Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES
Glückwünsche an
Narasken Kimba


Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 585 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 17:39 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch an meiner Arbeit mit Mia teilhaben lassen. Ich habe die Arbeit mit Timmy jetzt erstmal unterbrochen... Weil das Vermitteln von der Mia erstmal vorgeht...
Ich weiß nicht ob es jeder mitbekommen hat, aber Mia hat jetzt erstmal eine Pflegestelle gefunden und kommt drei Mal die Woche zu mir. Ich habe also drei Tage die Woche Zeit mit ihr was zu machen. (Die anderen Tage widme ich meinem Zwerg)

Heute war der erste Tag, wo ich mit Mialino angefangen habe zu trainieren. Also Mia ins Auto ab zum Rhein...

Material: Ball, Dummy, Leckerli, Pfeife, Leine

Joa ich habe erstmal mit ihr normal gespielt mal mit dem Ball mal mit dem Dummy. Dann habe ich den Dummy geworfen, und da Mia apportieren kann, habe ich mit der Pfeife gepfiffen, als sie normal zurück kam.. Das war so zehn Minuten. Dann war ich so frech und hab den Dummy weggepackt.. Sie musste also gelangweilt durch die Gegend laufen. Ab und an hab ich dann gepfiffen und wenn sie kam, gabs ein Leckerli. Das saß so nach dem dritten Mal. Ich war überrascht :) Ich hab nach 45 Minuten dann den Rückweg angetreten und sie noch spielen lassen.

Vorhin bei der "kleinen" Gassirunde, haben wir dann Leinenführigkeit gemacht. Das wird was längeres sein ;) Zuerst hab ich versucht ihre Aufmerksamkeit zu bekommen also Leckerlies willkürlich vor mich geworfen.. Dann bin ich immer in eine andere Richtung gelaufen, wenn sie bei mir blieb gab es das Kommando "Fuß" und eine belohnung... dann bei gerade Strecken immer das Kommando Fuß wenn sie neben wir war und eine belohnung wenn sie drei Schritte blieb.. Naja das klappt noch nicht soo gut, aber für den ersten Tag bin ich wirklich zufrieden :)
Wenn Menschen kommen, lasse ich sie absitzen... Aber ich weiß ehrlich gesagt auch noch nicht, wie ich das "beißen" rausbekomme, wenn sie gestreichelt werden "soll"


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Sa 3. Mär 2012, 12:43 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Nachtrag von Mittwoch :)

Leinentraining weitergeführt.. Mia weiß schneibar was das Kommando sein soll und wie sie es ausführen sollte, aber so richtig lust hat sich nicht dazu. Habe es nicht lange gemacht, vielleicht 15 Minuten und aufgehört, wenn es gut klappte. Dann Pfeifentraining am Rhein wiederholt. Klappt super :) Sogar wenn uns andere Hunde begegnen. (Timmy hört plötzlich auch sehr gut auf die Pfeife!)

Alles in allem: Mia macht gute Fortschritte. Sie lernt super schnell und möchte auch gefördert und gefordert werden :)

Nachtrag von Freitag: Mia ist mit ihrer Pflegestelle an die Ostsee gefahren ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 19:16 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
und weiter gehts mit Heute :)

Pfeifentraining zweimal wiederholt, nichts zu meckern, sitzt! Auch der Ruf ;) dann Leinentraining... Ich glaub ja heute was ein Glückstag :D Es war echt spitzenmäßig :) Wir sind gelaufen und ich habe ihr einfach ein paar LEckerlies vor die Füße geworfen um zu zeigen hier Mia, ich bin hier mit den Leckerlies. Dann sind wir gelaufen und ich musste sie, bei dem ganzen spaziergang nur drei mal an "Fuß" erinnern. Ansonsten habe ich ihr nur ab und zu bestätigungsleckerlie gegeben. Also dann einfach gesagt Fuß, fein ->Leckerlie. Ich habs dann jetzt einfach erweitert und wenn wir eine Straße überqueren gibt es das Kommando "warte", joa funktioniert auch schon ganz gut :) ich wollte es aber nicht übertreiben..

Den einzigen Fehler, den ICH gemacht habe war. Ich habe ihr den Ball schon 500 meter vor der Wiese gegeben und mittlerweile weiß sie Spielzeug= ohne leine, rennen. Ja dann zog sie wieder an der Leine aber war eben mein Fehler ;) danach klappte es aber wieder.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 21:27 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Das läuft ja schon ganz gut. Weiter so. :daum:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Di 6. Mär 2012, 20:43 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
So Mia ist ja nun täglich hier, das nutze ich dann jetzt mal aus.

Heute war Mia auch wieder super :) nicht sooo toll wie gestern aber trotzdem gut :) Ich hatte meinen Zwerg auch noch dabei und dann macht man an der Leine ja gerne mal Quatsch.
Sie läuft mittlerweile echt gut an der Leine :) anfangs wenn es aus der Tür geht, vergessen wir zwar noch, was wir eigentlich gelernt hatten, aber einmal ansprechen und Leckerli zeigen und der Hund ist dabei :)

Einmal hab ich auch gar nicht aufgepasst und sie ist von ganz allein wieder bei Fuß gelaufen und schaute mich die ganze Zeit an, so nach dem Motto "na wo isn das Leckerli?"
Ab und zu hat sie dann doch gezogen, weil mein Dummerli sie gezankt hat aber sonst ging es wirklich. Das "Warte" und "Sitz" an Straßen klappt auch schon suuper, ich bin richtig stolz auf die kleine Maus. Sie ist so toll :liebe:

Ich denke ich werde das strenge bei Fuß laufen jetzt langsam lockern, denn jetzt muss sie ja wirklich neben mir laufen. Mir persönlich reicht es, dass der Hund an der lockeren Leine läuft aber das Kommando kennt dass sie auch direkt neben mit lläuft, wenn es irgendwo eng ist oder wie gut an einem Hund vorbei müssen.

Ich mache vielleicht bald mal ein Video, dass heißt wenn ich jemanden finde, der filmt ^^ dann seht ihr das auch mal, was Mia tolles kann :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Sa 10. Mär 2012, 16:56 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
hallo ihr lieben :) ich hoffe doch manche lesen das hier und können mir auch mal kurz helfen. Ich kann aus gesundheitlichen Gründen mit Mia momentan nichts machen, weil ich nicht laufen kann/darf. Sie hat ja das was ich angefangen habe so ziemlich intus werde aber wahrscheinlich um die zwei wochen nicht wirklich was machen können... Wird sie das alles wieder verlernen oder hat sie es soweit gefestigt, dass es nicht schlimm ist, dass sie eine etwas längere Pause hat?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 20:16 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
kann mir da keiner helfen? sonst muss ich ersatz suchen!!!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:02 
Offline
Planetarier
Planetarier
Ich denke nicht, dass 2-3 Wochen so schlimm sind. Länger wäre nicht so gut. Du musst halt anschließend wieder kontinuierlich mit dem Training weitermachen.
Es bringt auch nichts, wenn derweilen jemand anderer mit Mia üben würde.
Du hast also gar keine Alternative.
So kleine Gehorsamsübungen (sitz, platz, bleib, hier usw.) kannst du auch in der Wohnung machen, das überbrückt diese Zeit dann auch recht gut.
Was ich gerne mache, ist ein Schlüsseltäschchen mit Leckerlies füllen und es dann in der Wohnung verstecken. Der Hund darf am Anfang zusehen, später nicht mehr. Dann kommt das Kommando "such" und er muss das Teil dann suchen, dann gibt`s ein Leckerlie daraus. Meiner ist ganz "heiß" darauf, wenn er das Täschchen sieht, fängt er schon an zu schreien und muss sich schon enorm konzentrieren, im Platz zu bleiben, bis ich das Ding versteckt habe, und dann das Kommando "such" gebe.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:06 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Hm okay.. verdammt blöd gelaufen jetzt :( sitz und platz bekomme ich evtl noch hin.. aber etwas verstecken kann ich nicht ich bin so ziemlich ans bett gefesselt. den einzigen weg den ich schaffe ist ab und zu zur toilette :schäm: veeeeeeeeeeeeeeeeeerdammt -.-
Naja gut.. dann überleg ich mir irgendwelche intelligenzspielen oder ich versteck was im bett ^^

Danke für deine Hilfe :kiss:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:11 
Offline
Planetarier
Planetarier
Sana hat geschrieben:
ich bin so ziemlich ans bett gefesselt. den einzigen weg den ich schaffe ist ab und zu zur toilette :schäm: veeeeeeeeeeeeeeeeeerdammt -.-


Hmmm, ist zwar blöd, aber dann ist das halt jetzt so.
Dann muss Mia eben die 2 Wochen da durch und du auch.
Vllt. kann ja jemand mit ihr in den Garten gehen und ein bisschen Ball spielen mit ihr oder mit einer Reizangel, das powert sie auch aus und sie ist einigermaßen ausgelastet, wenn sie momentan nicht so viel mit dir unterwegs sein kann.

Mach dir nicht so`nen Kopf, hab ich früher auch gemacht, bin schon viel "relaxter" geworden und dem Hund hat`s nicht geschadet.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:14 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
hm.. jaa ich denke ich werd jemanden beauftragen, der wenigsten mit ihr powern kann...

och maaaaannoo... ich mag nimma wieder von halb ganz vorn anfangen..... wir waren schon soo weit.. naja gut..


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:16 
Offline
Planetarier
Planetarier
Hilft ja nicht, aber soooooo schnell vergisst sie das nicht, auch wenn sie nach 2 Wochen erstmal so tut, als ob sie das schon wieder vergessen hat.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:18 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
wehe es dauert länger als zwei wochen.. ^^

Also ich geh dann einfach davon aus, dass ist wie beim vokabeln lernen.. man lernt sie einmal vergisst sie nach ner zeit, wenn man sie wieder liest, hat man sie aber schneller wieder drin ^^


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:22 
Offline
Planetarier
Planetarier
Sana hat geschrieben:
wehe es dauert länger als zwei wochen.. ^^

Also ich geh dann einfach davon aus, dass ist wie beim vokabeln lernen.. man lernt sie einmal vergisst sie nach ner zeit, wenn man sie wieder liest, hat man sie aber schneller wieder drin ^^



Genau, das musst du dann nur noch Mia klarmachen. :pfeif:

Ne, Spaß beiseite, das vergisst sie nicht auf 2-3 Wochen, wenn es sich schon gefestigt hat. Das hat sie gleich wieder drin.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 21:24 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Na gut das muntert mich immerhin etwas auf :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2012, 18:34 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Soo mal ein Update :) Mia kann jetzt super "Fuß" , "Steh", "Sitz" und "Platz".. ach und am Tisch betteln -.-

An der Straßenampel absitzen geht auch supi und der Rückruf "hier" ebenfalls..

Jetzt gehts ans akzeptieren fremder Menschen draußen, ich muss nur noch welche finden, die mit mir üben wollen...
Danach fremde Mensch in der Wohnung...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 12:23 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
:lieb: Oh man, das hab ich hier ja super weitergeführt. ...

Also mia hat sich eigentlich sehr toll entwickelt. Draußen ignoriert sie, größtenteils, Menschen. Sie lief auch toll an der Leine. Bis es irgendwann anfing, dass ich nicht mehr drauf achtete.... und sie fing an mit anderen Hunden zu spielen, also unterwegs. das hat mich am meisten gefreut :)

Nun gab es aber wieder Probleme, dank der gassi Konstellation timmy-mia wird an der Leine nur noch rumgepöbelt! Aber das kriegen wir gerade auch wieder hin. Mit gaaaaaaaaaanz enorm viel positiver Verstärkung. Ich hab noch nie soo oft das Wort prima benutzt :lol:

Einmal am Tag gehe ich mit mia allein raus, wir üben nochmal grundgehorsam, das sitzt super.

Nun haben wir ein extremes bellproblem und Besucher anpöbeln.... mia steigert sich sooo heftig darein und ist komplett nicht mehr ansprechbar.

Es gibt ja diese zwei Formen beim Hund eine denkende und eine wo der Hund quasi nichts mehr mitbekommt. Muß ich nochmal nachschauen wie genau das heißt.

Was ich dq nun versuche ist konditionierte Entspannung. Um die erregungsleitung zu unterbrechen.

Und noch einen Punkt an dem wor arbeiten. Meine Schwester ist schwanger und deswegen möchte ich mia vorbereiten, damit sie nicht so ein Erlebnis wie damals hat.

Ich werde ihr ei eine Ecke einrichten, wo sie sich zurück ziehen kann, wenn es ihr zu viel wird.

Dazu hat sie heute eine neue Box bekommen und da trainieren wir gerade erstmal nur das Kommando "in die Box". Sobald sie die vorderpfoten drin hat klicker ich.

Das soll alles später auch mit dem bellen verbunden werden, als alternativverhalten. Wenn es klingelt bekommt sie das entspanningssignal und soll in die Box gehen.... ich hoffe sie verknüpft das ohne "zwang"

Und das hier ist die Box. Sie kann sich darin auch ganz lang machen. Es wird noch ein welpebgehege zu kommen, mit kleiner Tür natürlich

Dateianhang:
20150227_115905.jpg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 16:02 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Einen tollen hund hab ich :)

Sie macht das super. Die Box hat sie wohl schonmal eigenständig gut angenommen :D

[img]http://tapatalk.imageshack.com/v2/15/02/27/3c07abae639bd383dcf04e924e730d25.jpg[/img]


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 16:29 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Oh, was 'ne Süße!
Das ist ja super, daß sie die Box so schnell und von selbst angenommen hat... Bin gespannt, wie Euer Training weiter verläuft. Bin ja mit unseren Beiden auch immer am üben. Gerade Rocky hat anfangs jeden Fremden und alles Neue angebellt. Und was Babys angeht... vor 2 Wochen haben die Beiden erstmals ein 5 Monate altes Baby ganz aus der Nähe kennelernen dürfen. Das war auf jeden Fall ein Erlebnis für alle Beteiligten.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 16:43 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Und wie hast du das gemacht mit dem bellen?

Wenn es klingelt ist es so extrem! Mia steigert sich da so rein, sie fängt auch irgendwann dann das heulen an.... und es ist nicht damit getan wenn ich zur Tür gehe und wieder komme. Die kläfft teilweise noch bis zehn Minuten danach....

Mit dem Baby muss ich dann schauen. Ich weiß nicht inwiefern sie das damals traumatisiert hat, weil ich nicht genau weiß was war.... wir hatten letztens ein Baby hier zu Besuch, das fand sie total interessant. Durfte auch mal dran schnuppern (an den Füßen und am Bauch) und war total entspannt. Ich mach mir nur sorgen wenns anfängt tu greifen und zu krabbeln. Deswegen möchte ich, dass mia einen platz für sich hat, wo das Kind nicht hinkommt....

Hat zufällig schon mal jemand mit konditionierter Entspannung gearbeitet? Ich find das konditionieren irgendwie ziemlich schwer


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 17:11 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Also, Rocky ist ja wahnsinnig schlecht sozialisiert und ein echter Angstkläffer. D. h. alles, was ihm Angst macht, wird angebellt - was teilweise auch sehr aggressiv wirkt auf alle, die ihn nicht kennen. Wann immer ich die Chance dazu habe, lasse ich ihn das, was er anbellt, ansehen bzw. ich benenne und zeige es - dann erledigt sich das von alleine. Das funktioniert mit allen Gegenständen sehr gut, und auch mit Menschen, die Geduld dazu haben. Bei allen anderen Lebewesen (Menschen, Hunde) haben wir uns folgendes erarbeitet. Ich kenne ihn ja mittlerweile sehr genau. Wenn etwas "Verdächtiges" kommt, geht er strikt bei Fuß. Wirklich keinen cm voraus und ganz nah an meinem Bein. Auch wenn er zieht und rumbellt. Gleichzeitig bekommt er von mir das Signal "Alles gut, wir können weitergehen". Mittlerweile kommen wir an den aller meisten Menschen ganz ohne Bellen mit lockerer Leine vorbei, sogar, wenn diese uns grüßen - das war früher undenkbar. Rocky konnte ich leider nicht mit Leckerli oder Spielzeug ablenken, das hatten wir vorher sehr lange, aber leider ohne Erfolg versucht, da man in diesen Momenten gar nicht zu ihm durchkam.
Meine Theorie ist, daß Rocky dachte, er müsse alles regeln. Durch das eng am Bein laufen und die Worte, weiß er, daß er gar nicht aktiv werden muß - und daß ich das für uns regele. Es klappt auch noch lange nicht alles, wir arbeiten zB noch an Hund am Fahrrad... Das gestaltet sich als leider als wirklich schwierig...

Das Problem mit der Wohnungstür haben wir zum Glück nicht. Die Beiden schlagen kurz an und das war's. Wahrscheinlich leben die Beiden immer in der Hoffnung, daß der der klingelt, Geschenke für sie mitbringt ;-).

Mit dem Begriff "konditionierter Entspannung" kann ich gerade noch nicht so viel anfangen. Wenn man mit positiver Bestärkung arbeitet, setzt das ja immer voraus, daß der Hund auf den positiven Reiz reagiert. Sei es auf Worte, Spielzeug, Leckerlie... Das kann dann anstrengend sein, wenn man in dem Moment nicht zum Hund durchkommt bzw. erst einmal was suchen muß, auf das der Hund in solchen Situationen reagiert.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 17:19 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Also draußen haben wir kaum noch Probleme mit Menschen, solange diese mia nicht anfassen! Und ohne Leine klappt auch Hunde super.

Nur an der Leine. Aber da hab ich eigentlich ne Idee wie das geht. Da bin ich guter Dinge.
Aber beim bellen wenn es klingelt, aaaaaaaah!

So geht das nicht weiter, aber da stehe ich echt auf dem Schlauch.

Zur Entspannung hier: http://www.easy-dogs.net/home/blog/trai ... lagen.html

Da geht es wirklich drum, die hohe Erregung die die meisten Hunde haben zu unterbrechen und eine alternative zu bieten.

Aber ich schätze mia versteht das nicht, bzw verknüpft es nicht wenn sie entspannt bei mir liegt und ich ständig "easy" vor mich her plappere :hm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 17:30 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich hab's gerade auch gegoogelt - hört sich wirklich sehr interessant an! Danke für den Link! Versuchst Du das momentan nur verbal? Oder hast Du das mit dem Geruch und / oder dem Halstuch schon mal ausprobiert? Sagst Du das Wort immer, wenn sie entspannt bei Dir auf der Couch liegt oder kannst Du diese Entspannung auch aktiv (zB wie dort beschrieben mit Massage) auslösen?

Bei meinen Beiden kann ich mit Massage tatsächlich eine sehr schnelle und tiefe Entspannung herbeiführen... aber das habe ich bisher mit nichts verknüpft... Bisher habe ich mich immer nur über diese Entspannung gefreut, vielleicht versuche ich das auch mal mit der Verknüpfung...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 17:34 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich hab gestern erst damit angefangen. Ich mach das mit streicheln wenn sie bei mir liegt. Und immer wenn sie anfängt zu entspannen sag ich easy... und zwischendurch auch wenn sie entspannt ist. Aber ob sie das verknüpft ist mir ein Rätsel :hm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 17:38 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Bin gespannt, was Du weiter darüber berichtest! Ich würde aber vermuteten, daß eine solche Verknüpfung schon etwas Zeit braucht... Und wenn's dann geklappt hat, ist es bestimmt eine tolle Sache...

Kann man Mias Geschichte eigentlich irgendwo nachlesen? Lebt sie nun komplett bei Dir?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 17:41 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ehm. ... ich glaub die Geschichte ist überall verteilt. Wenn ich gleich am Laptop bin kann ich dir die kurz Variante gern her schreiben


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 17:42 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Oh, das wäre super... bin neugierig...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 19:10 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Also:

Mia und ich lernten uns kennen, das war die Maus 9 Monate alt und wusste aber da schon was sie wollte. Hat sich gleich mal mit Lena angelegt, aber das war nicht so schlimm.
Mia kam also damals zu uns in die Hundebetreuung. Eigentlich war dann alles gut... Ich hab bisschen mit ihr trainiert, an der Leine Laufen, sitz. platz, etc. ;)
Das lief dann solange bis Mia ca 3 Jahre alt war.
Bei ihren vorherigen Besitzern war sie immer das Prinzesschen auf der Erbse. Die haben nieeee, aber auch gar nie was mit Mia gemacht... Sie ist denen auf der Nase rumgetanzt und musste ihrer Meinung nach immer auf sich und ihre Menschen aufpassen... Mia wurde sehr sehr unverträglich,besonders Menschen gegenüber....
Das hat sie damals bei mir nicht gemacht, hier gab es ja Regeln. Meine Nichte war auch noch sehr klein, es gab mit den beiden nie ein Problem. Meine Nichte und Mia sind heute auch ein dreamteam...

Naja, irgendwann wurde die Besitzerin schwanger. Ich habe immer noch weiter dringend geraten, dass sie mit Mia trainieren müssen, bat meine Hilfe an, habe Hundeschulen rausgesucht! Aber es wurde mit Nichtachtung gestraft.

Tja, es musste ja dann so kommen wie es kam. Als das Kind anfing zu krabbeln, bekam ich eine SMS. Ob ich ein gutes Tierheim kennen würde, Mia schnappt nach dem Kind!
Ach nee?? Echt jetzt, hätte ich nie vermutet! :autsch:

Ich habe gesagt nein, kenne ich nicht, aber ich werde sie solange nehmen bis ich eine Stelle gefunden habe.
Tja und das war alles andere als leicht. Denn als sie mir den Hund gebracht haben )Ich hab sie lange nicht gesehen, wegen diesem Mutterschaftsurlaub) habe ich diesen Hund nicht mehr erkannt... Richtig traumatisiert, mit hängendem Kopf... Es kam ein Mensch die Straße entlang (der Hund war NATÜRLICH ohne Leine)
Es war der Wahnsinn, sie hat sich nicht umgedreht nichts, sie spannte sich plötzlich so an, die Rute ging starr hoch, ein sehr tiefes Knurren begann und Mia rannte los! Das da nichts passiert ist, war pures Glück..

Naja, die Leute brachten den Hund! Ich Mia schnell reingebracht ging raus und fragte, wo ist der Impfausweis? Decken? Näpfe? Halsbänder, leinen?
Die Antwort war oh, den Pass hab ich vergessen, den bringe ich nach, den Rest würden wir gerne behalten, als Andenken und falls wir einen neuen Hund holen. (Ich hätte fast gekotzt!) Hab dann nur die Tür zu gemacht und bin reingegangen.

Ich hab mir Mia genau angeguckt, sie war echt verstört!! Und dann sah ich das, an den Füßen hat sie mehrere kleine Narben... Es sind nur Vermutungen, aber es könnte nahe liegen, dass sie die Maus mit Zigaretten verbrannt haben :(

Und ich schätze sie haben sie geschlagen, denn das hält bis heute noch an, wenn eine Hand von oben kommt oder generell zu schnell, dann zuckt sie extrem zusammen.

Naja, also es ging dann so weiter, dass ich sie vermitteln wollte... Zwischenzeitlich habe ich versucht sie an eine nette Bekannte zu vermitteln die ihren Hund ebenfalls zu mir gab.. Es war auch perfekt und sie liebte die Mia, aber sie hatte einfach schon für einen Hund zu wenig Zeit...

Ich habe mit ihr gearbeitet und gearbeitet.. Sie kann perfekt Fuß laufen und sie lässt eben Menschen in Ruhe die da einfach laufen (okay es sei denn die laufen an unseren Haus vorbei, aber das wird auch schon besser)
Mia ist aber auch unterwegs einfach zu Leuten hingerannt und wollte sie beißen und gerade bei Kindern war es extrem... Jetzt rennt sie nur noch hin wenn Kinder mit dem Stock spielen, dann setzt sie sich vor und wartet dass sie den Stock werfen. Aber das hat mal eben zwei Jahre gedauert!!

Ich habe dann noch jemanden gefunden , der interesse an Mia hatte... Wir haben uns getroffen, Mia war nett, ich fand die Frau nett. Mia hätte immer wen daheim gehabt... Aber ich hatte irgendwie trotzdem kein gutes Gefühl... Die Dame sagte mir dann auch beim zweiten Treffen ab...

Dann habe ich weiter geübt, Mia lies sich sogar von manchen Leuten anfassen! Aber nur wenn sie vorher mit ihr gespielt haben und sie sich die Menschen vorher quasi ohne Verpflichtung angucken durfte (Finde ich persönlich okay, dass man dem Hund die wahl lässt. Aber die anderen Menschen sind da anderer Meinung :roll: )

Tja, vor 3 Jahren hat meine Mama mir dann an meinem Geburtstag gesagt, dass Mia bei uns bleiben darf. Vermutlich sah sie ein, dass es schier unmöglich ist, jemanden für sie zu finden.

Tja, so bekam Timmy eine große Schwester und so kam es, dass hier keine zwei Hunde mehr lebten sondern drei :) Und ich liebe diesen Hund... Sie ist soo gelehrig und so unglaublich toll und liebevoll, wenn sie eine Bindung aufbaut :liebe:
Aber sie hat eben, ich glaube wirklich, ein Trauma... Menschen sind böse in ihren Augen und ich muss ich irgendwie zeigen, dass nicht alle scheiße sind.. Und das ist nicht einfach..

Hmm... wurde dann doch was länger als die Kurzfassung :lol:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 19:22 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Vielen lieben Dank für die Zusammenfassung! Da habt Ihr beiden zusammen doch wirklich schon sehr sehr viel erreicht! Es ist immer wieder erschreckend, wie sich manche Menschen verhalten... Gegenüber Tieren, die vorher ihr ein und alles waren...Zum Glück konnte Mia zu Dir kommen und dann auch bleiben!

Das mit dem Erschrecken und zusammenzucken, wenn man sich zu schnell nähert und unbedacht streicheln will, kenne ich von Rocky nur allzu gut. Da habe ich mich auch schon ganz oft gefragt, was er wohl in seinen ersten 7 Lebensmonaten erlebt haben mag...


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Die Arbeit mit Mia
BeitragVerfasst: Fr 27. Feb 2015, 19:26 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ja, ich versteh das auch nicht... Ich weiß, der Vergleich wird immer gebracht, aber ein Kind gibt man ja auch nicht einfach ab, wenn es mal anstrengend wird... Aber ich glaub bei denen will ich gar nicht wissen was aus dem Kind wird :shock: bei den Sprüchen wie " ach wir habens ja nichtmal mit der Hundeerziehung hinbekommen"....
Ich finds traurig. Hier daheim sind alle drei hunde meine Babies und ich als Mami bin ganz stolz auch sie :D

Ja, es ist immer schwer, wenn man nicht genau weiß, was passiert ist... Aber du hast doch auch schon einiges erreichen können, was man so liest :)


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 585 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron