Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES

Willkommen auf unserem Tierpla.net'en, fühlt euch wohl hier!



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2015, 18:40 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Oh Ok ! Für mich lass sich das nicht ausgewogen . Aber anscheined sind meine Erfahrungen nicht gefragt!! Sorry fühl mich gerade auf meinen nicht vorhandenen Schwanz getretten . Inzwischen geht es hier zu wie jeden anderen Forum auch ! Schade drum. Meine Tips und Hilfe sind nicht gefragt ,also werde ich sie für mich behalten.
Ich weiß schon wieso ich hier so selten bin ,in den letzten Monaten !
Bye machts gut !


Zuletzt geändert von ElHappy am Mo 28. Sep 2015, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2015, 18:44 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
War ja nich ein bisschen Möhre.
Waren vier Möhren + 1 Apfel + Rosinen...ich bin satt ;)

@el happy: Ich wollte dir ganz sicher nicht auf den nicht vorhandenen Schwanz treten aber es ist für mich auch ein bisschen blöd wenn ich mich drüber freu das ichs schaffe eine Woche lang komplett selber zu kochen und drei Mahlzeiten einzuhalten und dann kommst du da gleich mit "Mangelernährung". Du hast es sicher nicht bös gemeint aber es ist einfach nicht wahr das ich einen extremen Diätstart hinlege.
Vlt. magst du ja schreiben wie du so eine Woche ausgewogener gestalten würdest.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2015, 19:44 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
ich find es gut, Saubergschweinchen, dass du das jetzt so angehst
Du hast ein Ziel und viel wichtiger, du hast einen Weg gefunden- der Anfang ist gemacht!

El Happy, ich versteh dich nicht, ich fand es sehr interessant was du geschrieben hast und sehe nicht dass du angegriffen wurdest, keine Ahnung warum du gleich so reagiert hast?

Es muss doch jeder seinen Weg erstmal finden und ich seh da nirgends dass Tipps nicht erwünscht sind!
Jedenfalls motiviert ihr mich, ich fliege in drei Tagen in Urlauub, aber danach fang ich auch wieder an ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2015, 19:59 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
@elHappy:
sry, daß ich mich nun auch wieder einschalte ... ich hoffe, daß ich nun nix falsches schreibe, was dir noch mehr Druck macht ...

Es gibt schon bei Tierarten, die eigentlich eine recht einheitliche, überschaubare Kost haben, starke Unterschiede, was die Individuen zum Gesundhalten wirklich brauchen - der Mensch ist eine Tierart, die über den gesamten Erdball verteilt lebt, da kann man von ausgehen, jeder Mensch ist anders.
Du selbst schreibst, daß du Probleme mit Asthma und Allergien hast, dein Mann hat sogar so eine schwere OP wie eine Transplantation hinter sich gebracht. Ihr beide seid also nicht wirklich gesund - und braucht daher auch eine spezielle, auf euch zugeschnittene Ernährung. Diese paßt jedoch für viele Menschen nicht mehr ...
Eure Erfahrungen sind wichtig - klar, und es ist auch wichtig, daß du drauf aufmerksam machst, daß es nicht nur an der Ernährung liegt, sondern insgesamt am gesamten Lebenswandel was geändert werden muß (das wiederum ist bei allen Menschen so, die Einstellung zum Leben bringt oft mehr Kilos auf die Rippen - oder eben wieder runter, wie die Ernährung oder die Bewegung für sich betrachtet. Es gehört da halt alles zusammen.)

Ich kann jetzt nur von meinen Erfahrungen schreiben - als ich mich fettarm ernährt hatte, hatte ich einen ständigen Hunger auf Kohlenhydrate ... ich hatte mir schon nach DGE-Empfehlungen die Essensrationen so zusammengestellt, daß alles stimmte, einschließlich der empfohlenen Aminosäureverteilung.
Hat nur leider nicht hingehauen - ich nahm zu, und zwar enorm!
Ich hatte daraufhin angefangen, die Kalorien immer weiter zu reduzieren und war recht bald, innerhalb eines Jahres, weit unterhalb der empfohlenen Erhaltungsgrenze ... ohne Supplemente wäre das schon gar nicht mehr gegangen, weil natürliche Nahrungsmittel nunmal nicht eine so hohe Nährstoffdichte hatten, wie notwendig - ich nahm zu, und leider auch mein Cholesterinspiegel! Und dabei hatte ich ständig Hunger ... ich bin halt nur, wenn ich mal was richtig durchziehe, sehr konsequent, das ist alles.

Irgendwann hatte ich angefangen, wieder fettig zu essen - also richtig fettig!
Nüsse, Speck, Ölsaaten, Erdnüsse, Schweinsfüße ... also alles, wo Fett drin ist - und siehe da, mein Cholesterinspiegel sank, mein Gewicht hielt sich und wanderte nicht noch mehr nach oben.
Als ich anfing, roh zu essen (auch fettreich mit viel Nüssen, Ölsaaten, fettes Fleisch etc), ging auch das Gewicht nach unten ... mit Krafttraining ging es mit gleicher Ernährung wieder nach oben, aber die Kleidergröße blieb bei 36.
Weil ich mußte, fing ich an, mich nach der speziellen Kohlenhydratdiät zu ernähren. Ein letzter Versuch, eine Darm-OP abzuwenden - zweieinhalb Jahre lang ... mir ging es körperlich so gut, wie noch nie - aber seelisch gings mir so schlecht, wie noch nie! Ich kann mich nicht erinnern, so viel übers Essen gedacht und geredet zu haben, wie in dieser Zeit und danach, eigentlich gab es für mich schon gar kein anderes Thema, außer kranke Tiere und Essen ... das war zwanghaft und das Leben machte keinen Spaß mehr! Ich bin kein Gesellschaftsmensch und ich hab nur wenige Menschen, die ich im engeren Umkreis um mich herum dulde - und genau diese Menschen begann ich mit meinem ewigen Essensgenörgel, was ich alles nicht mehr darf, auch noch zu vergraulen ...
Ich bin ein Mensch - ein Gruppenwesen, von Natur aus ... also ein paar Gesprächspartner ab und an brauch ich dann doch noch ...

Inzwischen eß ich wieder, worauf ich Appetit habe - auch für mich ungesunde Croissants oder Spaghetti ... oder Vollkornkuchen, der für mich genauso ungesund ist. Mein Cholesterinspiegel ist gestiegen - mein Gewicht ist kurz vor steigen und das auch bei täglich mind. 10km wandern ... aber ich fühl mich wieder glücklich.
Gucken, wo was drin ist, wieviel von was wie wo versteckt sein könnte, tu ich schon lange nicht mehr, ich achte nur noch auf die Qualität meines Hauptessens - unter ganzjähriger Weidehaltung und ohne Zufütterung von Kraftfutter kommt mir beispielsweise kein Fleisch mehr unter (außer im Restaurant, entweder essen gehen - oder Weidefleisch, leider gibts da kein Weidefleischrestaurant) - und der Whisky, den ich ab und an mal genieße, muß entsprechend lange in bestimmten Fässern gelagert haben, sonst geht gar nix mehr an derartig Hochprozentigem ... und das funktioniert für mich - das funktioniert so nicht für andere, aber eben für mich.
Zumindest halbwegs ... denn die letzten Monate futter ich einfach wieder viel zu viele Kohlenhydrate - mit all den vielen bösen Nebenwirkungen, die das bei mir nunmal hat.
Egal - das bekomm ich irgendwann auch wieder in den Griff ...

Du schreibst es selbst:
“Also möchte dir damit auch sagen ,dass jeder da seinen Weg finden muß .Das war/ist mein Weg und ich hoffe dass mein Weg oder der meines Mannes nicht inspiriert und dir vielleicht auch ein bißchen Mut macht und dir das raussuchst was dir helfen kann bei deinen WEg.“

Du schreibst jedoch noch etwas ganz anderes Wichtiges, was meiner Meinung nach irgendwie untergegangen ist:
“Ich will dir damit sagen dass man erst lernen muss sich so lieb zu haben und sich notfalls auch so zu nehmen was daraus zu machen .Neue kleidung , neue Frisur . Sachen ausprobieren nie man früher nicht gemacht hat.“

Saubergschweinchen hat angefangen auszuprobieren: Smoothies, Möhren zu abend, Fitness-Studio (und was für ein Abenteuer gerade Fitness-Studio für jemanden ist, der sowas noch nie brauchte und noch nie Interesse an sowas hatte, kann ich inzwischen vollkommen nachempfinden - ich bin selbst dieses Abenteuer eingegangen und muß erstmal damit warmwerden.)
Es sind immer kleine Schritte - aber sie werden über die Zeit zu weiten Strecken ... nach einer Woche ist nichtmal absehbar, wie der Ernährungs- und Lebensstiltrend in einem Monat aussehen wird ... ob es sich beim endgültigen Trend um eine Mangelernährung handelt oder nicht, weiß man erst nach Monaten ...

Ich hoffe, es ist dir im Speziellen und der allgemeinen Leserschaft nicht zuviel - es sind nur meine Gedanken, weiter nix.
Ich will hier niemandem was Böses - aber ich weiß, daß es ein sehr emotionales Thema ist.
Ich kann nur nicht richtig mit umgehen ... tut mir leid.
Ich hab dennoch meinen Senf dazugegeben - weil es mir ein Bedürfnis war.

Ich hoffe auch, daß ich hier kein Öl auf offenes Feuer geschüttet hab - das ist das letzte, was ich wollte.
Es ist nur ein hilfloser Versuch, zu verstehen und zu schlichten.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2015, 20:34 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Neeee es ist wie immer ein blödsinniges Mißverständniss! Sie hat mein Mangelernährung in den falschen Hals bekommen und ich überempfindlich wie ich im Moment leider bin steige drauf ein ! Danke Murx . Genau das meine ich anstelle das mit Mangelernährung groß rauszugreifen ist der Rest der "wichtig ist" untergegangen (es ist mir nich leicht gefallen dass zu schreiben .Ich sage und schreibe normal niemanden das ich krank bin oder das es sogar durch einen Behandlungsfehler verursacht wurde ) schon aus dem Grunde ist es mir unglaublich schwer gefallen.

Weißt du saubergschweinchen das was du da gefuttert hast in der Woche war bestimmt verdammt gut für dich. Aber die Zusammenstellung oder wie immer man es sehen mag ,sah für mich einseitig und nach Diät aus. Und als mein Mann das las meinte er wenn er dass so essen würde ,dann hätte er abends den totalen Heißhunger . Aber wir haben wohl auch einen andern Lebensrythmus schon alleine ,weil wir ein 5 köpiger Haushalt mit 2 -3 Teenager habe :D

Bei uns sieht ein Tag Kalorienmäßig pi mal daumen 1700 -2000 kacl vor .Das ist der Grundumsatz eines erwachsenen Menschen . Natürlich desto mehr Aktivitä buw mehr Muskeln setzt du mehr um - Wichtig bei uns ist das Speisen lange satt halten keine tierischen Fette. Und auch wäre hier die Sahne in der Kürbiscremesuppe tabu. HieIch muß dazu sagen ich hab drei Kinder die im Schnitt bis 17 Uhr in der Schule bzw arbeiten sind .Mann kommt immer gegen 18 Uhr.
Donnerstag : Hähnchenschenkel (für meinen Mann ohne Haut) Kartoffelpüree, selbstgemachtes Rotkohl.
FReitag : Gab es asitatisch aus dem Wok : Hühnchenfleisch gemsicht mit Möhren ,Kohlrabi Pilze und Basmati Reis gewürtzt mit süßer Chillisoße und Sojasosse .
Zum Frühstück gibt es meist Müsli . Vollkornbrot mit light Schinken , LAchsschinken , Käse .Auch RÄucherlachs etc.
Sa. komplett selbstgemachte Pizza mit Schinken , Paparika Thunfisch rote Zwibeln und mozarella
So. Magere Steaks mit Kartoffelspalten in Meersazt Olivenöl un frischen Rosamrin und selbstgemachten Kräuterquark und tomatensalat
Heute Rinergulasch mit viel Gemüse drin und Nudeln

Bei uns gibt es nur zwei Mahlzeiten . Mein mann nimmt sich meist Brot und Obst mit zur Arbeit . Da die Kantine dort auch inzwischen einigermassen Kalorienarmes essen anbietet futtert er dort mal was vegetarisches . Zwischendurch wenn einer mal früher Zuhause ist futtert Obst oder Kohlrabi Möhren mit einem Dip oder auch ein Brot . Aber meine Kids peifen sich auch hier und da auch mal einen Döner rein ,

Im Grunde genommen futtern wir ganz normal . Das Allerwichtigste für uns ist .Mindestens einmal am Tag gemeinsam zu essen.

Murx Nüsse sind eigetlich eine gesunde knaberei :D

Saubergschweinchen was vielleicht auch eine Idee sein könnte ist keine drei Hauptmahlzeiten sondern sondern schon 2-3 kleinere Hauptmahlzeiten und mehrere Zwischenmahlzeiten . Ich weiß ja jetzt auch nicht was Du an den Tagen wo du das gefuttert hat umgesetzt hast ? Sprich hast du irgenwas an körperliche Betätigung gehabt? Ich und auch mein Mann haben immer einen Schrittzähler am laufen bzw ich habe eine Fitnis app und die kann ich so einstellen das ich ihr sage wie aktiv ich bin ob ich Gwwicht halten oder verlieren möchte und sie spuckt mir aus wieviel ich in Kalorien essen darf . Das ist natürlich wenn ich so aktiv bin wie im Sommer wesentlich mehr gewesen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2015, 21:46 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
@Sauberschweinchen Ich finde es mutig, dass du darüber berichtest. Ich will dich aber auch ermutigen, dass du noch mehr dazu stehst - z.B. auf Arbeit.

Mein Mann "isst" seit 4 Wochen nach den Ratschlägen (Achtung, kein Essensplan!) einer Ernährungstherapeutin und hat damit schon 10kg abgenommen. Da sich sein verändertes Essverhalten garnicht vor Kollegen verheimlichen liess, war selbst ich überrascht, wie sich die anderen mit ihm "solidarisierten". Keiner lachte, keiner hänselte, im Gegenteil, sie versuchten sich mit Tips. Eine Ernährungstherapeutin musste er sich deshalb nehmen, weil wir es aus eigener Kraft nicht geschafft haben, trotz mehrerer Anläufe. Der Zutritt ins Fittnessstudio wurde ihm wegen seines hohen Gewichtes verwehrt. (davon gehen die Geräte kaputt meinten sie.) Laufen/Wandern/Joggen geht aufgrund des noch hohen Gewichtes noch nicht. Also abnehmen ohne Sport - und es geht!!! Wir sind sicher, die "Richtige" bei der Ernährungsberatung erwischt zu haben, ich will keine Punkte rechnen, nichts wiegen, kann auch nicht dauernd kochen. Ich bin über 12h ausser Haus, kann ich garnicht. Und trotzdem gibt uns der Erfolg recht, die ersten 10kg sind geschafft. Er hat nur wenige Verbote bekommen, was er garnicht essen sollte. (Banane gehört aber übrigens auch dazu, weil ich das bei dir gleich mehrfach las) Aber ansonsten essen wir relativ normal - kaufen nur bewusster ein.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg, werde mit Interessse weiterlesen.


@EIhappy Deine Geschichte und besonders die deines Mannes finde ich sehr interessant.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2015, 23:21 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Nun muss ich einen "Senf" auch noch dazu schreiben ;)
Wie die meisten wissen, gebe ich Kurse für adipöse Kinder. Viele haben schon Kuren hinter sich gebracht und fast alle nehmen Beta Blocker, weil sie unter Bluthochdruck leiden. Am schlimmsten finde ich persönlich, wenn Kids im Alter von 13Jahren schon Diabetes2 haben und sich Insulin spritzen müssen. Vereinzelt geht es den Kindern zu Anfang gesundheitlich so schlecht, dass an Sport noch nicht zu denken ist. Meine erste Aufgabe ist es, die Kinder zu motivieren, damit sie überhaupt wiederkommen und am Ball bleiben. Die Eltern (vor allem Mütter)nehme ich mit ins Boot, weil ohne eine Änderung der gewohnten Ernährung kein Erfolg möglich ist. Es werden grundsätzlich keine Kalorien gezählt. Wichtig ist auch, dass es bei drei Hauptmahlzeiten bleibt, und die Zwischenmahlzeiten auf Dauer weniger werden. Der Abstand zwischen den Mahlzeiten sollte mindestens vier Stunden betragen. Wichtig ist auch, dass die Kids den Unterschied zwischen Hunger und Appetit kennen lernen. Schon allein diese Maßnahmen bringen den ersten Erfolg. Danach leite ich Ernährungsseminare. Ich erkläre Ihnen, warum es nicht gesund ist, Unmengen an Kohlenhydraten zu essen. Kinder benötigen Kohlenhydrate, aber nicht in den Mengen, die sie gewohnt sind zu essen. Damit habe ich persönlich bei meinen Teilnehmern bisher nur Erfolge gehabt. Die nötige Bewegung (zuerst Kraft- später auch Ausdauer) läuft parallel, wenn ich das OK vom Arzt bekomme. Meine Kurse sind zu Anfang auf ein Jahr ausgelegt- bei Bedarf ist auch eine Verlängerung (von Krankenkassen bewilligt) möglich.

Ich denke, Steffi macht bisher alles richtig. Sie ist sich bewusst geworden, dass eine Änderung ihres Essverhaltens notwendig ist. Im Studio wird sie sich nun an Kraftgeräten quälen ( ;) ) und zusätzlich ihren Herzmuskel trainieren. Sie ist motiviert und hat den festen Willen Gewicht zu verlieren. Ich denke, mehr kann man nicht erwarten und das ist schon mehr, als ich täglich auf meiner Arbeit erlebe. Alles Gute für morgen :yo:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mi 30. Sep 2015, 08:27 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Danke euch allen.

Erstmal gibt muss ich blödes berichten :arg:
Ich hab mein Programm gestern selber boykottiert indem ich mit einem Stapel prall gefüllter Ordner unserer Steintreppe in der Firma runter gesegelt bin...über mehrer Stufen schön auf Rücken und Hintern langgepoltert.
Ich bekam nachher so schlecht Luft das ich im Krankenhaus zum Röntgen war...kaputt is nix, nur doll geprellt. Gestern gings dann langsam wieder aber heute kann ich mich kaum rühren.
Sport fiel gestern also flach...ich hoffe das ich vlt. Ende der Woche wieder soweit fit bin. Ich bin doch jetzt einmal motiviert. :autsch:
Für Mutti war mein Sturz natürlich gleich eine passende Ausrede, allein ist sie auch nicht gegangen :roll:

Das meine Mutter kocht klappt auch nicht so recht...ist mir zu Kohlenhydratlastig, von denen wollten wir ja in dem Maße eigentlich weg. Je nach dem wies mir geht koch ich dann heute abend wieder was für morgen.

Was mir sehr schwer fällt ist das Frühstücken, darum ist das auch so einseitig, schnell ein Joghurt oder ne Banane das geht schon aber aufwendiger mag ichs echt nicht haben. Das geht mir dann von der morgendlichen Stallzeit ab und das kann ich den Wutzen nicht zumuten ;)
____________________________________________________________________________

Gestern:
Frühstück: Sojajoghurt mit Banane
Mittagessen: Gnocci mit Tomaten-Gemüsessoße (zu wenig Gemüse)
Abendessen: gemischter Salat mit Hähnchenbruststreifen und Sojajoghurt-Kräuterdressing

Heute:
Frühstück: wie gestern :pfeif:
Mittagessen: Spagetti mit der selben Soße wie gestern :roll:
Abendessen: nochmal den selben Salat wie gestern


Das ist zwar nicht sehr abwechslungsreich aber mein Freund ist auf Montage und da ich mich kaum rühren kann muss ich essen was ich da habe, eben auch mal mehrere Tage in Folge das selbe :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mi 30. Sep 2015, 11:02 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ach shit! Warum fällst du denn die Treppe runter. Das war wirklich keine gute Idee.

Gute Besserung und kurier es gut aus, bevor wirklich nochwas kaputt geht! :knuddel:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mi 30. Sep 2015, 16:47 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Das ist wirklich blöd :? Gute Besserung auch von mir :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mi 30. Sep 2015, 18:43 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Danke euch!
Es geht schon, hab mich heute nachmittag schön aufs Wärmepad gepackt...schön blau wirds bestimmt an einigen Stellen und zur Physio muss ich auch weil meine Rippendauerbaustelle dabei wieder rausgeschnipst ist und ich nicht tief einatmen kann. Aber dazu muss erstmal der Schmerz nachlassen.

Dafür gibts heute die ersten Essensbilder:

Abendessen heute - der besagte Salat
Dateianhang:
20150929_181345.jpg


Und das Mittagessen für morgen hab ich eben aus dem Ofen geholt. Vor dem Garen im Ofen hab ich schnell das Bild geschossen. Die Zutaten sind bis auf das Fleich (das is aber Bio) aus dem Garten.

Gefüllte Zucchini - mit Rinderhack, 2 Fleischtomaten, Mangold, Zwiebel, Knoblauch (anstelle von Gemüsebrühe selbst gemachtes (Meer)Salzgemüse)
Dateianhang:
20150930_184450.jpg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mi 30. Sep 2015, 19:23 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Sieht lecker aus :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Fr 2. Okt 2015, 18:16 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Wie geht es dir mittlerweile- sind die Schmerzen ein wenig besser geworden?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 5. Okt 2015, 09:55 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Jetz hab ich den Thread hier voll vernachlässigt.

Aber ich war nicht ganz faul, meine Rückenschmerzen haben zum Wochenende zum Glück nachgelassen, irgendwas verknackst hab ich mir trotzdem auch noch daher geh ich heute nochmal zu manuellen Therapie. Gestern waren wir trotzdem wieder im Fitness, haben ein kleines Programm und Ausdauer gemacht und natürlich einen neuen Termin damit es endlich richtig losgehen kann.

Der ist nun am Mittwoch abend und ich werde dann berichten.

Essen war am Wochenende nicht ganz so aufregend, zur Weinlese haben wir wieder gegrillt. Da gabs nur was auf die Hand und gestern gab es Wirsingpfanne mit Schinkenspeck...meine Wochenenden sind was das Essen angeht noch recht chaotisch, da erwisch ich mich doch beim rumfuttern zwischendurch. Auf Arbeit ist der Rythmus vorgegeben, da gehts besser.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Do 8. Okt 2015, 16:42 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Wie ist es dir gestern ergangen? :lieb: Hoffentlich ist dein Rücken wieder ok.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Fr 9. Okt 2015, 12:30 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Mir gehts soweit ganz gut.
Am Mittwoch den Ausdauertest fand ich jetzt noch sooo schrecklich aber das Ergebnis war dann schon hart. Ebenso das Wiegen und Messen...harte Fakten auf Pappier, da hab ich bei der Ausdauer nach dem Krafttrining gleich 50% mehr geschafft vor lauter Wut auf mich selber.

Aber es nützt ja nix, die Suppe hab ich mir selber eingebrockt und nun Löffel ich sie auch alleine wieder aus. Ich hab mir ein kleines schwarzes Notizbuch angeschafft indem ich alle Veränderungen festhalte.
Einen kleinen Erfolg gibt es aber auch schon zu verzeichnen, seit Threadbeginn sind 3kg runter.

Essenstagebuch fällt mir sehr schwer, hab leider auch gerade keine richtige Zeit immer alles hier zu posten weil wir gerade sehr viel Stress auf Arbeit haben. Aber es läuft soweit ganz gut. Zwischendurch gibts kaum noch was und frühstücken klappt immer besser.
Diese Woche bin ich nicht viel zum Kochen gekommen, 3x gabs mittags einen Fertigsalat aus dem Supermarkt. Auch heute bin ich stark geblieben, alle anderen hatten Tortellini mit Käsesoße und ich Spinat mit Kartoffeln.

Motiviert bin ich immernoch und morgen werd ich sogar das erste Mal allein ins Fitnessstudio gehen (eine wahnsinns Überwindung) weil meine Mutter eine kleine OP hatte.

Von meinem Treppensturz hab ich mich soweit auch gut erholt aber die Physio quält mich ziemlich. Der Knacks in der Hüfte war schnell behoben und nun werden meine chronischen Baustellen noch beknetet...dabei hat er gestern so meine Schulter bearbeitet das ich heute den Arm nicht hoch bekomm :roll:
Ich bin schon ziemlich schrott :schäm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 10. Okt 2015, 16:26 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Saubergschweinchen hat geschrieben:
Einen kleinen Erfolg gibt es aber auch schon zu verzeichnen, seit Threadbeginn sind 3kg runter.

ein Motivationschub :yeah: Super :top:
Saubergschweinchen hat geschrieben:
Motiviert bin ich immernoch und morgen werd ich sogar das erste Mal allein ins Fitnessstudio gehen (eine wahnsinns Überwindung) weil meine Mutter eine kleine OP hatte.

Finde ich super- viel Spaß dabei :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 10. Okt 2015, 17:44 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Heute morgen hatte ich überhaupt keinen Elan allein zu gehen, ich hab sogar das Haus mit dem Vorsatz verlassen shoppen zu gehen und nach zwei Stunden wieder zu kommen und einfach nur zu behaupten das ich beim Sport war.
Aber als ich gesehen hab das nur 3 Autos vor dem Studio standen hab ich mich doch überwunden.

Es war wirklich gut aber mein innerer Krieg mit mir selber hat mich schon genervt :roll:
______________________________________________

Frühstück: Obstsmoothie
Mittagessen: Gemüserösti mit Halumi (Kartoffel, Möhre, Zucchini, ein kleiner Halumi-Rest und zum Kleben ein bisschen Kichererbsenmehl)
Abendessen: gemischter Salat

Dateianhang:
20151010_125355.jpg


Dateianhang:
20151010_175214.jpg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 10. Okt 2015, 18:57 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Voll lecker schaut das aus :top:

Den Krieg führe ich jedes Mal mit mir... Aber nur weil ich an den Cross Trainer denke :lol: Aber trotzdem einfach hingehen, du schaffst das :daum:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Di 13. Okt 2015, 14:41 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Zitat:
Aber nur weil ich an den Cross Trainer denke :lol:

Siehste...den find ich zum Beispiel total toll :D

Heute muss ich wieder allein zum Sport, mal sehen wies wird. Sicher nicht so schön leer wie am Samstag...in der Woche gehen ja alle nach der Arbeit ins Studio. Vor allem weils jetz schon zeitig finster wird.

________________________________

Sonntag:
Frühstück: Obstsmoothie
Mittagessen: Kürbissuppe (vegan)
Abendessen: eine Misosuppe und Sashimi (wir waren Sushiessen, ich hab mir den Reis gespart den mag ich eh nicht ;) )


Gestern:
Frühstück: Soyajoghurt mit Heidelbeeren (die letzten aus dem Garten)
Mittagessen: wieder Kürbissuppe (diesmal nicht vegan)
Abendessen: gemischter Salat

Heute:
Frühstück: Roggentoasti mit Ziegenfrischkäse
Mittagessen: Blattspinat (mit pflanzlichem "Blub") mit Nordseekrabben und Kartoffeln
Abendessen: wird nochmal gemischer Salat


Bilder nur vom Mittagessen:
Dateianhang:
20151012_120250.jpg

Dateianhang:
20151011_104604.jpg

Dateianhang:
20151013_121109.jpg


Die Kartoffeln sehen reisig aus, das waren drei winzig kleine...zusammen max. 120g oder so :mrgreen:
Vegetarisch schaff ich vermutlich nicht, aber auch weil ich Käse nicht gut vertrage und vegan mir erst recht nicht liegt. Aber zumindest die Wurst haben wir aus dem Kühlschrank verbannt. Ein gutes Stück Fleisch und ein gutes Stück Fisch die Woche und der Rest weitgehend vegetarisch ist unser Ziel.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 18:03 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich mal wieder...leider schaff ich es nicht so konsequent hier zu posten was tgl. auf dem Speiseplan steht, ich hoffe ihr könnt mir verzeihen ;)

Aber wir schlagen uns wacker, meine Mutter ist zwar noch recht unmotiviert und war auch einige Male nicht mit im Fitness...aber wenn der Stress auf Arbeit nachlässt wird es sicher wieder besser.
Ich habe die letzten zwei Wochen fast vegetarisch gekocht für meine Eltern und mich damit Mittags keiner von uns mehr zum Fastfood greift. In den fünf Arbeitstagen gibt es einmal Fisch und viermal Vegetarisch. Sana´s Tip mit dem "Goldenen von GU" war wirklich Bahnbrechend, wir endecken wirkliche neue Geschmäcker und endlich ist es nicht mehr der Nudel-Reis-Fleisch-Einheitsbrei...echt top.
Unser Liebling ist die Süßkartoffel-Kokos-Suppe, da pack ich noch Frühlingszwiebeln rein und jeder will was abhaben.

Seit Threadstart sind 5,5 kg runter...ich hoffe auf Nimmer-Wiedersehen, das motiviert mich aber doch sehr.
Nur der Muskelkater bleibt aus, ich racker mein Programm ab...im Krafttraining werden es stetig mehr Gewichte, es strengt auch wirklich an, ich schwitze und bin nachher fertig...aber nach ner Stunde isses vergessen und ich könnte das gleiche nochmal machen.
Was mach ich denn falsch? Ich gehe jeden dritten Tag zum Sport.

Was ich auch merke ist das die Gewichtsabnahme gerade stagniert, der Ernährungskurs geht leider erst Ende des Monats los drum frag ich das jetzt erstmal hier wie da der neuste Stand der Wissenschaft ist.
Im Myline-Programm das meine Mutter vor gut 10 Jahren schonmal gemacht hat steht man soll einen Schlemmertag einlegen wenn das Gewicht nicht weiter sinkt...richtig reinhauen um die Fettverbrennung wieder anzuregen und den Körper aus dem Sparmodus zu holen.
Is das noch aktuell?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 19:11 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Saubergschweinchen hat geschrieben:
Was ich auch merke ist das die Gewichtsabnahme gerade stagniert

Mach dir da keinen Kopf, du baust gerade durch den Sport Muskeln auf. Muskeln sind schwerer als Fett, deshalb stagniert es, alles ganz normal :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 24. Okt 2015, 19:54 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Na, das liest sich doch super und wwuuuhu, fast 6 Kilo :freu: das ist doch suuuupi :)


Zum Muskelkater, ich hab auch seltenst Muskelkater, wenn ich im Fitnessstudio war, bin ich erstmal tot, paar Minuten später, bzw wenn ich daheim bin gehts meist auch schon wieder ;)

Zum stagnieren, das hatte/habe ich ja auch, das ist ja völlig normal. Mir haben mein Arzt und meine Trainerin gesagt, dass es meist so ist, dass man eine Zeit lang nichts abnimmt und dann gleich 1 der 2 Kilo. Zudem kommt gerade bei der Frau Wassereinlagerungen, gerade zu der Zeit wenn der Zyklus losgeht. Ich bin da dann gerne mal 2 Kilo schwerer :shock: Aber danach auch wieder leichter ;)
Mach dir wegen der Stagnation nicht so einen Kopf :)
Wenn die Muckis vom größer werden Pause machen, gehen die Kilos bestimmt weiter runter :)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: So 25. Okt 2015, 12:25 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich habe noch nie eine Diät gemacht. Aber miene Schwester und ich kann mich noch erinnern, dass sie den Tipp bekam. Das Fett zum Braten von Fleisch in die Pfanne zu sprühen. so schmeckt es dann noch, aber es ist nicht mehr so viel.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 26. Okt 2015, 20:27 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich hatte dir ja schon in der PN geschrieben, dass du mit Kraft und Ausdauer Training deine Körperzusammensetzung veränderst. Es kann sogar passieren, dass der Kunde zu Anfang an Gewicht zulegt, gleichzeitig aber die Hosen wieder besser passen.
5,5kg sind schon eine ordentliche Menge- Glückwunsch :tanz:
Nur weil du nicht völlig am Ende bist, machst du nichts falsch :grübel: Du kannst daran sehen, wie leistungsfähig dein Körper sein kann. Wenn du regelmäßig dein Gewicht an den Geräten erhöhst und die Zeiten auf den Ergometern verlängerst, bist du auf der richtigen Spur.
Mit einem Schlemmertag kenne ich mich leider nicht aus. Es ist auf jeden Fall nicht schlimm, wenn man z.B. am Wochenende mal mehr als gewöhnlich zu sich nimmt. Es sollte eben nicht zur Regel werden.

Weiter ganz viel Erfolg :lieb:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mo 26. Okt 2015, 21:18 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn du mit richtiger Ernährung und Sport dein Stoffwechsel neu einrichtest, wirst du bei kleinen Sünden nicht mehr so schnell bestraft.
Ich hab mich 2 Wochen mal wieder komplett gehen lassen....also fast food und gar kein Sport und habe mein Gewicht dennoch gehalten :freu:.
Die aufgebauten Muskeln verbrennen auch einfach viel besser :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 7. Nov 2015, 21:03 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich bin nun bei 8kg weniger...leider bin ich nun kränklich.
Es is noch nich ganz raus was los is aber fitti fällt erstmal kurzzeitig flach.

Essen klappt auch echt gut...zweimal war pizzaservice da hab ich aber salat gegessen.

Ernährungskurs belegen wir nun auch aber so richtig neues hab ich da noch nich erfahren.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Sa 7. Nov 2015, 21:49 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
aber das ist doch ein super Erfolg in der Zeit 8kg! Gratuliere!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: So 8. Nov 2015, 00:20 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich wünsche dir, dass du schnell wieder auf die Beine kommst. :lieb:
Glückwunsch zu den 8kg :top:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Ich muss was tun...
BeitragVerfasst: Mi 11. Nov 2015, 16:03 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Yeah! 8 kg! Das klingt doch super! Weiter so!

(Ziemlich viele Ausrufungszeichen heute. Ich weiß [emoji4]).

Wie fortgeschritten sind den deine Kochkünste? Gerade zu gluten/vegan/irgendwasftei gab es dieses Jahr sehr kreative Kochbücher die (mir) echt spaß machen. Fleisch gibt es aber trotzdem dazu [emoji39]...
Dann verlinke ich dir mal ein bisschen was.

LG
Felis


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron