Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
Inu weide202 drimi William+Wallace KielerRatzelbande


Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!

Bild



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 206 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mo 17. Feb 2014, 17:59 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Fals einer es noch nicht gelesen hat im Fototheard.
Wir wissen nun wieso Josi wie ne bekloppte buddelt sie baut sichne Wurfhöhle. Erklärt auch wieso Angie so drauf ist. Aktuell schleppt sie Bambus rein.
Ich hoffe, dass sie nur scheinschwanger ist (Bibo noch nicht kastriert, aber Josi wurde eigentlich). Auf jeden Fall muss ich nachher sowieso zum Tierarzt und dann wird Termin zu Eier ab lassen gemacht. Eigentlich dürfte Josi nicht mal scheinschwanger sein ebend weil sie kastriert ist außer es ist ein Fitzelchen drin geblieben. Bloß sie hat auch zu genommen, ist knapp 12 Monate alt.

Zugenommen hat sie ca.400g in einen Monat. Was nicht normal bei ihr ist gerade es gibt ja kaum energiereiches.

Bloß was mache ich nun.
Josi hat die Wurfhöhle im Garten gegraben. Nachts kommen sie ja im Schuppen auf engen raum, habe auch dominante Damen, nur wenn sie wirklich schwanger sein sollte wie mache ich das. Gerade mein Infostand ist das sie kurz vorher ein Nest bauen und dann sie mit den anderen ein sperren sehe ich gerade wegen den Damen bei der Unsicherheit kritisch. Zum Tierarzt schleppen und nach schauen lassen halte ich nur aktuell für risikosreich fals sie wirklich ist.

Ich brauche Rat dringend!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mo 17. Feb 2014, 21:15 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Schwangere Kaninchen bauen ca. zwei Wochen vor Geburtstermin ihre Wurfhöhle (wenn sie denn geeignete, versteckte Buddelmöglichkeiten haben, in einer Bucht oder im Stall ist das schwer, da bauen sie erst kurz vor der Geburt aus reiner Verzweiflung ein vergleichsweise schlampiges Nest), 10 Tage vorher kann man dann erst, wenn überhaupt, eine deutliche Gewichtszunahme feststellen. Bei einer 2kg schweren Häsin sind am Tag des Gebärens zwischen 200 und 300g, je nachdem wieviele Jungen drin sind und wie schwer die bei der Geburt sind.
Bei deutschen Riesen müßten es pi mal Daumen um die 400 - 500g sein ... rein rechnerisch.

Wenn sie 400g innerhalb eines Monats zugenommen hat, dann aus anderen Gründen ... die Gewichtszunahme findet immer nur in den letzten 10 Tagen statt - und es gibt Häsinnen, die gar nicht zunehmen, sondern nach der Geburt abnehmen.

Wenn Garten- und Weidekaninchen für den Halter deutlich sichtbar eine Wurfhöhle graben und polstern, bleibt diese Wurfhöhle fast immer leer. Gibt hier allerdings Ausnahmen, Goldfleck hat fast immer dann an ihrer Wurfhöhle gebaut, wenn ich auf der Weide war und hörte auf, sobald ich von der Weide ging - sie hatte das Vertrauen zu mir, daß wenn ich auf der Weide bin, kein Beutegreifer zuschaut. Sie hat auch immer in der Wurfhöhle ihre Jungen geboren, die sie vor meinen Augen buddelte. Es war übrigens die einzige Häsin, die das machte ... bei den anderen wußte ich selten, wo die echte Wurfhöhle war.

Weitere Hinweise:
Haben die Frühjahrskämpfe schon stattgefunden, haben sich also die Häsinnen besonders stark gejagt, ist Fell geflogen? - Das deutet daraufhin, daß Fortpflanzungsreviere gebildet wurden.
Ist Josi die ranghöchste Häsin? - Gewöhnlicherweise beginnt die ranghöchste Häsin den Fortpflanzungsreigen, die rangniederen Kaninchen lassen den ersten Wurftermin meist aus und fangen einen Monat später an bzw die zweitranghöchste ein paar Tage später. Ich hab es bei meinen Kaninchen nur im Stall, wenn sie vom Rammler vergewaltigt wurden, anders erlebt.
Schau dir die Schnallen an - dick, deutlich sichtbar, eventuell rötlich oder lila verfärbt - deutliches Zeichen für Hitzigkeit ... dann bauen sie nämlich auch manchmal Wurfhöhlen.

Hitzig können übrigens auch kastrierte Häsinnen werden ... und die ist von einer echten Schwangerschaft vom Verhalten her erstmal kaum zu unterscheiden. Scheinschwanger sind sie nur dann, wenn sie auch Milcheinschuß haben - das kann übrigens auch ohne Wurfhöhlenbau vonstatten gehen!

Ich selbst bin ziemlich überzeugt, daß es sich um Hitzigkeit handelt ...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mo 17. Feb 2014, 21:36 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Wann genau sie an Gewicht zugenommen hat also den genauen zeitraum weiß ich nicht. Nur das es sonst immer bei 5kg war. Beim Tierarzt wegen Schnupfen wurde sie wegen Ab gewogen letztens da waren es 5,2kg. Und heute 5,4kg. ich kann mir das nur nicht erklären denn energiereiches gibt es aktuell nicht außer so 3 mal die Woche eine Pastinake, Möhre oder Petersilienwurzel für jeden.

Frühjahrskämpfe waren hier da hatte sich Josi doch mit Molly (eigentliche Chefin) angelegt, aber auch mit Angie (Josi war sonst sie rangniedrigste was nicht mehr ist). Die waren im Janaur relativ früh auch. Wie aktuell genau der Stand der Dinge ist weiß ich nicht außer das Josi nicht mehr die rangniedrigste bei den Damen ist. Sie ist auch die einzigste wo Bibo ran darf.
Aktuell spielt Angie ja verrückt und ärgert sehr Josi, Josi darf nicht bei ihr fressen usw. Was aber schon besser ist seit so 2 Tagen mindestens.

Ich selber hatte scheinschwanger vor paar Jahren das letzte mal seit dem nur kastriere und nie was. Gerade das kastriert verunsichert mich auch. Also alles nicht mehr normal.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mo 17. Feb 2014, 21:53 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich kann es mir mit der Gewichtszunahme sehr gut erklären, denn Antibiotika werden niedrigdosiert in der Mast eingesetzt - damit die Tiere schneller zunehmen ... und mit 12 Monaten hat sie das richtige Alter, um auf Antibiotika als Masthilfe besonders gut anzuspringen!

Wir haben für Kaninchen Idealwetter - der Winter blieb aus (oder gehörst du zu den Schneegebieten?)
Blacky war bei mir sterilisiert - vom Verhalten her hat man ihr das kaum angesehen, denn sie buddelte genau wie die fertilen Häsinnen Wurfhöhlen, hatte Nistmaterial eingeschleppt und Wolle gerupft ... teilweise versuchte sie sogar, die erste Wurfhöhle zu bauen, aber das hatte Goldfleck nicht zugelassen.
Goldfleck hatte sich halt regelmäßig als ranghöchste Häsin auf der Weide durchgesetzt und hatte damit das Privileg des ersten Wurfes - und das hatte sie knallhart durchgesetzt!

Bei solch Idealjahren, wo alles für Kaninchen so absolut wie Bestens aussieht, fangen selbst kastrierte Häsinnen überdurchschnittlich oft an, Nester zu bauen, selbst wenn sie das sonst nie taten - das könnte auch mit ein Grund sein, weshalb Wohnungshäsinnen überdurchschnittlich oft hitzig werden und Nester bauen, selbst dann, wenn sie kastriert sind - dann in Draußenhaltung dagegen die Hitzigkeit absolut unauffällig ohne Verhaltensänderungen abläuft.
Im Grunde genommen leben Kaninchen nur für die Fortpflanzung ... das ist ihr einziger Lebenssinn und -zweck.

Schau dir einfach mal Josis Schnalle an - wenn sie auffällig aussieht, gut sichtbar, ists keine Schwangerschaft, sondern Hitzigkeit.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mo 17. Feb 2014, 23:21 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Tschuldigung... Doofe Frage... Aber wie soll die kastrierte Häsin schwanger werden???

Wenn eine Kastration (Entfernung der Gebärmutter und/oder Eierstöcke, mind. eins von beidem) ist doch ne Schwangerschaft biologisch ausgeschlossen... Selbst wenn der Bock unkastriert ist.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 14:52 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Habe noch nicht nach gelesen, aber sie wahr schwanger. Denn nun liegen 5 kleine dunkle Babys im Nest.

Dieser Arsch von Tierarzt, sorry muss sein bin stocksauer, hat sie also nicht kastriefrt sonst wäre das nicht passiert. Ich will nun nur wissen was war im Sommer denn man sagte uns sie sei kastriert bzw. meiner Mutter dazu hatte sie eine Narbe.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 18:33 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Hier sieht man ein Teil der kleinen. Mama vertraut mir darf ohne Probleme dran morgen werden sie makiert farblich sonst kann ich dei 5 schwarzen nicht auseinander halten.
Da sie es nicht schlimm findet konnte ich schnell knipsen.

Achja da ist richtig dick Fell drauf sonst.

Bild


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 20:06 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Hat er ihr aus Versehen den Blinddarm rausgenommen oder was?
sry, mein Sarkasmus ...

Wozu willst du sie farblich markieren?
Laß einfach die Wolle überm Nest, damit die Kleinen es schön warm haben - sie frieren, wenn du die Wolle wegnimmst. Durch den Streß, sie anzufassen etc trinken sie auch nicht so schnell, wie sie sollten.
Und wenn sie dann mit ca. 3 Wochen die Gegend erkunden, wirst du feststellen, daß du sie durchaus nach ein wenig Beobachtung voneinander unterscheiden kannst :D
Wo ist das Nest?
Drinnen?

Wird vermutlich täuschen, ist ja nicht viel von den Lütten zu sehen ... aber die Ohren sehen auf dem Bild aus, wie mind. zwei Tage alt ... :shock:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 20:10 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Die kleinen sehen alle haargenau gleich aus schlimm ist das. Darum war ich am überlegen, aber so zwingend ist es auch nicht.
Ich hatte sie heute nur einmal ganz kurz wegnommen um genau zu wissen wie viele denn nun, aber wirklich nur kurz als sie rein kamen waren sie auch noch war.

Ich hatte Josefine gester schon sicherheitshalber in einen alten Kaninchenstall gepackt war ja richtig so. Tagsüber läuft sie mit im Garten. Bibo nur unter Aufsicht getrennt von den Damen.

Die Ohren sind schon finde ich groß so 0,5mm bestimmt.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 20:19 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Sie sollten idealerweise bis zur einschließlich zweiten Lebenswoche identisch aussehen - und das absolut gleiche Gewicht haben (es sei denn, sie tragen unterschiedliche Farben - dann dürfen sie sich natürlich farblich auch unterscheiden *g*)

Sind es mehr wie vier?
Weniger wie vier können in kalten Nächten sich nicht so gut warm halten ... brauchen also die ersten Tage noch ne zusätzliche Wärmequelle.

Die Ohren sehen so beflaumt aus ... und Flaum tragen die Kaninchenjungen eigentlich erst nach ab dem 2. Tag, davor sinds Nackedeis.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 20:49 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Das "Problem" kenne ich das sie alle gleich aussehen, meine 5 "Babys" kann ich heute noch nicht wirklich auseinanderhalten, sie sind schon 3 Jahre alt. Aber man gewöhnt sich dran und im Grunde ist es ja auch egal. :hehe:

Auf dem Bild waren sie 5 Wochen alt. 8-)

Bild


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 22:12 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
In dem Alter, wo man sich so schwer das Wort "süüüüüß" verkneifen kann ... *seufz*


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mi 19. Feb 2014, 14:53 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Sie muss sie entweder noch Montagabend nach dem ich seperiert habe, Nest muss sie vorher noch gemacht haben, oder bis zum Dienstagmorgen 10 Uhr bekommen haben. Denn vorher kam sie nichtmal in den Stall und beim ausperren sah meine Mutter das Josis Fell rot ist und sah die dann.

Insgesamt sind es 5 kleine.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mi 19. Feb 2014, 15:13 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
also mal ehrlich: ich würd dem TA die E.... abschneiden
da ist bei der OP ja gewaltig was schief gelaufen

zu meinem allgemeinen Verständnis
Sterilisation = Abbindung des Eileiters
Kastration = Entfernung der Gebärmutter

oder?

anscheinend hat der TA bei Josi dann nur stümperhaft versucht die Eileiter abzubinden :hm:


Murx Pickwick hat geschrieben:
In dem Alter, wo man sich so schwer das Wort "süüüüüß" verkneifen kann ... *seufz*


ach Murxelchen, dass sind sie doch in jedem Alter :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mi 19. Feb 2014, 15:35 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Felli hat geschrieben:
zu meinem allgemeinen Verständnis
Sterilisation = Abbindung des Eileiters
Kastration = Entfernung der Gebärmutter


Sterilisation = Durchtrennen der Eileiter
Kastration = Entfernung der Eierstöcke

Die Gebärmutter wird von vielen TA mit entfernt, ist aber für eine Kastration nicht notwendig.
Durch die Entfernung der Gebärmutter werden zB. Hund und Katz nicht mehr läufig/rollig und Scheinschwangerschaften werden vermieden.

Bei einer Sterilisation kann es vorkommen, dass die Eileiter wieder zusammen wachsen, darum wird fast immer kastriert.

Ja, der TA sollte zur Verantwortung gezogen werden. Sowas geht gar nicht.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mi 19. Feb 2014, 17:16 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Sowohl Tierheim (vermittelt auch so) als auch Tierarzt sprachen/sprechen immer von einer Kastration. Da Angie und Molly auch nie scheinschwanger wurden kann ich mir vor stellen, dass die Gebärmutter mit entfernt wurde gleich.

Aber das die Op nicht normal war vermute ich schon lange jedenfals sind ihre epileptischen Anfälle genau seit der OP, ist ja schon auffällig das die direkt danach kamen.

Tierheim wollte nochmal anrufen haben sie noch nicht. Denke, dass die auch noch dem Tierartr was mitteilen. Ich knöpfe mir den auch noch vor, dass kann der aber glauebn.

Bin schon froh genug, dass ich von den Kosten her vor allem wegen Impfung evt. Kastration Unterstüzgung kriege. Sonst wäre das ganze Geld für Füherschein bestimmt weg.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mi 19. Feb 2014, 17:20 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Na, die Kosten für Impfung und Kastration müssen entweder der TA oder das TH übernehmen. Eigendlich die ganzen Kosten für die Versorgung der Kleinen.
Es ist schließlich deren Schuld, dass du jetzt 5fache Patentante bist.
Finde ich jedenfals.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mi 19. Feb 2014, 17:29 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Nicht nur du kann der Arsch gerne bezahlen die Futtern bestimmt viel bei den großen Eltern. Untersützung ist so schon zum Glück sicher, auch gut so.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Mi 19. Feb 2014, 18:39 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Venga hat geschrieben:
Finde ich jedenfals.


das sehe ich genau so

aber ich denke der TA wird einen etwaigen Fehler nicht zugeben
ist doch bei den "Göttern in Weiß" für uns Zweibeiner das selbe in Grün
passiert ein "Kunstfehler" dann halten die doch alle zusammen wie Pech und Schwefel

die Unterstützung hat dir das TH zugesagt oder?
ich hoffe die tragen die gesamten Kosten, denn wie Venga schon schrieb trägst du keine Schuld für das "Debakel"


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Do 20. Feb 2014, 01:16 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Also daß das Kanin kastriert wurde und als Kastratin Junge bekam, kann ja wohl in diesem Falle kaum abgestritten werden, oder?
Das Ergebnis ist jedenfalls nach ner Kastra nicht möglich, höchstens nach ner Sterilisation - und die hat noch verhaltenstechnisch ne Menge Nachteile ... zumindest war es bei Blacky so.

Ich weiß nur, wie das im TH Limburg geregelt wird ... als ich da Schwangerschweinchen übernommen hatte (ich wußte vom Tierheim, daß sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schwanger waren), hatte mir das Tierheim für drei Monate zugesichert, alle TA-Kosten zu tragen, solange sie bei den Tierheimtierärzten in Behandlung kamen. Ebenso wurde mir angeboten, wenn die Lütten mir zuviel werden, nimmt sie das Tierheim, sobald sie alt genug sind.
Auch, wenn es nicht explizit so gesagt wurde, aber mit dem Übernahmevertrag hätte ich sogar die Kerle bei den TH-Tierärzten kastrieren lassen können - auf Tierheimkosten! Sie hätten die Kastration ja selbst übernehmen müssen, wenn ich die Kerle ins Tierheim gebracht hätt.
Ich fand das fair ...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Do 20. Feb 2014, 07:36 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Venga hat geschrieben:


Die Gebärmutter wird von vielen TA mit entfernt, ist aber für eine Kastration nicht notwendig.
Durch die Entfernung der Gebärmutter werden zB. Hund und Katz nicht mehr läufig/rollig und Scheinschwangerschaften werden vermieden.


Die Gebärmuttr wird in der Regel bei einer Kastration dringelassen und nur nur bei Auffälligkeiten mit entfernt. Große Hündinnen können manchmal ansonsten inkontinent werden.
Allein das entfernen von den Eierstöcken reicht aus, dass Hund und Katz nicht mehr läufig, bzw. rollig werden.


Da ja bei der "kastration" gewaltig was schief gelsufen sein muss, kannst du ja wenn der Arzt alles abstreitet, dich an die Tierärztekammer wenden.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Do 20. Feb 2014, 07:57 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Tierheim rief ja gestern an noch.
Da verstand es meine Mutter, sie ging ran, dass er nichts gefunden hätte bei ihr also Eierstöcke und Gebärmutter. Grund dafür dieLähmung, hatte sie zudem Zeitpunkt nicht mehr.
Die beim Tierheim hilft hatte es so verstanden das er keine Gebärmutter fand und an einen Gendeffekt dachte.

Nachher wollte meine Mutter auch noch beim Tierarzt persönlich anrufen. Bin schon gespannt was da dann nun kommt.

Achja Mama und Bays geht es weiterhin gut. josi frisst nujn schon doppelt so viel also wie 4 Zwerge...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Do 20. Feb 2014, 08:49 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Das ist schön das es ihr und den kleinen, wenigstens gut geht.

Wahrscheinlich wollte er es einfach nicht zugeben, das er noch nie ne Häsin kastriert hat und schlichtweg keine Ahnung hatte. Aber man kann doch nicht einfach ein Tier aufschnippeln und dann einfach wieder zu machen und nichts sagen.

Hätte sie keine Gebärmutter und Eierstöcke, wäre es jetzt nicht, zu dem süßen Unglück gekommen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Do 20. Feb 2014, 10:13 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich weiß, dass Tierheim im Grunde alle Häsinnen in dieser Praxis kastrieren lässt. Die Frage ist nur wermacht das?

Madame geht es zu gut. Wurde gerade vom Nachbarn gebracht (stand vor der Tür mir ihr und fragte, ob die zu uns gehört). Sie sah in Nachbarsgarten leckere saftige Pflanzen uns musste hin natürlich übern Kompost. Also wird bevorsie in 2 Stunden wieder raus darf, ein Estrichgitter angebracht.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Do 20. Feb 2014, 10:24 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ja ... sie muß nun für ihre Lütten sorgen ...
Viele frische, eiweißreiche Pflanzen futtern, damit es viel Milch gibt.
:D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Do 20. Feb 2014, 10:54 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Und genau die gibt es in unseren ja nicht mehr schon alles leer gemampft. Die frisst aktuell ja sogar Paprika, aber Efeu gegen Schnupfen nicht mehr.
Gestern hat sie die Hand Wiese auch sofort inhaliert gleich gibt es noch mehr.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Fr 21. Feb 2014, 10:59 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Die frisst mittlerweile mehr als 4 Zwergkaninchen.

2 Babys kriege ich nichtmal mehr auf eine Hand. Eins ist minimal kleiner, aber nicht ungewöhnlich soweit ich weiß. Bäuche voll und Babys wie immer sauber.
Mittlerweile kommt bei manchen am Kopf etwas wildfarbend durch, aber nur minimal.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Fr 21. Feb 2014, 19:20 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Gönn ihr ruhig ein wenig Kraftfutter, sowas wie Sämereien und so ... Kaninchenmilch ist vollgestopft mit Nährstoffen, die müssen ja schließlich irgendwoher kommen.

Die Kleinen wachsen wirklich erstaunlich schnell ... naja, in drei Wochen krabbeln sie das erste Mal aus dem Nest, mit vier Wochen sind sie nicht mehr auf die Muttermilch angewiesen (auch, wenn sie sich dann immer noch an der Milchbar bedienen, wenn sie können und dürfen)

Es ist übrigens deshalb nicht ungewöhnlich, daß eines der Jungen etwas kleiner ist, wie die Anderen, weil die meisten Häsinnen ein ungenügendes Futter bekommen ... weder Pellets, noch Müsli, noch Heu-Gemüse-Diät sind geeignet, einer Häsin alles zu bieten, was sie zur Jungenaufzucht braucht.
Da braucht man einfach Wildpflanzen - und die in der Menge und mit dem notwendig hohen Eiweißgehalt zur Verfügung zu stellen ist nicht einfach!

Bei mir auf der Weide und später in Freilaufhaltung waren ausnahmslos alle Jungen gleichgroß bis zur zweiten Woche und hatten aufs Gramm genau das Gleiche gewogen - und das bei Zehnerwürfen! Nur während der Rodentiose auf der Weide war das nicht mehr so ... also auch Krankheit führt zu unzureichender Milch.
Vorher, in den Buchten, gab es immer extreme Größenunterschiede ... hauptsächlich Gemüse ging also nicht mal mit Kohl, später im Stall hatte ich auch immer wieder unregelmäßige Würfe, insbesondere, wenn es Engpässe mit dem Sammeln gab oder wenn sie den Winter nicht gut überstanden (besonders kritisch war deshalb Frühling und Herbst). Über 30kg ausgesuchte Kräuter und Gräser am Tag wollen erstmal gesammelt sein ... geht einfacher, wenn die Kanin ihr Futter größtteils in Freiheit suchen können!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Fr 21. Feb 2014, 19:58 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Sie kriegt morgens eigene Saatenmischung und meistens auch Struktur Gold. Abends kriegt sie das gleiche so Saaten 2 Hände bei Struktur Gold 1-2 kleine Hände je nach dem meistens will sie eher Saaten da gibt es ebend mehr von.

Ich sammel so viele wie mögliche von draußen aktuell sind aktuell viele gräser, aber diese nimmt sie aktuell auch noch lieber an auch wenn sonst bäh ist. Meistens stecke ich ihr dann auch die meisten zu und ide anderen nur wenig. Bei uns im Garten ist soweit alles weg außer oben im Garten nur da kann ich sie schlecht laufen lassen da der Garten nicht ganz eingezäunt ist und vor unserer Tier ne Wiese ist wo gerne Hunde frei laufen.
Madame kletterte schon über den Grudnstückzaun um beim nachbarn junge Gräser zu fressen...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger oder scheinschwanger?
BeitragVerfasst: Fr 21. Feb 2014, 20:12 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Es ist einfach sehr schwierig um diese Jahreszeit ... ich glaub, viel besser kannst du es schon gar nicht mehr machen.


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 206 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: