mal positiv. Man kann den Kleinen Schilf geben??? Also in der Hinsicht wusste ich noch nicht so viel. Mein Problem ist, dass ich die ganzen Kräuter etc. vielleicht nicht erkenne. Ich muss mich da mal schlau machen. Die beiden haben sonst immer Gras aus dem Garten bekommen.
Letzte Nacht hat Meeko wieder schlimm gekrampft. Habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht und heute morgen ging es gleich zum Tierarzt. Der hat die Blase wieder geleert und meinte er würde doch einen Stein erfühlen. Aber eine Op würde er erstmal nicht so gerne machen und versuchen es so in den Griff zu bekommen. Wäre mir ja auch lieber....
Ach die Situation ist schrecklich.


Nach oben
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2015, 17:24 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich hab ja nun grade eine Blasengeschichte durch, die leider nicht gut ausgegangen ist.
Deshalb möchte ich dir zwei Dinge ans Herz legen:
- Lass ein Röntgenbild machen. Dann weißt du, ob es ein Stein ist. Wenn es wirklich einer ist, wirst du nicht um eine OP herum kommen. Zumal er Schmerzen hat. Die Blase sollte nicht ausgedrückt werden. Dadurch wird die Blasenwand ggf. verletzt und ist noch gereitzter, als sie schon durch den Stein oder den Gries ist. Kann außerdem auch ein Grund sein, weshalb die Tierärzte fast immer Blut im Urin finden.
- Fütter soviel Frisches aus der Natur und Wasserhaltiges wie irgendwie möglich. Gib deinem Schweinchen die Chance, seine Blase selber zu spülen. Biete immer wieder Wasser aus der Spritze an, damit es viel Flüssigkeit bekommt.
Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass meine Paula genau das getan hat. Und zwar schon sehr lange. Sie hatte letztes Jahr bereits eine Blasenstein-OP und ihr ging es gleich danach prima.
Ich musste das Gehege jeden Tag sauber machen, weil es überall nass war.
Vorletzte Woche hatte Paula wieder Schmerzen beim Pullern, das Röntgenbild zeigte drei Steine.
Leider hat sie sich nach der OP nicht wieder berappelt, so dass wir sie erlösen mussten.
Jetzt sind sie nur noch zu zweit und ich muss fast nur noch alle drei Tage sauber machen.
Also echt ein heftiger Unterschied.

Alles Gute wünsche ich deinem Schweinchen :daum:


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 3. Aug 2015, 15:12 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Vielen Dank! Die guten Wünsche kann der Kleine gebrauchen :-(
Wir waren heute nochmal bei der TÄ und sie meinte zwar zwei Ärzte und zwei Meinungen (Sie fühlt keinen Stein, er sagt ja), aber sie würde auch eher zur OP raten. Er krampft in eher regelmäßigen Abständen und jede Woche die Blase leeren ist absolut keine Lösung oder Option für ihn und für uns. Wir sollten das jetzt zwar nochmal 1-2 Wochen beobachten aber ich denke, dass wir ihn vielleicht diesen Freitag operieren lassen. Wir schwanken nur so, weil wir Angst haben ihn zu verlieren...ich weiß das ist egoistisch. Unser erstes Blasenschweinchen hat damals die OP richtig gut überstanden (war aber auch keine normale Narkose sondern mit Gas). Der TA, der operieren würde, hat aber auch gleich vor der Narkose gewarnt. Ist eben eine herkömmliche Injektion. Aber die meinte, sie gehen da auch sehr vorsichtig vor, sodass ein Schweinchen, das überleben will, überlebt und sich berappelt...naja dann hoffe ich, dass er will!
Ich würde das ja eigentlich auch lieber früher als später machen. Ich denke nur so hat er eine richtige Chance.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

@Piwi: Ja unser Balou *lach* der frisst alles, was er bekommen kann und darüber hinaus. Hat eben einen sehr guten Appetit. Er reagiert manchmal auf bestimmte Lebensmittel mit Matschhaufen. Er ist aber dabei fit und macht keine Anzeichen von einer Krankheit. Er frisst dann trotzdem normal und ist mobil. Also haben wir da eigentlich keinen Grund zur Besorgnis. Dann bekommt er für zwei Tage oder so Bene Bac und gut ist. Das hatten wir aber jetzt schon ne längere Zeit nicht und er hat das schon ca. seit dem 10. Lebensmonat und jetzt ist er, wie sein Bruder, 3,5.

@ Emmy: Snorre sieht ja haargenauso aus, wie mein heißgeliebtes Schweinchen Coco. Der wurde damals 8 Jahre alt und ist leider 2011 von uns gegangen! Wie verblüffend. Musste erstmal schlucken, als ich das Bild hier sah.


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 3. Aug 2015, 21:09 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich drücke euch auch die Daumen. Ist alles sehr nervenaufreibend, ich kann das gut nachempfinden.
Habt ihr jetzt eigentlich ein Röntgenbild der Blase gemacht?
Mein TA macht auch nur Injektionsnarkose. Wichtig ist, dass der TA mit der jeweiligen Narksorform viel Erfahrung hat. Fühlst du dich gut aufgehoben bei deinem TA?
Wenn du dir bei den Kräutern unsicher bist, dann kannst du auch gerne Bilder hier im Forum zeigen.


Nach oben
BeitragVerfasst: Di 4. Aug 2015, 20:19 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ja sagen wir mal so, ich kann nicht sagen, dass ich meinem TA nicht vertraue. Aber er ist seit Juni neu und von daher kann ich ihn auch schlechter einschätzen. Ich war vorher bei einem anderen TA ca. 25 km entfernt, der auch mit Inhalationsnarkose arbeitet und damals unser Blasenschweinchen operiert hat. Leider hat sich herausgestellt, dass er nur abzocken will und ihm Tiere mehr oder weniger egal sind. Unser jetziger Arzt hat, wie gesagt, neu geöffnet und da hat das mit Meekos Blase angefangen. Um ihn nicht so viel Stress auszusetzen, haben wir einfach Urin zur Untersuchung zum jetzigen TA gebracht. Als er zwei Nächte später angefangen hat zu krampfen, wollten wir zu unseren TA "des vertrauens". Wir haben es ihm beschrieben und er meinte, ach das ist nichts, und als wir gesagt haben, dass es eine Blasenentzündung ist, wollte er wissen woher wir das wissen. Er wollte uns partout nicht im Notfall behandeln, da wir ja scheinbar einen neuen TA haben. Zu dem sollten wir denn nun gehen. Der war in dieser nacht aber nicht zu erreichen. Glücklicherweise konnte ein anderer TA helfen. Also das Ende der Geschichte ist, dass wir zu diesem schrecklichen TA nicht mehr gehen wollen.
Das ist so ein bisschen das Dilemma. Der neue TA ist recht jung (was ja nichts heißen soll), aber er macht nicht den Eindruck, als ob es die OP und die Narkose einfach sind. Er hat da glaube ich selber nicht so die Zuversicht. Mhhh vielleicht schon, aber er kann es nicht so ganz rüberbringen. Ich weiß, dass jede OP ein Risiko birgt. Nunja als wir Sonntag wegen dem Notfall da waren, da hat er gemeint, ohje ich dachte schon, ich muss heute notoperieren. Der hat bestimmt vorher noch Lehrbücher gewälzt. Ich habe ihn auch mal gefragt, ob er das schonmal gemacht und da meinte er ja. Tja ich glaube mehr kann ich da auch nicht machen, als ihm zu vertrauen. Mir bleibt ja nichts anderes übrig.
Momentan geht es Meeko wieder gut... :hm: Wir sollen das jetzt auf Anraten beider Ärzte die Woche nochmal beobachten. Ich würde aber eh nächste Woche spätestens nochmal ein Röntgenbild machen lassen. Das erste haben wir im Juni machen lassen und da war nichts. Auf dem Ultraschallbild vor ca. 2 Wochen konnte man was sehen, aber das könnte auch nur verklumpter Gries sein. Also das will ich vorher abklären.

Ich werde Donnerstag auf Wiesen und Kräuterjagd gehen und dann kann ich ja von einigen Pflanzen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ein Foto hochladen. Vielleicht könnt ihr da weiterhelfen. :hehe:


Nach oben
BeitragVerfasst: Sa 8. Aug 2015, 17:56 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Wie geht es deinem Schweinchen inzwischen? Hast du ein RöBi machen lassen?


Nach oben
BeitragVerfasst: So 9. Aug 2015, 16:33 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Also Meeko geht es grade sehr gut. Bis jetzt hatte er keine weiteren Probleme o.Ä. Deswegen haben wir ihn auch nicht operieren lassen. Ein neues Röntgenbild haben wir nicht machen lassen. Das ist grade unnötiger Stress glaube ich. Wir warten ab, falls es schlechter wird, dann lassen wir ihn röntgen aber so sehe ich momentan keinen Grund...wir hoffen grade, dass die Ärztin recht hat und der Blasenschlamm rausgepieselt wird und die Medikamente helfen. Pinkeln tut er sehr viel aber er bekommt auch genug dafür :-).
Ich hoffe, dass es so weiter geht.


Nach oben
BeitragVerfasst: Sa 15. Aug 2015, 18:52 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Hoffe, es ist weiterhin alles gut?


Nach oben
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2015, 13:04 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Alles bestens *dreimal auf Holz klopf*. Meeko geht es wirklich gut und er ist seit 3 Wochen schon beschwerdefrei :freu:
Ich hoffe das bleibt auch so. Er bekommt immer fleißig seine Medizin ( Cantharis und Solidago) und freut sich seines Lebens. Am Futter habe ich jetzt eben mehr Kräuter aus dem Garten dazugenommen. Aber ansonsten haben sie ja schon immer gesund gelebt.
Ich bin so froh, dass es nicht schlimmer geworden ist und er auch nicht operiert werden musste.


Nach oben
BeitragVerfasst: Mo 24. Aug 2015, 21:06 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Das hört sich ja gut an. Dann drücke ich die Daumen, dass es ihm auch weiterhin so gut geht. :daum:


Nach oben
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2015, 13:52 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Das ist schön, auch von mir weiter alles Gute :lieb:


Nach oben
BeitragVerfasst: Mi 2. Sep 2015, 22:14 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Also Meeko geht es immernoch ganz prima. Keine Anzeichen auf Blasenbeschwerden *auf Holz klopf*. :yeah:

Jetzt hat er sich nur die letzten Tage mit Balou in der Wolle gehabt. Sie haben sich aber wieder eingekriegt. Balou scheucht ihn dann immer und dann wird viel gebrommselt und mit den Zähnen geklappert.

Das hatten wir schon mal ganz schlimm im April. Da hat Balou uns alle gebissen, weil wir dazwischen gehen wollten. Ich hatte einen blutigen Finger (die Narbe ist immernoch da *lach) und Meeko hatte eine blutige Nase. Naja ich habe es durchgezogen und sie nicht getrennt und am Ende ist alles wieder gut geworden. Aber scheinbar haben sie das eben mal. Eigentlich dachte ich, die Rangfolge wäre geklärt, als sie ihren Freund im März verloren haben. Meiner Meinung nach spurt Meeko auch immer, aber ich weiß ja nicht, was die sich gegenseitig sagen wollen.
Wie gesagt, jetzt ist auch wieder alles gut...


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron