Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
Ivy-Maire


Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 10. Jun 2014, 23:57 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Hallo! Mein erst 4 jähriges kaninchen james hat einen großen tumor äußerlich fühlbar (mehrere unterschiedlichgroße huckel am rechten oberschenkelnähe am unterbauch. Mir ist das erst aufgefallen, da er samstagabend von heute auf morgen das essen verweigert hat und mit seinen rechten oberschenkel nicht mehr richtig gehoppelt hat. Bin dann am pfingstsonntag sofort zum tierarzt, der zum glück nur 5 min entfernt liegt. Er hat ihn geröngt und innerlich vermutlich auch noch eine metastase entdeckt, die langsam den verdauungstrackt behindert. Jetzt bekommt er 2-3x täglich rodicare akut (ist das wirklich zu empfehlen?!) damit der appetit angeregt. Gefressen hat er gestern immerhin ein wenig wieder (ist aber noch weit entfernt vom typisch alten verfressenem james). Da er wieder etwas frisst hat der tierarzt ne op für freitag vorgeschlagen. Er mir aber nur eine 50:50 chance verspricht. Soll ich es wirklich wagen?! Was wenn die op schiefgeht?! Gibt es ni noch andere möglichkeiten?! hab mich mal mit kaninchen und fasten beschäfigt und auch bei euch im z.B. forum was darüber gefunden: http://www.tierpla.net/ernahrung-kaninc ... 7469.html... Was mich schon zum nachdenken anregt...Ein bekannter rät mir auch von der op ab und ich sollte ihn vlt. auf sein instinkt vertrauen und das fasten regeniert etc. Was für unterstützende heilende kräuter etc. könnte denn so möglich sein? Mach mir furchtbare sorgen und möchte ihn nicht verlieren... Aber leiden soll er auch natürlich auch nicht... Ach menno


Nach oben
BeitragVerfasst: Fr 13. Jun 2014, 18:46 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Wie geht es deinem Kaninchen? Wie hast du dich entschieden?
JamesLilly hat geschrieben:
Jetzt bekommt er 2-3x täglich rodicare akut (ist das wirklich zu empfehlen?!)

Rodicare akut ist in meinen Augen das Mittel bei Verdauungsproblemen.

Ich wünsche euch alles Gute :daum:


Nach oben
BeitragVerfasst: Fr 13. Jun 2014, 19:03 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Hast du schon eine Entscheidung getroffen?
Wenn keine Metastasen in der Lunge zu sehen waren und der TA das vorschlägt kann man die OP ruhig wagen, der Kleine ist ja auch noch jung.

Mit dem Heilfasten in Bezug auf eure Diagnose kenne ich mich nicht aus.
RodiCare akut ist aber gut für den Darm wenn es nicht richtig flutscht und mehr.

Du kannst dich mal bei Heel über die Tumortherapie schlau machen ob das dann (zusätzlich) für euch in Frage kommt.


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron