Willkommen auf unserem Tierpla.net, dem Tierforum für alle Tierfreunde

WICHTIGES & INFORMATIVES

Bild



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mi 3. Dez 2008, 10:26 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Viele kennen es nicht...dieses kleine Wundermittel...für Mensch, wie für Tier!

Heute möchte ich euch erstmal etwas darüber erzählen...und hoffe auch das andere Erfahrungen, ob Positiv oder Negativ, mit dem Mittelchen gemacht haben und ebenfalls darüber berichten!

Kolloidales Silber, eine Suspension aus destilliertem Wasser und Silber, welches aus seinen unterschiedlichsten Formen besteht.

Zur Wirkung des Kolloidalem Silber:
    -Die wichtigsten Körperflüssigkeiten (Blut, Lymphflüssigkeit) sind Kolloide
    -Demnach sind Kolloide heterogen, multiphasisch und unlöslich.
    -Studien der medizinischen Fakultät an der Universität Los Angeles haben die antibakterielle, antivirale und pilzhemmende Wirkung vom Elektrokolloidalem Silber aufgezeigt. Elektrokolloidales Silber zerstört spezifische Enzyme, die von Microorganismen für die Respiration benötigt werden. Bereits unsere Vorfahren nutzen die antiseptische Wirkung für sich aus.

Nebenwirkungen
Wenn Sie große Mengen einnehmen, sollten Sie Ihre Ernährung durch Joghurt oder Laktobakterien ergänzen oder den möglichen Verlust von Bakterien anderweitig kompensieren. Dies stellt jedoch kein ernsthaftes Problem dar, und, anders als Antibiotika, schwächt kolloidales Silber nicht das Immunsystem. Tatsächlich führt es zu einer außerordentlichen Kräftigung des Immunsystems.
Quelle: Kolloidales Silber in der Therapie

Wie man es einnimmt:
Zitat:
Optimale Silberwasserkonzentration für Anwendungen
Labortests haben gezeigt, dass echtes" kolloidales Silber in der Menge von 3 bis 5 ppm (Teile Pro Million) höchst nutzbringend gegen Infektionen und beim Abtöten verschiedenster Mikroben, Viren und Pilze wirkt, aber fast keine Auswirkungen auf freundliche" Bakterien hat. Ist aber kolloidales Silber zu konzentriert (über 5 ppm), könnte es die empfindliche Balance durch Liquidierung einer bestimmten Anzahl freundlicher Bakterien stören.


Für die orale, innere Anwendung wird Silberwasser am besten unverdünnt, oder mit Wasser auf 3-5 ppm verdünnt, getrunken. Vor jedem Gebrauch die Vorratsflasche schütteln. Damit Silberwasser rasch in die Lymphe und Blutbahn übergehen kann, behält man es eine Zeit lang im Mund und unter der Zunge. Dadurch verhindert man, dass Silberwasser im Darm möglicherweise einige der für die Verdauung wichtigen Bakterien abtötet.

Quelle: chemtrails-info.de

Wie wird es hergestellt:
Es wird durch das "elektrolytische Verfahren" hergestellt, das heißt:
Dazu wird ein Silbergenerator (damit sind ausschließlich die Geräte gemeint die die Herstellung von kollidalem Silber ermöglichen ) benötigt.

Um alle Faktoren des Silberwassers zu erreichen, sind folgende Faktoren entscheidend:
    - die elektr. Leistung und Spannung an den Elektroden muss ausreichend hoch sein (dies geht am besten, wenn das Wasser vor der Elektrolyse erhitzt wird)
    - moderne und ausgereifte Geräte können dies auch unabhängig vom verwendeten Wasser, kontinuierlich Silber von den Elektroden zu lösen
Die Konzentrationsangabe folgt in ppm (Parts per million)
= die Anzahl der Wirkstoffanteile (Silber) auf 1 Million Lösungsstoffanteile (destilliertes Wasser).


Rechnung:
25 ppm = 25 Silberanteile auf 1.000.000 Wasseranteile, umgerechnet 25 mg Silber pro Liter Wasser.

Kolloidales Silber (KS) ist sehr lichtempfindlich und verliert ebenfalls seine Wirkung in der Nähe von elektromagnetischen Feldern...darum sollte man folgendes Beachten:
    - Braunglasgefäßer sollten zum aufbewahren verwendet werdet, da sie lichtundurchlässig sind und einen UV-Schutz vorweisen!
    - Das Gefäß mit der darin befindlichen Flüßigkeit sollte man dort hinstellen, wo sich weder Computer, Fernseher, Steckdosen oder sonst irgendwelche Elektrogeräte o.ä befinden!


Man sollte sich stets für eine Selbstherstellung entscheiden.
Warum:gekauft:

    Vorteil :
    günstig (100ml=20€)
    Nachteil:
    -man weiß nicht, ob es sich dabei
    wirklich um kollidales Silber handelt
    -man weiß nicht wo es gelagert
    wurde und somit noch alle wichtigen
    Bestandteile enthält
    -werden große Mengen benötigt, sind
    Fertiglösungen um einiges teurer
    -in nur wenigen Fällen handelt es sich
    um professionelle Händler!!
Selbstherstellung: Ich glaube die Aufführung zum gekauften dürfte überzeugen

Wie sieht die Selbstherstellung aus:
Dann haben wir einen Elektroden .. ich nenne es "Silberstab"..der wird in den dafür vorgesehenen Generator gesteckt (siehe https://shop.silverpulser.de/?gclid=...FQ4cZwodPhO4MQ ) : Diese Gerät stellst du dann in ein beliebiges Glas mit erhitztem Wasser (also "Silberstab" ins Wasser )...dann lässt du das Gerät laufen und misst immer mal..wie die ppm-daten sind (viele Geräte regeln das automatisch und schalten sich dann von alleine ab)!! Bis du auf das gewünschte Ergebins kommst...
Das entstandene und fertige Kollidale Silber nimmst du dann und gießt es um in eine Braunglasflasche...dort kannst du es dann ca. 2 Monate drin aufbewahren ohne das die Silberpartikel verloren gehen !!
Und schön sicher stellen !!

Zu meinen Erfahrungen:
Ich nehme es sehr oft, bei Zahn- bzw. Zahnfleischproblemen, Pickeln, Mückenstichen (innerhalb von paar Minuten hört der Juckreiz auf und es schwillt langsam wieder ab), allgemeinen Hautproblemen, Magen-Darmbeschwerden, kleinen Erkältungserscheinungen uvm..
...es hilft, ob nun in Stunden oder ein 2 Tagen, es ist effektiv und erspart mir jegliche weiteren Medikamente oder auch experimentierende Ärzte !

Meine Ninis bekommen es, sobald sie zu schnupfen beginnen...sofort wieder trockenes Näschen und kein Niesen oder hüsteln mehr.
Mein Hund bekommt es auf Zeckenbisse, welches sofort die Gifte rauszieht, bekommt es ebenfalls auch ab und an ins Trinkwasser, wenn z.B wieder an fremden Kot genascht wurde , um die vielleicht aufgenommen Parasiten sofort abzutöten!

Meine Katze haben wir damals am getrübten Auge behandelt wobei sie schnell wieder klaren Blick hatte (TÄ vermutete baldige Blindheit)...

Für Tiere ein Erfahrungsbericht aus dem Netz:

Zitat:
Tiere

Auch in der Tierheilkunde hat kolloidales Silber schon bei vielen Tierhaltern einen festen Platz bei der Behandlung von Augenentzündungen, Viruserkrankungen und Parasitenbefall etc. gefunden.
Kolloidales Silber z.B. beim Parvovirus der Kaninchen und bei anderen Erkrankungen kleiner und grosser Tiere angewendet.
Die Verabreichung erfolgt über das Futter oder Trinkwasser
Die Dosis richtet sich dabei nach der Grösse des Tieres. Entsprechend dem Gewicht der meisten Haustiere sollte man gleich vorgehen wie bei Kindern.
(Fengshui-shop278.de - Informationen zum Thema fengshui shop278. Diese Website steht zum Verkauf!)

"Auch mit Haustieren habe ich glänzende Resultate gesehen in der Praxis. Bei diversen Tieren wie Katzen (Blasen/Nierenentzündung, Bronchitis, Ohrenerkrankungen), Hunden (Wunden, Augen- und Ohrenerkrankungen), Vögeln (chronische Darmentzündung, Coccidiosis) Lämmern (Gelenkentzündungen, bei Coccidiosis konnte der Vieharzt mit Antibiotika nichts machen, das Lamm sollte abgetötet werden. Nach einem Versuch mit kolloidalem Silber war das Lamm innerhalb von 3 Tagen wieder gesund.)
(aus: http://www.silberwasser.com/sacha.html)
Wir hatten einen Hund, bei dem sich eine Infektion im Maul entwickelte. Wir verabreichten ihm drei Tage lang kolloidales Silber und die Infektion verschwand. Ausserdem hatte er plötzlich einen angenehmeren Atem.' (R. Th, Las Vegas, 4. Dezember 1997 )
'Ich habe bei sechs Fohlen eine Diarrhö erfolgreich drei bis vier Tage lang mit kolloidalem Silber behandelt.
In einem anderen Fall injizierte ich einem Pferd mit einer Protozoenmyelitis sieben Tage lang kolloidales Silber. Während die herkömmliche Therapie versagt hatte, geht es dem Pferd nun wieder sehr gut. Eines Tages musste ich eine Stute mit einer Uterusinfektion behandeln. Nach einer speziellen antibiotischen Therapie liessen sich nach einem Monat noch immer Erreger nachweisen. Erst als ich das Tier drei Tage lang mit kolloidalem Silber behandelte, waren keine Bakterien mehr nachweisbar. (Zuschrift eines Veterinärs an die Alternative Health Products Inc. 1998)
(aus: Fengshui-shop278.de - Informationen zum Thema fengshui shop278. Diese Website steht zum Verkauf!)


Quelle: chemtrails-info.de/

Freue mich über Erfahrungsaustausch ;)!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Sa 7. Feb 2009, 16:26 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Heute ist mein Gerät endlich angekommen und ich habe gleich mein erstes kolloidales Silber fabriziert :D.

Allerdings bin ich mir mit der Anwendung noch nicht ganz sicher.
Wann wendest du es äußerlich und wann innerlich an?
Da ich im Moment ja Grippe habe, habe ich auch gleich einen Teelöffel eingenommen. In dem Fall war mir klar, dass es innerlich angewendet wird :D.
Aber wann wird es äußerlich angewendet?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Sa 7. Feb 2009, 17:46 
Offline
Supermoderator
Supermoderator
Benutzeravatar
Bei entzündlichen Hautveränderungen, Ekzemen und Schürfwunden. Silber hat eine antibakterielle, antivirale und pilzhemmende Wirkung, also auch entzündungshemmend. ;)


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Sa 7. Feb 2009, 17:52 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Und z.B. bei Augenerkrankungen? Äußerlich oder innerlich?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Sa 7. Feb 2009, 20:16 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Bei Augenerkrankungen, kann das Mittel direkt ins Auge gegeben werden!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Sa 7. Feb 2009, 20:38 
Gast
Gast
Hier ein kleiner Link zur Info: Infos über kolloidales Silber


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: So 8. Feb 2009, 07:44 
Offline
Supermoderator
Supermoderator
Benutzeravatar
lapin hat geschrieben:
Bei Augenerkrankungen, kann das Mittel direkt ins Auge gegeben werden!


Spoiler: anzeigen
...aber nicht schimpfen, wenn Du anschließend einen Silberblick hast... :jaja:


Es ist vielseitig verwendbar, weil es ohne Nebenwirkung ist. es sei denn, man würde auf Silber allergisch reagieren. :hm: Aber so etwas ist mir nicht bekannt. ;)

Was mich mal dabei interessieren würde, was so ein Gerät und das entsprechende Zubehör dazu kostet.
Weil gebrauchen kann man so etwas immer. ;) Schon für meine Hundemaus würde ich es mir gerne zulegen, wenn es finanziell machbar ist.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: So 8. Feb 2009, 10:30 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Silbergenerator Preis

saloiv hatte ne bessere Seite, wo sie das bestellt hat, aber ich find sie grad nicht :(!
Ich denke mal sie wird sie hier mal erwähnen ;)!

Spoiler: anzeigen
Lol ach wie typisch :lach:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: So 8. Feb 2009, 14:03 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich habe mein Gerät hier gekauft: Shop

Leider sind die Geräte doch recht teuer. Ich glaube mit Porto war ich jetzt bei ca. 83 Euro...
Aber ich denke, es lohnt sich ;).


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2009, 10:44 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich vor kolloidalem Silber warnen!

Silber wirkt giftig, reichert sich im Körper an, wird in Augen und Haut abgelagert, was zu Verfärbungen von Haut und Einschränkungen im Gesichtsfeld führen kann (hab inzwischen das erste Kaninchen mit einer solchen Hautverfärbung in der Hand gehabt - es wurde oft und viel mit kolloidalem Silber behandelt), bewirkt neuronale Schädigungen, schränkt das Vermögen ein, zu schmecken und zu riechen, was bei einer naturnahen Ernährung fatale Auswirkungen haben kann, Krämpfe, Oberbauchschmerzen, Nierenschäden sind selbst bei kleinen Konzentrationen, wie sie bei der Behandlung von kolloidalem Silber eingehalten werden, nicht auszuschließen usw usf ... die Schädigungen sind enorm, jeder, der kolloidales Silber an sich selbst oder seinen Tieren ausprobiert, testet im Grunde genommen nur aus, wie silberresistent der jeweilige Organismus ist.

Spätschäden durch kolloidales Silber sind oft irreversibel und man bemerkt sie erst spät, sie sind selten mit den einzelnen Behandlungen in Verbindung zu bringen.

Der therapeutische Nutzen ist zweifelhaft - trotz zunehmender Untersuchungen von kolloidalem Silber als Heilmittel gibt es keine sauber durchgeführte Studie, welche einen tatsächlichen Nutzen in einem lebenden Organismus nachweisen konnte. Dafür gibt es eine Menge Studien, welche die Behauptungen gewisser Firmen, welche Geräte zur Herstellung von kolloidalem Silber und Medikamente auf Silberbasis herstellen, ad absurdum führen. So braucht es beispielsweise nur wenige Bakteriengenerationen, bis sich die ersten silberresistenten Mutanten gebildet haben - und die sind oft schädlicher, wie die Wildformen, weil schwerer zu bekämpfen! Zudem geben Bakterien ihr genetisches Material, wenn sie unter widrigen Verhältnissen leben müssen, liebend gerne ab an andere Bakterien und Viren - also auch die Silberresistenz!
In Einzelfällen hat die Behandlung von silberhaltigen Brandsalben dazu geführt, daß im Darm silberresistente Bakterien nachgewiesen werden konnten! Das sollte doch stark zu denken geben, oder nicht?

Silber ist ein eher seltenes Edelmetall, meist liegt es in Form von Erz vor, vor der Industrialisierung kam die Tierwelt fast nur dann mit Silberionen (kolloidales Silber ist nix weiter, wie Silberionen) in Kontakt, wenn dem Menschen Silberlegierungen als Zahnersatz eingepflanzt wurde oder Mensch und Tier an Silberminen wohnten und nun das silberverseuchte Wasser getrunken oder die mit silberverseuchen Wasser gegossenen Pflanzen gegessen hatten ... es ist also keineswegs etwas, woran sich die Tierheit in den letzten 10.000 Generationen hat anpassen können! Bakterien sind uns da im Vorteil, die erreichen ihre 10.000 Generationen innerhalb kurzer Zeit!
Es gibt hier eine noch nicht nachweisbare Gefahr, die auch gern übersehen wird ... die Gefahr, die nun schon bei Platin sichtbar wird. Platin taucht immer mehr in Medikamenten, Essen etc auf, es braucht nicht mal dranzustehen, daß Platin drin ist. Platin wird oft beim Zusammenflicken von Knochenbrüchen eingesetzt, weil es kaum Wechselwirkungen mit organischer Materie zeigt - nun läßt sich jedoch beobachten, daß es immer mehr Menschen gibt, die gegen Platin Unverträglichkeiten entwickeln! Sie können nicht mehr mit Platindrähten oder ähnliches bei OPs bestückt werden ... man weicht momentan auf Silberlegierungen aus - und nun wird es Mode, überall sich Silber einzupfeiffen!
Was glaubt ihr, was in den nächsten Jahren zu beobachten sein wird?
Was soll dann noch in den Körper, um schwere Knochenbrüche zusammenzustückeln?

Es gibt tatsächlich nur wenige Bereiche, wo Silber im Heilmittel Sinn macht:
- Brandsalben
- Wundbehandlung

Und selbst hier muß abgewogen werden, je häufiger solcherart Verletzungen auftreten, desto mehr sollte man auf Heilmittel ohne Silber zurückgreifen, notfalls halt zum altbewährten Jod!

Da ich nicht die Zeit habe, wirklich interessante Studien zu diesem Thema herauszusuchen, mache ich mir das mal einfach, und verweise auf die Literaturliste der Wikipedia, die ist gut genug zusammengestellt, um das zu untermauern, was ich oben angedeutet hab.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2009, 11:36 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Hallo Murx Pickwick...
ich möchte hiermit deine Warunung ausdrücklich revidieren...denn du sprichst von REINEM Silber und nicht von KOLLOIDALEM Silber!

Die Aussage "Kolloidales Silber ist nichts weiter als Silberionen", ist FALSCH ;), es handelt sich dabei um SILBERKOLLOIDE! Bitte genau informieren.

Zitat:
Die wichtigsten Körperflüssigkeiten (Blut, Lymphflüssigkeit) sind Kolloide

http://www.deam.de/verfa/00117.htm

Dieses Silber hat keinerlei Nebenwirkungen oder Nachteile auf einen Organismus!

Studien gibt es sehr viele...die Pharmaindustrie schleudert hauptsächlich mit negativ Meldungen um sich, aus ganz einfachen Gründen....Krankenhauswirtschaft! Dieses Mittel erzielt schnelle und auch astreine Wirkung...das wird für die Pharmaindustrie auf Dauer zu teuer!

MEINE Studie beweist, das ich quicklebendig bin, so gut wie nie krank und wenn, dann nach der Einnahme des Mittels nicht lange!
Ich kenne dieses Mittel über 3 Jahre...meine Tiere erfreuen sich bester Gesundheit (es waren 6 an der Zahl, Katze starb mit 18, das kolloidale Silber rettete ihr Auge, TÄ wollte es entfernen --- Metastasen bei meiner Hündin schwinden langsam, sie ist 15! --- meine 4 Kaninchen waren noch nie krank, seitdem ich dieses mittel verwende!!)

Was für Beweise brauchst du noch? :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2009, 13:28 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Kolloide sind einfach nur Teilchen oder Tröpfchen in einem anderen Medium ... im Falle von Kolloidalem Silber sind das nunmal Silberionen und wenn du Wasser durch Bleirohre schickst, hast du kolloidales Blei - nur, ist deshalb kolloidales Blei plötzlich gesünder, wie Blei selbst?
Sollte man es denn nicht jeden Tag trinken, um gesund zu bleiben?
Schließlich besteht ja der gesamte Körper faktisch aus Kolloiden - oder wie oder was?

Die Kolloide im Körper enthalten kein Silber und kein Blei, sondern bestehen aus Fett, Eiweiß, Vitaminen usw usf ... übrigens, ein großer Teil der Moleküle in unserem Körper sind Ionen - nur, sind deshalb alle Ionen gesund für uns?
Sollten wir nun alle Plutoniumionen futtern, weil Ionen ja so wichtig sind für unseren Körper?

Ich selbst spreche von kolloidalem Silber, nicht von reinem Silber ... reines Silber ist beispielsweise in den von mir erwähnten Wund- und Brandschutzsalben enthalten, eine durchaus akzeptable Anwendung von Silber.

Was ich als "Beweise" gelten lasse, sind auch weder Werbebotschaften, noch selektiv wahrgenommene persönliche Erfahrungsberichte, denn mit solchen kann ich auch ohne Probleme nachweisen, daß die aus besten Zutaten bestehenden Vitakraftfuttermittel und die Bunnypellets mit der geschützten, speziell auf Nagezähnen abgestimmten Trimello-Form gut für Kaninchen, Meerschweinchen und Co sind ... und?
Sind sie das wirklich?

Weiterhin kann ich anhand meines Opas und vieler anderer Fallstudien nachweisen, das Nikotin nicht schädlich ist - die sind alle, seitdem sie geraucht hatten, wie ein Schlot, nie wieder krank gewesen und mit über 90 Jahren verstorben!
Ist Nikotin wirklich gesund?

Meine persönlichen Erfahrungen mit kolloidalem Silber sind erschreckend ... den Leuten wird eingeredet, daß würde ihnen helfen, es wird von gewissen Firmen damit viel Geld gescheffelt, oft sind regelrechte Placeboeffekte nachweisbar - allerdings nur für einen gewissen Zeitraum, eine verschleppte Blasen-Nierengeschichte wird nunmal irgendwann kritisch und auch Verdauungsbeschwerden machen sich irgendwann wieder bemerkbar, wenn die Ursache nicht beseitigt wird ... rein objektiv läßt sich kein Unterschied zu Leuten feststellen, welche bei vergleichbaren Krankheitsverlauf sich gar nicht behandeln ließen - das Gleiche bei Tieren!
Beispiel deine Katze ... 18 ist ein durchaus normales Alter für Katzen, welche nicht vorher schon durch Unfall geext werden, das Alter erreichen selbst Katzen, welche mit dem billigsten Billigfutter auf dem Markt gefüttert werden und bei vielen dieser Katzen sagen die zugehörigen Halter, diese Katzen seien durch ihre gute Pflege so alt geworden ... sind sie das mit Billigfutter aber wirklich?
Ich kann dir auch genügend Katzen mit schwersten Deformationen am Auge zeigen, bei denen das ganz von allein wieder heilte, weil die Halter zu faul waren, zum TA zu marschieren oder es ihnen zu teuer war, ihre Katze behandeln zu lassen.
18 Jahre ist wirklich kein Alter für ne Katze ... und ein selbstheilendes Auge kein Beweis für die Wirksamkeit von irgendwas ...

TÄ wissen, was passieren kann, wenn bestimmte Augenerkrankungen nicht behandelt werden ... jedoch gibt es genauso häufig die Fälle, wo ganz ohne Behandlung selbst das schlimmstverletzte oder entzündete Auge von selbst heilt, kolloidales Silber hatte da mit Sicherheit keine Auswirkung, du hast einfach nur das unverschämte Glück gehabt, eine Katze zu erwischen, wo das Auge ohne sachgemäße Behandlung heilte ...
Wenn ich danach gehen würde, müßte jegliche Behandlung von Krankheiten abgelehnt werden, denn ich sehe hier bei mir sowohl bei Wildtieren als auch bei Haustieren immer wieder solche unmöglich erscheinenden Spontanheilungen ohne Behandlung. - Nur, ist dem wirklich so? Nur weil einzelne Tiere selbst schwerste Erkrankungen alleine ohne Zuhilfe und Behandlung überstehen und wieder gesunden, ist das besser?
Warum sollte dann eine Behandlung mit kolloidalem Silber, wo bisher nicht mal Deam eine Studie anführen kann, bei der mehr Tiere mit ihrem kolloidalen Silber gesundeten wie ohne, irgendetwas bewirken?

Ich kann dir inzwischen mind. acht Kaninchen zeigen, die putzmunter und über Jahre noch nie krank geworden sind, nachdem sie ab und an mal an Eibe geknabbert haben - ist nun Eibe tatsächlich ein Allerheilmittel, was möglichst jedem Kaninchen bei jedem Wehwehchen unter das Futter gemischt werden sollte?
Oder handelt es sich nicht vielmehr um eine tödlich giftige Pflanze? Und diese acht Fälle nur um Fallstudien mit Zufallscharakter?
Wo bleiben denn die doppelt verblindeten und groß angelegten Krankenhaus- und Tierkliniksstudien, welche die Wirkung von kolloidalem Silber nachweisen?

Bei Metastasen kommt es auf den Zelltypus an, was das wirklich ist ... etliche Metastasen gehen von alleine zurück, wenn das Futter auf ein besseres umgestellt wird, auch bestimmte Vitamine können bei bestimmten Zelltypen durchaus wahre Wunder wirken und manchmal ist es einfach nur die Reduzierung von krankmachenden Streß und Förderung von gesundem Streß, welche Metastasen zum Verschwinden bringt - kolloidales Silber dagegen kannst du reinkippen in deinen Hund, soviel du willst, es hat keine Auswirkung (wäre ja toll, wenn es so wäre, man gäbe den Leuten kolloidales Silber und schon gehen deren Tumore zurück! Würde glatt die Medizin revolutionieren!)

Weiterhin ... wozu wendest du das kolloidale Silber überhaupt noch bei deinen Tieren an, wenn sie doch alle nie wieder nach Gabe von kolloidalem Silber krank wurden?

Nein - schlüssig ist das, was du da von dir gibst, keinesfalls! Und auch die verlinkte Werbebotschaft überzeugt mich keinesfalls, stammt sie doch genau von Leuten, welche mit dem "Wissen" über kolloidales Silber ihr Geld verdienen und von diversen Unternehmen, welche Geräte zur Herstellung von kolloidalem Silber herstellen, gesponsort wird ... will damit sagen, diese Seite ist genauso unabhängig, wie die Studien der Pharmaindustrie!

Unabhängig von Pharmaindustrie beobachte ich nun an Mensch und Tier bei häufigerer Behandlung mit kolloidalem Silber genau das, was eben in den in der Wikipedia verlinkten Studien auch schon auffällt ... mal ganz davon abgesehen, daß schon die erste Behauptung auf der Deam-Seite absoluter Nonsense ist, denn genau in einer selbsthergestellten Lösung von Kolloidalem Silber mit den entsprechenden Nährstoffen für Bakterien ließen sich diverse Bakterien wunderbar nachziehen ... dieser Versuch ist von jedem hier wiederholbar ... klar, wenn man keine Nährstoffe in die Lösung packt, dann funktioniert dem nicht, weil die Bakterien verhungern, je nachdem jedoch, was man für Nährstoffe zupackt, kann man in kolloidalem Silberwasser wunderbar von E. choli bis hin zu anderen in wässriger Lösung haltbaren Bakterien und Pilzen alles vermehren!

Ein weiterer recht netter Versuch zu dem Thema silberresistente Bakterien - wird ja von Deam behauptet, daß es das nicht gäbe ...
Man nehme ein Glas mit handelsüblichen Eistee, kippe da Wasser mit kolloidalem Silber rein und - tja ... schon nach wenigen Tagen haben sich silberresistente Bakterien drin gebildet, welche den Eistee trübe färben, der Tee schimmelt sogar irgendwann ... mit einer Verspätung im Vergleich von unbehandeltem Eistee von nur wenigen Tagen.
Nimmt man als Bakterienanszatz das trübe kolloidsilberwassereisteegemisch zum Impfen des nächsten Eistees, ist die Trübung meist schon genauso schnell zu beobachten, wie ohne kolloidales Silber ...
Gleiche Versuchsreihe mit Knoblauchzehe ... na?
Ein Versuch, der von jedem nachgebaut werden kann!

Ich will nur kurz anmerken, daß der Darm voll ist mit für Bakterien verwertbaren Nahrungsbestandteilen!

Von wegen, es gäbe keine Resistenzen gegen kolloidales Silber - einfache Versuche wiederlegen das innerhalb von Tagen!

So ... und nun nimm dir Zeit und Muße, besorge dir die Studien, die in der Wikipedia angegeben sind und lese sie und DANN, dann diskutieren wir weiter - ok?
Bis dahin hab ich hoffentlich auch die ersten Obduktionsberichte vorliegen, wo durch die Behandlung mit kolloidalem Silber sich Silber in Niere, Auge und Co angesammelt hat ... ich hoffe zumindest, daß ich die Tierhalter, welche durch den Einsatz von kolloidalem Silber statt ernsthafter Behandlung ihre Tiere verloren haben, sich tatsächlich überreden lassen, ihre Tiere daraufhin obduzieren zu lassen ... ist ja leider nicht gerade billig, so ne Schadstoffuntersuchung am verstorbenen Tier und diese Art von Kosten scheuen die meisten Tierhalter leider.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2009, 13:46 
Offline
Hamster Supporter
Hamster Supporter
Benutzeravatar
Offtopic:
Bei der Eibe sind nur die Kerne giftig, zum Beispiel das rote Fruchtfleisch ringsrum kann man essen, schmeckt süß :D Ist ein Irrglaube, das die ganze Pflanze so furchtbar sei....
Wollt ich nur anmerken :schäm:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2009, 13:55 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Offtopic:
Jo, hast Recht ... allerdings sind auch junge Zweigspitzen giftig - und die wurden gefressen, nicht die Früchte ... :mrgreen:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2009, 14:00 
Offline
Gast
Gast
Was willst du damit nun ausdrücken?
Deine Erfahrungen und Argumente sind ebenfalls eine von Vielen und somit gehörst du halt zu der Fraktion der "Anti- Kolloidales Silber" verwender, und?

Zitat:
Nein - schlüssig ist das, was du da von dir gibst, keinesfalls! Und auch die verlinkte Werbebotschaft überzeugt mich keinesfalls, stammt sie doch genau von Leuten, welche mit dem "Wissen" über kolloidales Silber ihr Geld verdienen und von diversen Unternehmen, welche Geräte zur Herstellung von kolloidalem Silber herstellen, gesponsort wird ... will damit sagen, diese Seite ist genauso unabhängig, wie die Studien der Pharmaindustrie!
Mit dem Unterschied, dass du kolloidales Silber recht einfach selber herstellen kannst und das mit Penicillin wohl etwas schwieriger wird ;)
Wenn man die Kosten für die Gerätschaften in Vergleich zieht gegenüber der Herstellung und Vermarktung von Medikamenten ist das ein lächerlicher minimaler Anteil. Mal abgesehen davon, ist mir noch keine Werbung für Herstellungsgeräte unter die Augen gekommen.

Zitat:
Man nehme ein Glas mit handelsüblichen Eistee, kippe da Wasser mit kolloidalem Silber rein und - tja ... schon nach wenigen Tagen haben sich silberresistente Bakterien drin gebildet, welche den Eistee trübe färben, der Tee schimmelt sogar irgendwann
Der Tee schimmelt auch ohne KS ;), KS wird ja auch nicht als Antischimmelpräparat angepriesen ;)

Zitat:
Bis dahin hab ich hoffentlich auch die ersten Obduktionsberichte vorliegen, wo durch die Behandlung mit kolloidalem Silber sich Silber in Niere, Auge und Co angesammelt hat ...
auch hier ist es immer die Frage der ANwendung, der Zubereitung und natürlich auch der Menge. Aber Vernunft oder Unvernunt der Anwender als Grundlage für eine Stude zu nehmen ist sicherlich nicht wirklich verwendbar. Ich denke die Gefahr besteht immer bei "Selbstmedikation", hier ist eher die Vernunft der Anwender gefragt als das fehlgeschlagene Resultat welches aus vielerlei Gründen entstanden sein könnte;)

Zitat:
ich hoffe zumindest, daß ich die Tierhalter, welche durch den Einsatz von kolloidalem Silber statt ernsthafter Behandlung ihre Tiere verloren haben
was ist eine ernstahafte Brahandlung in deinen Augen, die reine Schulmedizin?
Gott sei dank git es mittlerweile genug Schulmediziner die weg sind von diesem Trip und selber nach Alternativen suchen und auch anwenden.

Es gibt leider zuwenig Langzeitstudien im Moment, welches sicherlich auch in den Händen der Pharmaindustrie spielt, aber auch mit der Zeit wird sich da vieles ändern.

Nach dem Galileo erechnet hatte, dass die Erde keine Scheibe ist, hat die Menschheit über 100 Jahre gebraucht das zu begreifen.

Heute steht man an dem Punkt, wo die ganze Quantenphysik angezweifelt wird, auch erwiesenermaßen falsch ist, demnach kann kolloidales Silber auch was ganz anderes sein als wir es annehmen :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Mi 26. Aug 2009, 16:58 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
ok ... ich versuche es nochmal, trotzdem wirklich keine der von mir empfohlenen Literatur auch nur mal kurz angelesen wurde ...

Zitat:
Es gibt leider zuwenig Langzeitstudien im Moment, welches sicherlich auch in den Händen der Pharmaindustrie spielt, aber auch mit der Zeit wird sich da vieles ändern.

Es gibt ein paar silberhaltige Quellen, welche in der Nähe von Silberlagerstätten zutage treten. Die meisten von ihnen haben genau die Konzentration an Silber in genau der Form, die modernerweise als kolloidales Silber bezeichnet wird. Fast alle diese Quellen galten und gelten als giftig, einige wenige gelten erst in moderner Zeit nicht mehr als giftig, wurden jedoch von der ursprünglichen Bevölkerung als giftig eingestuft - also da scheint es wohl doch schon etliche Langzeitstudien gegeben zu haben, welche noch vor dem Entstehen unserer modernen Wissenschaft feststellten, daß auch kolloidales Silber nicht als Heilwasser taugt - im Gegensatz zu (teils seit Jahrhunderten) anerkannten Heilquellen, welche diverse Mineralstoffe und Spurenelemente, welche der Körper tatsächlich brauchen kann, enthalten.

Zitat:
was ist eine ernstahafte Brahandlung in deinen Augen, die reine Schulmedizin?

Ernsthafte Behandlungen sind Heilmethoden, aber auch angepaßte Ernährung, welche sich entweder über die letzten Jahrhunderte bewährt haben, oder aber deren Wirkungsweise in neuerer Zeit über Studien nachgewiesen wurde (oder beides).
Um nur eines der vielen Beispiele aus dem Anwendungsbereiches eures Wunderwassers herauszunehmen: Zahnbelag:
- Zähneputzen mit Zahnpasta
- stärke- und zuckerarme Ernährung
- viel Rohkost
- Kauen von diversen Zweigen, angefangen vom Zahnbürstenbaum, der sogar danach den Namen bekommen hat, bis hin zu Weide und Pappeln, wenn man europäische Bäume benutzen will ...
Das sind durchaus sehr zweckmäßige und nachgewiesenermaßen wirkungsvolle Mittel gegen Zahnbelag, wozu also noch ein Mittel mit aufnehmen, dessen Wirkung zweifelhaft und dessen Nebenwirkungen heftig sind?

Oder - weiteres Beispiel gefällig ... Rheuma
- Wärme
- kieselsäurereiches Essen
- Ingwer
- Analgetika und Antirheumatika
- Teufelskralle
- Arnika
- Weihrauch
- Ceyennepfeffer
- Weidenrinde
- Bewegung
- Fangopackungen
- Krankengymnastik
Viele Mittel davon sind sogar für den gesunden Menschen oder das gesunde Tier gesund und sie wirken alle besser wie kolloidales Silber

Alle Beispiele, die dort auf der Infoseite gegeben wurden, lassen sich durch kolloidales Silber nicht bessern, dafür gibt es für die meisten hochwirksame Heilmittel und Lebensweisen, welche sich entweder über die Jahrhunderte bewährt haben oder aber nach diversen Studien, welche ich zum Thema kolloidales Silber vermisse, als wirksam erwiesen haben (meist Beides)

Es ist defnitiv falsch, das kolloidales Silber nebenwirkungsfrei ist! ca. 10% des Silbers, je nach Gesundheitszustand des Darmes kann dies sogar deutlich mehr sein, wird bei oraler Aufnahme in den Körper aufgenommen, aber nicht mehr ausgeschieden! Silber wird jedoch auch in kleinen Mengen über andere Wege wie den Magen aufgenommen - und nicht mehr ausgeschieden. Silber lagert sich im Körper ab, Quecksilber wird der Körper ja noch wenigstens los, indem er es einfach in die Haare oder die Fingernägel einlagert, Silber dagegen wird unter anderem im Nervengewebe, in der Hornhaut der Augen und in den Schleimhäuten abgelagert! Wir leben in einer Welt, wo ungewöhnlich viel Silber aufgenommen wird, die zusätzliche Einnahme über kolloidales Silber kann zur entgültigen Vergiftung führen!

Ich hab mal ein paar wirklich vergleichsweise einfache, seriöse Texte herausgesucht, hoffentlich nicht zu lang, so daß sie auch von euch gelesen werden ... einmal etwas, was die Rheumazentrale dazu zu sagen hat:
Kolloidales Silber – was steckt dahinter?

Und weil eure Quelle sich auf die Food & Drug Administration bezieht
Zitat:
Von der amerikanische FDA (Food & Drug Administration) wird kolloidales Silber als Naturheilmittel angesehen.

mal einer der vielen Veröffentlichungen der FDA, wie sie in der letzten Zeit immer häufiger rauskommen:
Zitat:
Colloidal Silver Not Approved

February 12, 1997

FDA has received reports that products containing colloidal silver are being promoted for use in the treatment of mastitis and other serious disease conditions of dairy cattle, as well as for various conditions of companion animals. For example, FDA's Center for Veterinary Medicine has received reports from the Agency's regional milk specialists and State inspectors that colloidal silver products have been found on some dairy farms. Also, recent articles in some farm newspapers and journals promote the use of colloidal silver in treating mastitis and claim that no milk discard is needed.

FDA is not aware of any substantial scientific evidence that supports the safe and effective use of colloidal silver ingredients or silver salts for any animal disease condition. Also, in the October 15, 1996 Federal Register, FDA proposed to establish that all over-the-counter human drug products containing colloidal silver ingredients or silver salts for internal or external use are not generally recognized as safe and effective and are misbranded.

Use of colloidal silver ingredients in food-producing animals constitutes a potentially serious public health concern because of the possibility of residues in milk or meat. According to several scientific publications mentioned in the October 15, 1996 Federal Register proposal, the human consumption of silver may result in argyria -- a permanent ashen-gray or blue discoloration of the skin, conjunctiva, and internal organs.

In addition to the possible human health concerns, use of these products to treat a serious illness in animals (including pets) could potentially endanger the health of the animal by delaying timely, appropriate treatment.

Colloidal silver-containing products have not been approved by FDA for use in any animal species. Promoting the use of colloidal silver for treating animal diseases causes such products to be misbranded veterinary drugs under the Federal Food, Drug, and Cosmetic Act (the Act). Labeling colloidal silver products to treat animals causes such products to be new animal drugs which are adulterated under the Act.

FDA has taken action against colloidal silver products, and is continuing to investigate the promotion and use of colloidal silver products in dairy and other animals. If necessary, FDA will take further appropriate regulatory action.

Quelle: Colloidal Silver Not Approved

Klingt doch irgendwie nicht so, als würde kolloidales Silber von der FDA empfohlen werden, oder?
Für mich klingt das eher wie eine verzweifelte Warnung aufgrund von katastrophalen Beobachtungen, die in den letzten Jahrzehnten in USA im Zusammenhang mit kolloidalem Silber gemacht wurden - und auch wenn man sich andere Stellungnahmen der FDA anschaut, klingt das alles nicht sehr nach Empfehlung, sondern eher nach Warnung und der Androhung, das Zeug zu verbieten, oder?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 27. Aug 2009, 09:59 
Offline
Gast
Gast
Okay, ich hab jetzt grad nicht die Zeit und Lust alles auseinander zu pflücken, empfehle dir dies mal zu lesen ;)

http://kolloidales-silber.org/Published ... Kritik.pdf

inkl. der Links :arg: :arg:


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 27. Aug 2009, 12:21 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
In deiner Quelle wird behauptet, kolloidales Silber könne ein Ersatz für Antibiotika sein ...

Einfacher Versuch:
Man nehme ein Glas mit Eisttee und schütte destiliertes Wasser zu, ein Glas mit Eistee und schütte kolloidales Wasser zu und ein Glas mit Eistee und schütte Knoblauchwasser dazu. Zur Herstellung vom Knoblauchwasser reicht es absolut, eine frische Knoblauchzehe über zwei Tage in einem Becher Wasser liegen zu lassen ... und nun nehme man sich ein geeignetes Mikroskop und zählt Bakterien nach einer Woche, nach zwei Wochen und nach drei Wochen ...

Nun, das Ergebnis ist klar, die wenigsten Bakterien sind im knoblauchwassergeimpften Eistee zu finden ... im Eistee mit kolloidalem Silber sind ebenso viele Bakterien nach drei Wochen drin, wie in dem Eistee mit destilliertem Wasser.

Ergo:
Kolloidales Wasser ist KEIN Ersatz für AB, Knoblauchwasser ist ein potentieller Ersatz für AB ...

Gehen wir nun weiter und nehmen aus den jeweiligen Eisteebakterienkolonien Bakterienproben und testen auf die gängisten AB ... das Ergebnis:
Die meisten Resistenzen sind in der Probe mit kolloidalem Wasser zu finden, die wenigsten beim Knoblauchwasser!

Wenn ich also schon mit einem derartig einfachen, für viele Menschen ohne Labor nachzustellenden Versuch nachweisen kann, daß sich AB-Resistenzen offenbar mit kolloidalem Wasser erst bilden, was bleibt dann noch von der Behauptung, man könne kolloidales Wasser als AB-Ersatz benutzen?
Da wäre es doch sinnvoller, Knoblauchextrakte einzusetzen, oder?
Oder wie wäre es mit Thymian, Oregano, Meerettich, Weidenrinde und ähnlichen schon seit Jahrtausenden eingesetzten Bakterienwachstumshemmern?
Wir haben also schon längst seit Jahrtausenden hochwirksamme Mittel gegen Bakterien ... wir können also die Empfehlungen, die bei dem Auftreten der ersten Resistenzen schon vor über 30 Jahren herausgegeben wurden, ohne Probleme umsetzen:
- Verbot sämtlicher industriell hergestellter AB als Masthilfe, Supplement oder zur vorbeugenden Gabe
- Einschränkung des Gebrauchs industriell hergestellter AB auf die Fälle, wo ein schnelles Eingreifen mit AB unbedingt zur Lebensrettung oder Abwendung schwerer körperlicher Schäden notwendig ist. In sämtlichen anderen Fällen Heilung über die seit Jahrtausenden bewährten Methoden, also Kräuterheilkunde, TCM etc bzw daraus abgeleiteter Heilmethoden, wie z. B. Phytopharmaka
- Einschränkung des Gebrauchs von AB nach Operationen auf ein unbedingt notwendiges Maß.

Aufgrund des oben angeführten Versuches, der wirklich überall auf der Welt funktioniert und ähnliche Ergebnisse bringt, müßte zusätzlich der Einsatz kolloidalem Silbers, sowie auch die Einleitung von Silber in Trink- und Tränkwasserleitungen, das Benutzen silberhaltiger Rohre etc verboten werden und sämtliche Entsorgung silberhaltiger Produkte als Sondermüll passieren.

Weiterhin wäre das weltweite Verbot von Massentierhaltung notwendig

Dann haben wir einfach keine Probleme mehr mit AB-Resistenzen!
Die AB-resistenten Bakterien sind nämlich weniger gut lebensfähig wie ihre wilden Kollegen und wenn die Wildpopulationen nicht ständig immer wieder mit kolloidalem Silber oder mit AB kaputtgehauen werden, verdrängen sie sehr schnell ihre mutierten Kollegen ...
Dazu kommt, daß die meisten antibiotisch wirksamen Substanzen in unserem Essen (Carvacrol, Thymol, Thujon, Alliciin, Senfölglycoside und viele mehr) die Substanzen sind, welche von Pflanzen innerhalb der letzten Jahrmillionen entwickelt wurden, diese Substanzen sind so gut, daß eine Resistenz gegen solche Substanzen nicht möglich sind!
Allerdings wirken sie zu langsam, man muß sie also täglich essen ... bzw täglich seinen Tieren verfüttern. Nur dann können sie tatsächlich wirken. Und sie wirken bei weitem besser bei Tier und Mensch, wie kolloidales Silber, wie man an dem obigen Versuch mit dem Knoblauchwasser sieht!
Würde das gemacht werden und nicht alles totgekocht, totgetrocknet, totgepreßt oder sonstwie abgetötet werden, gäbe es auch weitaus weniger Infektionskrankheiten! Ein Kräuterkaninchen wird einfach fast nie krank ... im Gegensatz zu einem Kaninchen, welches Heu als Brot der Kaninchen bekommt!

So ... und nun zu den Quellen ...
Daß wir durch unverantwortlichen Einsatz von AB inzwischen das Problem haben, daß es kaum mehr ein industriell hergestelltes, hochwirksames Breitband-AB gibt, ist unzweifelhaft und braucht nicht belegt werden.
Daß wir zumindest in Deutschland und USA eine erschreckend hohe Zahl an Falschbehandlungen durch Allgemeinärzte haben, die nur allzuoft zu schweren körperlichen Schäden oder gar Tod führen, ist unzweifelhaft und braucht nicht belegt zu werden.
Was diese Quellen nicht offenlegen, sind die Gründe für diese Mißstände und sie geben auch keinerlei Hinweise, daß nun ausgerechnet kolloidales Silber DAS Allerweltsheilmittel ist!

Dafür wird eine einzige Literaturquelle als alleinige Lösung dieser unstrittigen Probleme hergezogen, eine Quelle des Heilpraktikers Uwe Reinelt ... dem ersten Menschen überhaupt in Deutschland, welcher kolloidales Silber einsetzt und ein Schweinegeld mit der Behandlung von kolloidalem Silber verdient!
Keine monetären Interessen?

Nein - ganz bestimmt nicht, denn Uwe Reinelt steht in direktem Austausch mit den Sirianern der galaktischen Föderation des Lichts, dem letzten Bollwerk gegen die interdimensionalen dunklen Kräfte ...
Offenbar waren die es auch, die ihm innerhalb der 12 Jahre, wo Herr Reinelt einfacher Krankenpfleger war, ein vollständiges Medizinstudium verpaßt haben, dann nach seinem Nahtoderlebnis die gesamte Quantenphysik verständlich gemacht haben, wozu Normalquantenphysiker nicht mal innerhalb eines Menschenlebens fähig sind, sämtliche Naturheilverfahren innerhalb von nur fünf Jahren beibrachten, wo ich selbst als schnelllernender Mensch schon Jahre mit dem Lernen allein der Phytotherapie verbringe und immer noch nicht alle Facetten auch nur diesen einen Spezialgebietes gelernt hab und dann auch noch die gesamte Philosophie rauf und runter kann ...

hmm ... ein erstaundliches Genie, DAS muß man ihm lassen ...

Zusammenfassung
Ich stelle hier einen einfachen Versuch, der weltweit überall beliebig wiederholbar ist und damit allen wissenschaftlichen Grundsätzen entspricht, einer Behauptung des Heilpraktikers Uwe Reinelt gegenüber, welcher seinerseits offenbar sein Wissen von den Sirianern hat ... denn, daß er sein Geld mit der Heilung mit kolloidalem Silber verdient, ist wohl kaum die Triebfeder seines Handelns ...

Mein Versuch sagt aus, kolloidales Silber führt zu verstärkten AB-Resistenzen und es entstehen schnell Resistenzen gegen das Silber
Der Heilpraktiker Uwe Reinelt behauptet, kolloidales Silber sei ein nebenwirkungsfreier, hochwirkungsvoller Ersatz für AB

Was ist glaubwürdiger?


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 27. Aug 2009, 16:39 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Ich wende kolloidales Silber jetzt seit einiger Zeit an mir selber, meinem Mitmenschen und meinen Tieren an und kann mal ein wenig berichten, was ich für Erfahrungen damit gemacht habe. Mal ein paar herausgegriffene Fälle...

Wuschel...
Dateianhang:
DSC_0399.JPG

Behandlung: 3x tägl. 1-2 Tropfen kolloidales Silber und Wuschel das Auge war am nächsten Tag wieder gesund (wie vorher).

Hier mal ein Foto vom gesunden Auge:
Dateianhang:
DSC_0191.JPG


Ähnliche Erkrankungen (bei anderen Meerschweinchen) hatte ich seit ich das kolloidale Silber habe 4x und habe sie genauso behandelt, jedesmal mit dem gleichen Erfolg.

Erkrankung am Ohr einer Katze...
Eine Freundin, die bei ihrer Katze an den Ohren immer wunde Stellen hatte, gab ich das Zeug mit, damit sie bis zum Tierarztbesuch schoneinmal behandeln kann. Sie gab kolloidales Silber auf die Ohren und berichtete mit später, dass sich der Tierarzt-Besuch erledigt, weil am nästen Tag die Schürfungen deutlich zurückgingen und von Tag zu Tag nur noch verheilten. Nach wenigen Tagen waren sie weg. Zuvor hatte diese Katze monate lang diese Stellen an den Ohren.

Die gleiche Freundin gab das kolloidale Silber einer anderen Katze auf die Wunde, die sie von einem Kampf davon trug. Sie berichtete mir sehr begeistert, dass die Wunde am nästen Tag so aussah, als wenn sie schon 3 Wochen her wäre.

Sunnys Augenwunde
Sunny (Kaninchen) hatte eine Vergesellschaftungswunde am Auge und ich gab 2x täglich kolloidales Silber ins Auge. Es entzündete sich nichts sondern es heilte in windeseile (4 Tage). Einmal vergaß ich das kolloidale Silber morgens zu geben (am 2. Tag) und es bildete sich sofort Eiter an der Stelle der Wunde. Nach der nächsten Gabe ging es aber wieder weg.

Schimmel
Auch sehr misstrauisch habe ich die Wirkung von kolloidalen Silber auf Schimmel untersucht. Ich habe es auf Schimmel an einem Holzbrett aufgesprüht und einwirken lassen. Das ganze habe ich nocheinmal wiederholt.
Der Schimmel entwickelte sich nicht mehr weiter sondern ging sogar etwas zurück. Es sind noch Schimmelstellen zu sehen, die sich aber nicht mehr ausbreiten (tot?).

Wunden

Auch verschiedene Wunden habe ich mit kolloidalen Silber behandelt, bisher kam es in keinem Fall zu Eiter, Entzündungen usw.
Ich selber neige sehr schnell zu Eiterungen, sobald ich eine Wunde habe, eitert sie auch schon, sofern ich nicht desinfiziere. Früher habe ich versch. Salben oder Tinkturen dafür verwendet, dann als ich das kolloidale Silber hatte, nahm ich immer dieses. Die Eiterungen gingen alle zurück und es verheilte bzw. wenn ich es gleich nach dem Verletzen auftrug, kam erst garkein Eiter oder eine Entzündung zu Stande.

Grippe

Auch bei Grippe habe ich kolloidales Silber eingenommen, konnte aber keine Wirkung erkennen (keine positive/negative). Es schien keinen Einfluss auf den Verlauf zu haben.

Ich stand ehrlichgesagt dem kolloidalen Silber sehr steptisch gegenüber, wollte es aber unbedingt ausprobieren, vorallem nachdem lapin mir schrieb, was sie für Erfahrungen damit gemacht hat. Und ich muss sagen, ich habe nicht den geringsten Zweifel an der Wirksamkeit von kolloidalen Silber.

Ob es gesundheitsschädlich ist, das ist die nächste Frage. Wobei man auch fragen muss: Welches Medikament ist denn nicht "gesundheitsschädlich". Wenn ich AB nehme, tut das meinem Körper allgemein auch nicht gut. Kolloidales Silber trinkt ja keiner in Massen, es wird ja nur im Bedarfsfall als Medikament eingesetzt. Um die Haut silbern zu verfärben reichen ein paar Tropfen sicherlich nie aus. Viele medizinische Geräte werden mit Silber beschichtet, um antibakteriell zu wirken, da lösen sich bei der Anwendung beim Menschen sicherlich auch Spuren. Es ist immer eine Frage der Dosis und letztendlich auch ein Abwägen (Krankheit - Behandlungsmöglichkeiten). Man muss beachten, dass die gesamte Pharmaindustrie hinter der Gegenlobby des kolloidalen Silbers steht, immerhin macht sie enorme Absätze mit Antibiotikum... Und nun stelle man sich vor, es gäbe ein Mittel, dass sich hauseigen herstellen lässt und die gleiche Wirkung hat...


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 26. Nov 2009, 21:58 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar
Obelix hatte einen kleinen Schnupfenausbruch. Nicht schlimm, nur die Nase ist etwas gelaufen. Erst habe ich es mit Kräutern probiert, allerdings konnte ich damit keinen (sichtbaren) Erfolg erzielen. Dann habe ich über Nacht Kolloidales Silber ins Wasser getan - selbstverständlich stark verdünnt. Und drei Tage später war die Rotznase wieder fast weg und seit dem habe ich keinen Ausfluss mehr beobachtet. In wie weit das jetzt genau mit der Gabe zusammenhängt ist natürlich nicht einwandfrei erkennbar, denn bei einem Fall kann man noch nicht allgemein eine Aussage dazu treffen, aber ich fand es ganz berichtenswert. :D


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Fr 4. Feb 2011, 13:46 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich nehme das zur Zeit gegen meine Rosazea. Seit ca. einer Woche nehme ich morgens einen TL ein und 2-3 mal täglich tupfe ich damit mein Gesicht ab. Bis jetzt hat sich irgendwie noch nichts getan, aber eine Woche ist ja auch noch nicht lange
Geduld ist leider nicht unbedingt einer meiner Vorzüge.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Fr 4. Feb 2011, 13:49 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Kolloidales Silber ist bekannt für seine relativ schnelle Wirkung...mittlerweile musste ich auch einige nicht so erfolgreiche Ergebnisse verzeichnen, gerade was das erblinden von Karlchen betrifft hatte ich mir mehr erhofft...
Ich denke das muss man wieder individuell sehen...

nicht jeder springt auf Aspirin an....


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2013, 14:33 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Der Thread ist schon älter. Ich muss Murx aber unbedingt und ausdrücklich unterstützen. Ihr spielt mit dem Feuer.

Dass das Kolloidale Silber keine Nebenwirkungen hat, ist Quatsch. Es hat viele potentielle Nebenwirkungen. Außerdem handelt es sich um ein Medikament. Die Herstellung und Weitergabe ist nicht erlaubt.

Wer eine besonders hübsche Nebenwirkung einer Überdosierung sehen möchte soll mal nach dem amerikanischen Politiker Stan Jones googlen oder nach Paul Karason. Die sehen heute aus wie Schlümpfe. Blau.


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2013, 15:22 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Bisher immer Kolloidales Silber verwendet, ob bei Mensch oder Tier..keiner blau, alle gesund :top:

Manchmal muss man Dinge probieren, um aus Erfahrungen dafür oder dagegen sein zu können, was andere berichten KANN man glauben, MUSS man aber nicht ;)!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2013, 18:51 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Wo wir woanders gerade bei dem Thema waren... dann machst du Tierversuche...

Dass nichts passiert ist, heißt doch nichts. Auch andere Gefahrenquellen "treffen" nicht jedesmal. Wie groß ist immer das Geschrei, wenn jemand irgend etwas kritisches füttert und dann das Argument bringt, dass seine Tiere davon noch nicht umgefallen sind...

Ich will euch da nicht ärgern, aber das ist echt nicht ohne.

Es ist ein Schwermetall, die Konzentration ist bei der eigenen Herstellung nicht kalkuliertbar, es speichert sich im Körper und es erzeugt Resistenzen. Einerseits können Bakterien gegen das Silber resistent werden, aber gleichzeitig sollen sich auch die Resistenzen gegen Antibiotika verstärken.

Ich kann nur die Lektüre von dem hier empfehlen.
http://www.psiram.com/ge/index.php/Kolloidales_Silber

Vor allem auch die Literatur, die unten angegeben ist....


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2013, 19:13 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Man findet IMMER für alles Gegenargumente...
wer sie glauben will, kann es doch gerne und wenn du der Meinung bist, man muss damit vorsichtig sein, dann sei es doch.

Jedoch nutze ich das Produkt, mein Vater weitaus länger...und all die Gegenargumente trafen bis heute nicht zu, wenn du ebenfalls berichten kannst, aus eigenen Erfahrungen, dann bin ich da ganz Ohr...aber die Angst anderer zu zitieren, find ich wenig überzeugend, um von etwas abzuraten :)!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 7. Mär 2013, 13:12 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Ich fühle mich unbedingt bei dem Thema "Kolloidalem Silber" angesprochen... :bet:

Da ich selber aus der Pharma komme und mir einbilde, "einigermaßen" mit der Funktionsweise unserer Körper klar zu kommen, stand ich dem KS zuerst auch sehr skeptisch gegenüber.

Nach hinlänglichem Studieren (auch von Studien) über die Anwendung von KS, bin ich zu dem Schluß gekommen, es selber auszuprobieren.
Den ersten Versuch startete ich bei Herpes zoster. Keine antivirale Salbe half. Der Herpes zog sich das letzte Mal bis in die Nase und hat ein paar Narben hinterlassen. Schlimmer konnte es also bei diesem erneuten Auftreten nicht werden. Ich war nervlich auch ziehmlich runter, so dass mein Immunsystem geschrien hat: Nimm mich - ich bin wehrllos.... 8-)

Ich habe das flüssige KS auf einen Tupfer gegeben und auf der Stelle belassen. Man muß wissen, dass es ohne Carrier schwierig ist, durch die Lipidschranke einfach durchzudringen. Diese Sache habe ich 3x pro Tag für mind. 15-20 min. durchgeführt.

Erfolg: Nach 3 Tagen war eine derartige Besserung zu erkennen (sonst mind. 2-3 Wochen) - trotz
beginnender Erkältung, dass ich stark begeistert war.

Was lag näher, das Ganze als Schnupfenmittel in die Nase zu sprühen und im Mund zu spülen? Genau! Habe ich getan ---> Wirkung: Schnupfen war nach 2 Tagen verschwunden !

So, dann zu Murx: KS in Bowle, Bier, Eistee was auch immer geschüttet, wird sich nat. und selbstverständlich nicht gegen die gesamten Fäulnisbakterien, welche durch die hohen Zuckeranteile geboostert werden durchsetzen. Für Dich auf Deutsch: Wenn ich Chloramin-T auf Scheiße sprühe, dann liegt da immernoch Scheiße und sie ist in keinster Weise desinfiziert.

Außerdem sollte Dir ins Auge gesprungen sein, dass, wenn man KS mit Wasser oder anderen Lebensmitteln mischt, das Silber kristallin wird. Das Ausfallen von Salzen ist unter anderem für die Ablagerungen in den Glomeruli der Nieren und für die Blaufärbung verantwortlich.

Ich bin der Meinung, dass jeder gern "klugscheißern" kann und jeder gern seine eigene Meinung vertreten kann, aber die Meinung und Erfahrungen der anderen Menschen auch respektieren sollte. Es ist toll, wenn man sein Wissen erweitern kann. Da wir aber alle nicht wissen, wie das große Universum funktioniert und die vielfältigsten Sachen, Wirkungen einfach nicht erklärt werden können, einfach manchmal ein wenig zurück halten.


P.S. Bei Kolloidalem Silber handelt es sich nicht um ein medizinisch anerkanntes Präparat und es nicht als Arzneimittel deklariert.


Zuletzt geändert von smaia am Do 7. Mär 2013, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 7. Mär 2013, 13:14 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Ich danke dir für deine ERFAHRUNG!


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 7. Mär 2013, 13:48 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Der eigene Erfahrungsbericht ist interessant :top: ,
die Abschnitte mit den Kommentaren danach absolut "überlesenswürdig".


Nach oben
 Betreff des Beitrags: Re: Kolloidales Silber
BeitragVerfasst: Do 7. Mär 2013, 20:01 
Offline
Planetarier
Planetarier
Benutzeravatar
Wenn es jemanden nicht interessiert, warum sich etwas so oder so verhält, dann ist das für die Person mit Sicherheit "überlesenswürdig". Ich jedenfalls lerne gerne dazu... Schade.


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: