Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES

Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: So 20. Sep 2015, 11:22 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Diesen Herbst wird das Gehege/Freilauf umgebaut und ein neuer Zaun gezogen. Also muss eine neue Bepflanzung her. Zwei Bambuse warten schon darauf das sie eingebuddelt werden. Im Frühling werden neue Wildkräuter gesät/gepflanzt und einiges kommt bestimmt von alleine wieder.

Einige Pflanzen bekomme ich von meiner Mutter: Frauenmantel, Mutterkraut, Ringelblume, Vergissmeinicht, Stockrose, Kapuzinnerkresse, Edelwicke, Filziges Hornkraut.
Ich selbst besorge noch Kornblume und Sonnenhut. Zwischendurch werde ich Saaten von den Kaninchen ausstreuen, was nicht von den Kaninchen gefuttert wird, kann gerne austreiben.
Eine Ecke werde ich sauber halten und dort Thymian, Rosmarin, Salbei, Petersilie, Oregano und co einpflanzen. Der Rest darf wild wachsen.
Wie sieht es mit Heiligenkraut, Bachnelkenwurz, große Stern Dolde und Hasenohr/Wollziest aus, dürfen die Kaninchen die Pflanzen auch fressen?

Welche Blumen kann ich noch einpflanzen? Ich möchte gerne etwas Farbe in den Freilauf bekommen. :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Mo 21. Sep 2015, 09:59 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Bachnelkenwurz und Hasenohr sind zwei sehr gute Pflanzen für Kaninchen, gerade die Bachnelkenwurz wird dabei oft sogar als Futterpflanze angenommen, also in größeren Mengen verspeist. Außerdem ist sie gut für die Verdauung.

Heiligenkraut und große Sterndolde sind meist nicht sonderlich beliebt ... da hast du also zwei sehr attraktive Blümchen fürs Aussehen :D
(oder auch nicht, nur weil ausgerechnet deine Langohren diese Pflanzen als besonders lecker empfinden - ist halt bei Kaninchen nie wirklich vorhersagbar, was die an Pflanzen mögen, was nicht :D)
Also spricht nix dagegen, ihnen die Pflänzchen zu gönnen :D

Ansonsten - was Blumen angeht, es gibt kaum etwas, was Kaninchen zuverlässig überlebt. Eventuell schaust du dich bei den Lauchgewächsen um, da werden einige meist stehengelassen, oder, was auch meist nur in sehr kleinen Mengen verspeist wird, sind Zwiebelgewächse, wie Tulpen, Maiglöckchen, Schneeglöckchen, Hyazinthen und Co ... (Achtung! Herbstzeitlose eignet sich nicht als Bepflanzung, die hat selbst für Kaninchen ein gewisses Gefahrenpotential - wobei die Kaninchen das normalerweise auch wissen und diese hübsche Blume sogar mal freiwillig stehenlassen.)

Wo du vielleicht auch Glück mit haben könntest, wären Kokardenblumen, Pelargonien (gibts im Pflanzenhandel meist unter der eigentlich falschen Bezeichnung Geranien), ne Menge Würzkräuter, wie beispielsweise Lavendel oder du versuchst es mit der Christrose - zumindest bei mir blieb sie weitestgehend unbeknabbert. Manchmal hat man auch Glück mit Heidekraut.
Auch, was sich sehr schnell ausbreitet, wie beispielsweise Akelei, wäre einen Versuch wert - ist dann halt ein Wettlauf zwischen Wachstum und Verbiß.

Nicht geeignet sind eigentlich nur Fingerhüte, Bilsenkraut und andere heimische Nachtschattengewächse, die meisten eingeführten Wolfsmilchgewächse und Eisenhut - zwar werden die in kleinen Mengen von Kaninchen auch vertragen, aber noch liegen zuwenig Erfahrungen mit diesen Pflanzen vor, ob das Selektionsverhalten der Kanin bei diesen Pflanzen tatsächlich auch unter Volieren- und Zimmerhaltung zuverlässig ist.
(Wobei - Aconitum napellus kenn ich inzwischen bei Kanin auch als Volierenbepflanzung - es werden da wohl nur die Blüten gefressen, der Rest bleibt meist stehen. Also ist vermutlich selbst unsere als giftigste heimische Pflanze verschrieene Staude für Kaninchen harmlos ... ist halt schwer, ne Pflanze zu finden, an denen sich Kaninchen tatsächlich dran vergiften)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Mo 21. Sep 2015, 10:53 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Danke für deine Antwort. :lieb:

Die Pflanzen und Blumen sind speziell für die Kaninchen und nicht für mich. :jaja: Die Pflanzen im Freilauf sollen und dürfen ruhig beknabbert werden, müssen nicht zwingend überleben. Ich möchte im Freilauf einfach mehr Auswahl bieten als "nur" Kraut.
Im Freilauf hat sich einiges selbst angesiedelt durch das gesammelte. Z.b. Kamille, Löwenzahn, Giersch, Ampfer, Wegeriche, Hirse, Mieren, Klee, Gundermann, Hahnenfuss. Manches kann ich nicht bestimmen, vermutlich sind einige Saaten von den Kaninchen ausgetrieben die ich regelmäßig verstreut hatte.
Ich freue mich über diese Wiese, aber ein paar Blümchen würde ich trotzdem gerne einpflanzen, die vielleicht auch hilfreich bei Krankheiten sind, wie z.b. Sonnenhut/Echinacea oder Mutterkraut. Ob diese Pflanzen überleben spielt keine Rolle, ich müsste sowieso jedes Frühjahr eine neue Wiese anlegen. :lol:
Ich weiss leider nicht, welche Blumen die Kaninchen fressen dürfen. Ich weiss bisher nur, Frauenmantel, Sonnenhut, Mutterkraut, Ringelblume, Kornblume, Stockrose und Vergissmeinnicht. :grübel:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Mo 21. Sep 2015, 12:33 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Sonnenblumen und Topinambur :hot:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Mo 21. Sep 2015, 14:43 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich würd mich an deiner Stelle weniger nach richten, was Kaninchen fressen dürfen, sondern eher, was Kaninchen fressen wollen - die wissen nämlich im Gegensatz zu uns, welche Blümchen für sie gesund sind ;)

Eine kleine Auswahl an Blümchen, die sogar sehr gesund sind für Kaninchen:
Baldrian, Kapuzinerkresse, alle Mohnarten, Lein, Bienenfreund, Nigella-Arten (z. B. Jungfer im Grünen oder Schwarzkümmel), Heidekraut, Rudbeckien, alle Astern, Dahlien, Löwenmäulchen, alle Bellis-Arten (sind eigentlich nix weiter wie Gänseblümchen), alle Glockenblumenarten, Commelina-Arten, Hibiskus- und Malvenarten, alle Margeritenarten, Dreimasterblumen, Stiefmütterchen und vieles mehr.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Mo 21. Sep 2015, 16:36 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Lieben Dank für eure Antworten. Ich werde mal gucken was ich von den Blümchen auftreiben kann. :lieb:

Ich hatte dieses Frühjahr eine Wildblumen Saatenmischung ausgesät, leider kam nichts durch. (Oder die Kaninchen haben es direkt vernichtet :jaja: ) Kann ich die Saat nächstes Frühjahr wieder verwenden? Oder haben Saaten auch eine Art "Verfallsdatum", so das nichts mehr wachsen würde? :grübel:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Mi 23. Sep 2015, 20:25 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Es gibt ein natürliches "Verfallsdatum", was individuell und artenbedingt bei wenigen Tagen bis 100 Jahren liegt ... die meisten einheimischen Kräuter haben Samen mit einem "Verfallsdatum" von zwei bis zehn Jahren ... naja, plusminus quergeteilt mal pi und über den Daumen gepeilt zumindest.

Haben Samen ihr Verfallsdatum überschritten, werden sie einfach von Bodenorganismen abgebaut und werden zu gutem Humus ... ranzige oder schimmlige Saaten werden von Kaninchen erst bei extremen Hunger gefressen und erst recht nicht aus dem Boden rausgepolkt, es besteht also keine Gefahr für die Kaninchen, wenn man überalterte Samen im Boden verteilt (und wenn, stellt die Haltung und fehlende Fütterung eindeutig die größere Gefahr für die Langohren da ^^)

Also - vorjährige Samen einfach aussäen und hoffen, daß die Kanickel diesmal was hochkommen lassen :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Do 24. Sep 2015, 07:12 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Wir haben auch unter unsere "Wiese" die Saatenmischungen Wildblume und wilde Kräuter ausgebracht, leider kam es nie zu blühenden Pflanzen. Bei uns wurden sie im frühem Stadium aus der Wiese rausgefressen.
Ich habe dann an der steinigen Seite zum Haus hin auf Fetthenne ( heißt das so) gesetzt und davon haben tatsächlich 2 Blüten überlebt...angeblich wird das aber kaum gefressen. Meine warten praktisch davor :)
Lilien werden hier gerne gefressen, dafür bleiben Dahlien völlig unangetastet.
Ich denke immer mehr Kaninchen haben unterschiedliche Vorlieben im Bereich der allgemein gängigen fressbaren Pflanzen. Hibskus frisst nur Miss Sophie, er packt das nicht an..
Gerne gefressen wird hier Lavendel, Frauenmantel, Bellis, Zitronenmelisse, Salbeisträucher, Minzepflanze.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Fr 1. Apr 2016, 15:35 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich muss den Thread nochmal erneuern.

Der Freilauf wird demnächst erweitert und der Zaun erneuert.
Da muss ich es wieder neu bepflanzen da die Kaninchen über'n Winter alles vernichtet haben. Der Freilauf wird dann in etwa 30m² haben.
Es soll ein kleiner "Garten" werden, natürlich alles Kaninchengeeignet. :jaja:
Ich möchte eine Weidenhecke anlegen der als Sichtschutz und Schattenspender dienen soll. Am Zaun werden rankende Kapuzinerkresse und Edelwicken eingepflanz.
Und eine wilde Wiese wird anlegen, in Pflanzsteinen werden Blumen und Küchenkräuter einpflanzen.

Bisher habe ich:
Salbei Busch
Sauerampfer
Thymian
Minzen Busch
Schafgarbe in rot und zwei weiße mit gefüllten Blüten.
Weißer Sonnenhut
Flockenblume
Ehrenpreis

Geplant sind noch:
Bambus
Ringelblume
Mutterkraut
Frauenmantel
Filziges Hornkraut
Sonnenblumen
Stockrose
Stiefmütterchen
Liebstöckel

Hat jemand noch Ideen? :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Fr 1. Apr 2016, 18:01 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Giersch, das wuchert wie Unkraut :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Fr 1. Apr 2016, 18:12 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Danke Daja :lieb:

Giersch versuche ich seit März/April 2015 wieder anzusiedeln, bisher ohne Erfolg. Die Kaninchen hatten mein Gierschmeer restlos ausgerottet. :lol:

So schön voll war es mal.
[img]http://abload.de/img/dsci0121sjitv.jpg[/img]

Jetzt ist nichts mehr übrig, nur noch ein paar Grashalme. :heul:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 18:59 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Mir ist noch eine Frage eingefallen.
Ich finde Prachtwinde so hübsch und würde sie gerne gegen die Edelwicke austauschen. Dürfen Kaninchen Prachtwinde oder allgemein Winde fressen?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2016, 19:15 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Also Ackerwinde und Zaunwinde haben meine immer gern genommen. Ich denke sie werden auch da gut selektieren :top:.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Gehegeumbau - Neue Bepflanzung
BeitragVerfasst: Fr 17. Jun 2016, 19:23 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich könnte ein Phlox und ein Blut-Johanniskrautbusch bekommen. Dürfen das Kaninchen anknabbern? :grübel:

Welche buschigen Staudenarten könnte ich anpflanzen, die evtl auch überleben könnten? :grübel: :lol:


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron